Nach sieben Wochen öffnet das Kloster Eberbach in Eltville (Rheingau-Taunus) an diesem Montag wieder seine Türen.

"Wir sind sehr glücklich, endlich wieder Besucher begrüßen zu dürfen", teilte Martin Blach, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach, am Sonntag mit. "Wir kommen ein Stück weiter zum Licht am Ende des Tunnels." Seit dem 16. März war das Kloster Eberbach wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Es sei wichtig, dass die Wiedereröffnung unter "maximaler Sicherheit" stattfinde, sagte Blach. So finden keine geführten Rundgänge statt und es dürfen höchstens 100 Menschen gleichzeitig in das Kloster. Ein Wegeleitsystem, Abstandsstreifen auf dem Boden und ein separates Ein- und Ausgangssystem sollen die Besucherströme im Kloster lenken. Abstandsregeln und Maskenpflicht gelten auch hier. Masken könne man am Eingang für zwei Euro kaufen, teilte Blach mit. "Unsere Gäste sollen wissen: Sie sind hier sicher."

Auch der Spielplatz des Klosters wird ab Montag wieder öffnen. Interessierte können die ehemalige Zisterzienserabtei Eberbach zwischen 11 und 18 Uhr besuchen. Geschlossen bleiben allerdings weiterhin das Hotel und die Gastronomie, auch der Tagungsbereich kann noch nicht wieder öffnen. "Auch wir sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise enorm getroffen", sagte Blach.