Stiftsruine Bad Hersfeld Corona "Alles wird gut"

Ein Sommer ohne Kultur? Keine Alternative für die Theater-Festspiele in Bad Hersfeld, Bad Vilbel und Hanau. Nach den jüngsten Corona-Lockerungen haben sie abgespeckte Programme auf die Beine gestellt.

"Hanau daheim - der Sommer im Amphitheater"

Schon im April hat die Stadt Hanau Kulturangebote ins Internet verlegt. Unter #Hanaudaheim liefen auf den städtischen Social-Media-Kanälen von "Hanau erleben" Comedy-Festivals, Rap-Abende oder eine Metal Show. Ab 4. Juli (bis Anfang Oktober) geht es wieder vor Publikum: Es gibt Konzerte und Theater aus dem Amphitheater für eine begrenzte Zahl von 249 Zuschauern - die meisten Veranstaltungen werden aber auch wieder online übertragen.

Am 11. Juli stehen dabei Schauspieler der abgesagten Grimm Festspiele auf der Bühne. Ihr Programm haben sie selbst gestaltet: Von Musical-Gesang über Opern-Arien, Chansons und Comedy bis hin zu Seiltanz kann alles dabei sein - die Ensemblemitglieder gestalten ihr Programm selbst. Außerdem im Angebot: die Rodgau Monotones (17.7.), Poetry Slam (22.7.), ein Konzert der Neuen Philharmonie Frankfurt (24.7.), mehrere Theaterstücke für Kinder und vieles mehr.

"Ein anderer Sommer" in Bad Hersfeld

In Bad Hersfeld heißt das Ersatz-Programm "Ein anderer Sommer". Prominente Künstler und rund 100 Veranstaltungen stehen auf dem Programm der Reihe, die an fünf Wochenenden stattfindet. In der Zeit vom 17. Juli bis 16. August gibt es jeweils von Freitag bis Sonntag zahlreiche Einzel-Events unter anderem im Stiftsbezirk und in der Innenstadt. Es gibt Schauspiel, Konzerte, Kabarett, Lesungen, Malaktionen, Talkrunden, Ausstellungen, Nachtschichten und Liederabende.

Videobeitrag

Video

zum Video Bad Hersfelder Festspiele in Corona-Zeiten

hsk1645_170720
Ende des Videobeitrags

Mit dabei sind Schauspieler und Schauspielerinnen wie Horst Janson, Ralf Bauer, Daniela Ziegler, Richy Müller und Helmut Baumann. Auch Raumfahrer Thomas Reiter und Kult-Moderator Ilja Richter stehen auf der Bühne. Es gelten - wie überall - die Corona-Abstandsregeln.

Komödienabende in Bad Vilbel

Wasserburg Bad Vilbel

Die in normalen Jahren besucherstärksten Festspiele Hessens, die Burgfestspiele Bad Vilbel, werden zwei Inszenierungen auf die Burghofbühne bringen. Intendant Claus Kunzmann hat dabei zwei eher leichtfüßige Stücke herausgesucht. Zum einen "Ladies Night", eine Komödie, die die Festspiele vor 13 Jahren schon einmal im Programm hatten. In diesem Jahr wollen Regisseur und Schauspielerinnen sie aber völlig neu inszenieren.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kein Sommer ohne Kultur

Eingang zu des Festspielen mit Fahnen geschmückt
Ende des Audiobeitrags

Die zweite Komödie heißt "Mondschein und Magnolien", bei dem es um Irrungen und Wirrungen bei den Dreharbeiten zum Hollywood-Klassiker "Vom Winde verweht" ging. Los geht es am 26. Juli (bis 13. September) mit der Generalprobe zu "Ladies Night". Karten können die Festspiele diesmal wegen der Hygieneregeln nur an etwa 150 Gäste verkaufen.

Weitere Ersatzprogramme

Auch kleinere Festspiele mussten abgesagt und Ersatz organisiert werden. So gibt es zum Beispiel statt der Burgfestspiele Dreieichenhain im Juli ein kleines Programm auf der Terrasse des Bürgerhauses. Unter dem Motto "Luft & Liebe" ist an zehn Terminen vom 3. bis zum 25. Juli Kabarett, Kleinkunst, Literatur, Comedy oder Musik im kleineren Format zu sehen und zu hören. Auch diverse abgespeckte Kultursommer oder eine Online-Version des Rheingau Musik Festivals finden statt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 17.07.2020, 16.45 Uhr