Cassandra Steen ist die Gastgeberin des Abends

Endlich wieder Livemusik - das ist das Motto der hr-Aktion "Bühne frei!". In der zweiten Ausgabe stellt Gastgeberin Cassandra Steen hessische Musikerinnen und Musiker mit starken Texten in den Mittelpunkt.

Vor einigen Wochen stand sie noch als Leopardin in der TV-Show "The Masked Singer" auf der Bühne, jetzt empfängt Cassandra Steen im hr-Sendesaal hessische Musikerinnen und Musiker. Die Sängerin ist Gastgeberin der zweiten Ausgabe von "Bühne frei!".

Mit dieser Aktion will der Hessische Rundfunk Künstlerinnen und Künstlern aus Hessen in der Corona-Krise unterstützen. Ensembles, Bands und Solisten aller musikalischen Genres bekommen die Gelegenheit, im hr-Sendesaal in Frankfurt ein 30-minütiges Konzert zu geben.

Welche vier Acts auftreten, entscheiden prominente Musikerinnen und Musiker. Ihre Interviews sowie die Konzerte werden im hr-fernsehen und in der ARD-Mediathek gezeigt.

Collage aller Gastgeber*innen Gregor Meyle , Cassandra Steen , Sabrina Setlur , Max Mutzke, Stefanie Heinzmann und Laith Al-Deen

Anerkennung für Künstler schaffen

Für "ihren" Abend habe sie sich für Musiker entschieden, "die für mich authentisch rüberkamen und bei denen man hören konnte, da werden die Texte selbst geschrieben, da ist eine Magie", erzählt Cassandra Steen. In ihrer Rolle als Gastgeberin geht sie sichtlich auf. "Es inspiriert und macht Spaß, Fragen zu stellen und sich mit Kollegen zu unterhalten, egal, wie weit sie in ihrer Karriere sind."

Cassandra Steen hofft, durch die Gespräche mehr Anerkennung für Musiker und ihre Situation zu schaffen. Sie wolle mit Klischees über die Branche aufräumen, sagt sie. "Da steckt so viel dahinter, das nicht gesehen wird. Wir geben alles dafür, Menschen eine Freude machen zu können und dieses Format zeigt das sehr gut, finde ich."

Corona-Zwangspause positiv nutzen

Die Pandemie kam für Nico Laska aus Ortenberg in der Wetterau im wohl ungünstigsten Moment seiner Musikkarriere: 2019 war er mit Wincent Weiss auf Tour, im Januar 2020 veröffentlichte er seine Single "Bye Bye" und spielte eine ausverkaufte Show im "Nachtleben" in Frankfurt, eine weitere Tour war geplant - aber gerade, als seine Karriere so richtig ins Laufen kam, sorgte Corona für eine Zwangspause.

Zumindest was Live-Auftritte anging: Im vergangenen Herbst begann Nico, der es 2016 bei "The Voice of Germany" bis in die Sing-Offs schaffte, sein erstes Album zu schreiben. "Die Pandemie gab mir die Zeit, mir diesen Traum zu verwirklichen", sagt er. Ende 2021 soll es erscheinen.

Videobeitrag

Video

zum Video Nico Laska aus Ortenberg

Bühne frei!
Ende des Videobeitrags

Sehnsucht nach der Bühne

Immer der eigenen Sehnsucht folgen - so könnte man das Lebensmotto von Singer/Songwriterin Daniela May zusammenfassen. Während ihrer Ausbildung zur Erzieherin spürte sie: Eigentlich will ich etwas anderes. Also fasste sie Mut und nahm die Sache mit der Musik in Angriff.

Weil momentan keine Auftritte möglich sind und ihr die Einnahmen wegbrachen, arbeitet Daniela nun wieder als Erzieherin. Und da ist sie wieder, diese Sehnsucht - nach Bühnensound, nach Live-Performances, danach, "dass endlich mal wieder etwas los ist". "Bühne frei!" ist zumindest ein Anfang.

Videobeitrag

Video

zum Video Daniela May aus Biebergemünd

Bühne frei!
Ende des Videobeitrags

Musikmachen trotz Entfernung

Doro Idahor und David Christ machen schon seit vielen Jahren zusammen Musik, unter anderem mit der Band "Phimus". Durch die Coronakrise brach der Kontakt unter den Band-Mitgliedern allerdings ab. Für Doro und David war klar: Wir wollen trotzdem weiter zusammen Musik machen!

Unter dem Namen "Evou" arbeiten sie seitdem aus der Ferne miteinander, denn Doro lebt in Wiesbaden und David in Marburg. Sie nimmt Songideen auf und schickt sie David. Der wiederum bearbeitet die Schnipsel oder spielt neue Instrumente ein. Doro, deren Vater aus Nigeria stammt, verarbeitet in ihren Songs oftmals eigene Rassismuserfahrungen. Aktuell arbeiten die beiden an ihrem ersten Album.

Videobeitrag

Video

zum Video Evou aus Wiesbaden

Bühne frei!
Ende des Videobeitrags

Mit der Hilfe der Fans

"Das ist lyrisch der Wahnsinn, man ist sofort von den Texten eingenommen" - so beschreibt Cassandra Steen die Musik von Lupid. Tobias, Patrick und Markus machen seit 2015 gemeinsame Sache und hatten sich für das vergangene Jahr einiges vorgenommen: zweites Studio-Album, Clubtour, Open-Air-Festivals. Letztlich waren nur ein paar Picknick-Konzerte und Livestreams auf Instagram möglich.

Um die nächste Platte trotz der fehlenden Einnahmen finanzieren zu können, startete das Trio eine Crowdfunding-Kampagne. "Dank unserer großzügigen Fans", wie Lupid selbst sagt, konnte sich die Band über Wasser halten und neue Songs produzieren. Im Sommer soll die EP erscheinen. Der größte Wunsch der drei: die Songs bald live vor Publikum performen zu können.

Videobeitrag

Video

zum Video Lupid aus Hüttenberg

Lupid bei "Bühne frei!"
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen

Bühne frei!

Immer dienstags, in der ARD Mediathek. Folge 2 mit Cassandra Steen. Weitere prominente Gastgeberinnen und Gastgeber sind: Max Mutzke, Laith Al-Deen (25. Mai), Sabrina Setlur (1. Juni), Gregor Meyle (8. Juni) und Stefanie Heinzmann (15. Juni). Die 30-minütigen Konzerte der jeweils vier Acts sind dann ebenfalls in der Mediathek abrufbar.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, 20.05.2021, 23 Uhr