Geschichtsprofessor Krause von der Frankfurter Goethe-Uni hält die sogenannte Himmelsscheibe von Nebra für jünger als angenommen.

Gemeinsam mit einem Münchener Forscherkollegen datiert er sie auf die Eisenzeit. Die 1999 in Sachsen-Anhalt von Raubgräbern entdeckte Scheibe sei damit nicht 3.600 Jahre alt, sondern etwa 1.000 Jahre jünger.