Der keltische Fürstensitz am Glauberg in der Wetterau soll nach dem Wunsch des Landes Hessen Unesco-Welterbe werden.

Zusammen mit der Keltensiedlung Heuneburg in Baden-Württemberg schlage man die Stätte für das nationale Vorauswahlverfahren vor, teilte das Kunstministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Heuneburg und der Glauberg gehörten "zu den bedeutendsten Geländedenkmalen der keltischen Geschichte", sagte Kunstministerin Dorn (Grüne).

Deutschland kann jedes Jahr nur eine Stätte bei der Unesco nominieren.