Das Jüdische Museum in Frankfurt soll am 21. Oktober nach längerer Umbauphase wieder öffnen.

In der Zeit vor der Neueröffnung sollen Interessierte mit einer zweimonatigen Kampagne neugierig auf die künftigen Inhalte gemacht werden, sagte Direktoin Wenzel am Dienstag. Am Mittwoch startet der "Bus der Zukunft" des Aktivisten Hoffmann mit "Pop-up-Gesprächen" auf fünf Plätzen in der Stadt. Um Meinungsfreude gehe es auch in einer Gesprächsreihe des Publizisten Friedman. Wegen der Corona-Einschränkungen wird die Veranstaltung gestreamt.