Computerspiel Städel

Es muss nicht immer Minecraft oder Super Mario sein: Wer nach Beschäftigung für Zuhause sucht, wird auch bei hessischen Games-Entwicklern fündig. Eine Auswahl.

Das Haus ist ausgemistet, die Wohnung renoviert, der tägliche Waldspaziergang auch nicht mehr spannend. Wer dann gerne daddelt, muss nicht immer zu den internationalen Spieleblockbustern greifen. hessenschau.de hat eine Auswahl teils preisgekrönter Games aus Hessen zusammengestellt.

About Love, Hate and the Other Ones

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Das Black Pants Game Studio aus Kassel hat schon mehrere ausgezeichnete, künstlerisch anspruchsvolle Indie-Spiele veröffentlicht. Eines davon ist das Logik-Spiel "About Love, Hate and the Other Ones", von dem im vergangenen Jahr der zweite Teil erschienen ist. Der erste Teil wurde 2012 beim Deutschen Computerspielpreis als bestes Nachwuchskonzept ausgezeichnet. Die Fortsetzung ist derzeit als "Bestes Mobiles Spiel" nominiert. Das Prinzip: Die Spielenden bewegen mehrere, in einem Comic-Stil gehaltene Knubbel-Figuren durch verschiedene Level - "Love", "Hate" und eben "die Anderen".

Weitere Informationen

Wofür? PC, Mac, Handy
Alter: alle ab etwa 4-6 Jahren
Wie viele? Einzelspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

Love und Hate müssen dabei einen roten Buzzer erreichen, während ihnen die Anderen im Weg stehen. Der Clou: Wer Love ausgewählt und dann eine der anderen Gestalten angetippt hat, rückt diese einen Schritt nach vorne. Der Andere wird also angelockt - und fällt so beispielsweise in einen Spalt, den es zu überqueren gilt. Hate dagegen kann die Gestalt einen Schritt wegschicken. Mit etwas Geschick verschiebt man die Figuren so im Raum, dass der Weg zum Buzzer frei ist.

QB - A Cube's Tale

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Aus Kassel kommt ein weiteres Knobel-Spiel: "QB - A Cube's Tale" des Entwicklers Stephan Göbel. Ziel ist es, durch Wischbewegungen einen schwarzen Würfel zu einem schwarz markierten Zielort zu bringen. Der Weg besteht zum Großteil aus schwebenden weißen Würfeln. Farbige Quadrate stellen verschiedene Herausforderungen dar, die die Spielenden bewältigen müssen: Betritt man zum Beispiel ein rotes Quadrat aus der falschen Richtung, bricht ein Teil der Route weg.

Weitere Informationen

Wofür? Smartphone
Alter: alle ab etwa 10 Jahren
Wie viele? Einzelspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

Die ersten Level sind dabei noch sehr einfach, später wird der Weg komplexer, sodass die Spielenden ihre Züge besser planen müssen - viel Spaß für die grauen Zellen. Auch dieses Game war 2018 beim Deutschen Computerspielpreis nominiert.

The Climb

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Anfang März 2021 hat die Frankfurter Spiele-Schmiede Crytek den zweiten Teil eines mehrfach ausgezeichneten Spiels veröffentlicht, mit dem man voll in virtuelle Welten abtauchen kann: In "The Climb" kraxelt man in schwindelerregenden Höhen an einer Felswand oder einem Hochhaus entlang, wobei man auf die Hände seines virtuellen Alter Egos blickt und diese steuert - etwa durch Bewegen des Kopfes.

Weitere Informationen

System: Oculus
Alter: ab etwa 10 bis 12 Jahre
Wie viele? Einzelspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

Das Spiel bietet eine atemberaubende, immersive Grafik, Teil zwei auch neue, dynamische Objekte. Größter Nachteil: Das Game ist exklusiv für Facebooks mobiles VR-System Oculus Quest (2) erschienen - man braucht also ein entsprechendes Set und einen Facebook-Account. Der erste Teil erschien für das VR-Headset Oculus Rift.

Portal Knights

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Ebenfalls in Frankfurt entstanden ist das Spiel "Portal Knights", das 2017 den Deutschen Computerspielpreis gewonnen hat. Hier gilt es, zum Beispiel als Zauberer oder Ritter eine gespaltene Welt zu bereisen und wieder zu vereinen. Dafür müssen magische Steine gefunden und zusammengebaut sowie finstere Gegner überwunden werden.

Weitere Informationen

Wofür? PC, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Handy
Alter: alle ab etwa 6 Jahre
Wie viele? Einzel- und Mehrspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

Entwickelt wurde die comicartige Mischung aus Abenteuerspiel und Minceraft vom Studio Keen Games. Es funktioniert auch allein, mit mehreren Spielern ist der Spaß aber am größten.

Imagoras

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Auch schon etwas älter, in seiner Schönheit aber zeitlos ist das vom Städel Museum zusammen mit dem Frankfurter Studio Deck13 entwickelte Spiel "Imagoras". Zu Beginn des Grimme-prämierten Point-and-Klick-Adventures hat sich in der Welt eine unheimliche Finsternis ausgebreitet und den Menschen ihre Fantasie gestohlen - die "Unendliche Geschichte" lässt grüßen.

Weitere Informationen

System: iOS, Android (nicht mit allen Versionen kompatibel)
Alter: alle ab etwa 6-8 Jahre
Wie viele? Einzelspieler
kostenfrei

Ende der weiteren Informationen

Zusammen mit der Figur Flux lösen die Spielenden spannende Rätsel, um die Kunstwerke des Städel Museums aus der Dunkelheit zu befreien und machen dabei eine spannende Zeitreise durch die Kunstgeschichte. Auch hier sind die grauen Zellen gefragt.

Song of Bloom

🌸SONG OF BLOOM🌸 A Tale in Pieces out now 👉 https://t.co/IuBm9NQSGz

[zum Tweet mit Bild]

Einer der kreativsten Designer für Handy-Games ist der Riedstädter Philipp Stollenmayer: Er entwickelt Spaßspiele wie "Bacon - The Game", bei dem man eine Scheibe Schinken auf verschiedene Gegenstände werfen und balancieren muss. Aber auch Kunst kann er: Sein Spiel "Song of Bloom" war unter anderem "Bestes Mobiles Spiel 2020" beim Deutschen Computerspielpreis und wurde zudem mit dem Apple Design Award ausgezeichnet.

Weitere Informationen

System: iOS (Song of Bloom, andere Apps gibt's auch für Android)
Alter: alle ab etwa 6 Jahre
Wie viele? Einzelspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

Den Inhalt des Spiels zu beschreiben ist schwierig: Hier werden hintereinander eindrückliche visuelle Szenen in unterschiedlichen künstlerischen Stilen präsentiert. Jede von ihnen beinhaltet ein kleines Rätsel, welches es zu lösen gilt.

12 Orbits

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Etwas ganz Besonderes hat sich der Darmstädter Entwickler Roman Uhlig ausgedacht: Bei der Multiplayer-App "12 Orbits" können sich bis zu zwölf Spieler ein Steuergerät (Tablet oder Smartphone) oder - coronakonform - mehrere Geräte teilen. Gesteuert werden verschiedenfarbige Kugeln über eine virtuelle Schaltfläche am Rande des Spielfelds. Das Spiel bietet gleich vier Spielmodi.

Weitere Informationen

Wofür? Nintendo Switch, PC, Mac, Smartphone
Alter: alle ab etwa 6 Jahre
Wie viele? Mehrspieler
kostenpflichtig

Ende der weiteren Informationen

In "Arena" füllt man ein Spielfeld mit Kugeln einer Farbe und weicht den Kugeln der Gegner aus - wird man berührt, hat man verloren. "Multiballs" ist eine Art Fußball-Modus, bei dem die Bälle ständig die Farbe wechseln und Tore auch gern mal explodieren. Bei "Trails" sammelt man Kugeln und hängt sie in einer Schlange hintereinander. Und bei "Blizzard" versucht man, heranfliegende Kugeln abzuwehren und an die Gegner zurückzuschicken. Auch dieses Spielprinzip brachte eine Nominierung beim Deutschen Computerspielpreis.

Weitere Informationen

Deutscher Computerspielpreis

Wer auf der Suche nach weiteren, anspruchsvollen Spielen ist, kann auch in den Nominiertenlisten des Deutschen Computerspielpreises fündig werden. Aus Hessen sind in diesem Jahr neben den oben genannten auch wieder mehrere Entwickler nominiert: In der Kategorie "Bester Prototyp" etwa eine ganze Gruppe von jungen Entwicklerinnen und Entwicklern für "Mukana - Battle of Asgard", in der Kategorie "Bestes Gamedesign" die Entwickler Monolith of Minds und Deck13 Interactive für "Resolutiion" und in der Kategorie "Bestes Serious Game" das Simulationsspiel "FwESI Einsatztaktik für Gruppenführer" (Cininet) und das pädagogische Spiel "Hidden Codes" (Playing History/Bildungsstätte Anne Frank). In der Kategorie "Bestes Mobiles Spiel" geht zudem das Handyspiel "Polarized!" von Marcel-André Casasola Merkle und TheCodingMonkeys ins Rennen. Die vollständige Nominiertenliste finden Sie beim Deutschen Computerspielpreis.

Ende der weiteren Informationen