Audio

Museumsuferfest Frankfurt: Das Kulturfestival entlang des Mains

Kunst, Musik, Kulinarik - das Frankfurter Museumsuferfest ist am Freitagabend offiziell eröffnet worden. Nach zwei Jahren Corona-Pause kann am Main wieder geschlemmt, gefeiert und geschlendert werden. Die wichtigsten Antworten zum Museumsuferfest.

Frankfurt darf endlich wieder seine Kultur- und Flusslandschaft feiern. Führungen, Konzerte, Workshops und Shows: Das Angebot beim Museumsuferfest ist vielfältig. So vielfältig, dass man fast den Überblick verlieren könnte - aber eben auch nur fast.

Wann und wo wird gefeiert?

Zwischen 26. und 28. August steigt das Museumsuferfest in Frankfurt: am Freitag von 15 bis 1 Uhr, am Samstag von 11 bis 1 Uhr und am Sonntag von 11 bis 24 Uhr. Das Musikprogramm endet jeweils um Mitternacht.

Frankfurts Kulturfestival findet auf beiden Seiten des Mains zwischen Eisernem Steg und Friedensbrücke statt. Es beteiligen sich auch Museen, die nicht direkt am Mainufer liegen, wie beispielsweise das Deutsche Museum für Kochkunst und Tafelkultur oder das Goethe-Haus.

Museumsuferfest

Museumsuferfest in Zahlen

  • 24 Museen beteiligen sich mit eigenem Programm.
  • 14 Bühnen gibt es entlang der Feiermeilen.
  • 500 Einzelveranstaltungen, aus denen man wählen kann.
  • 400 Stände an beiden Ufern entlang des Mains.

Wie steht es um den Eintritt?

Wer das Museumsuferfest besuchen möchte, muss keinen Eintritt zahlen. Für sieben Euro lässt sich aber der Museumsuferfest-Button erwerben - er ermöglicht an allen drei Tagen des Festes den Eintritt in die teilnehmenden Museen. Am frühen Freitagabend war die Nachfrage bereits groß: "Es ist schon einiges los, die ersten haben angerufen und gesagt, dass sie Button-Nachschub brauchen", sagte Ines Philipp, Sprecherin der Tourismus und Congress GmbH (TCF).

Zu kaufen gibt es den Button in den Museen sowie in den Tourist-Informationen, zumindest solange der Vorrat reicht. Kinder bis sechs Jahre kommen ohnehin kostenlos in die Museen.

Museumsuferfest Feuerwerk

Was sind die Highlights?

Bei 500 Einzelveranstaltungen, die an den drei Festtagen stattfinden, fällt die Auswahl schwer. Hier einige Tipps:

Festival "El Barrio de Europa": Ein Festival innerhalb des Festivals - im Park und rund um das Museum Angewandte Kunst wird ein breites Spektrum an Kulinarik, Live-Musik und DJ-Sets angeboten. Das Foyer des Museums verwandelt sich zu späterer Stunde in einen Elektromusik-Club.

Frankfurt University of Applied Sciences: Als diesjähriger Ehrengast des Museumsuferfestes ist die Universität mit einem bunten Programm vertreten. Chemische Zaubereien, wissenschaftliche Experimente oder Meditations- und Achtsamkeitsübungen gibt es am UAS-Stand direkt vor dem Restaurant MainNizza. Ein Höhepunkt: Die "Night of the Profs" am Freitag ab 20 Uhr. Hier legen Professorinnen und Professoren der Universität höchstpersönlich Musik auf!

Spanien am Main: Auch das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse wird auf dem Museumsuferfest präsent sein. Auf der Bühne am nördlichen Mainufer kann geballte spanische Lebensfreude genossen werden: gastronomische Reisen, Flamenco-Shows und DJ-Sounds aus Ibiza - die Auswahl ist groß.

Chor- und Orgelmeile: Teil des Festivals sind auch die evangelischen und katholischen Kirchen in der Frankfurter Innenstadt. Am Samstag und Sonntag findet immer zur vollen Stunde in verschiedenen Innenstadtkirchen ein 30-minütiges Konzert statt. Am Samstag sind es Orgelkonzerte, am Sonntag Chorkonzerte. Dazwischen gibt es genügend Zeit, zur nächsten Kirche zu laufen. Der Abschluss ist am Sonntag um 21 Uhr im Frankfurter Dom. In welcher Kirche wann was zu hören ist, erfahren Sie hier.

Drachenbootrennen: Die einen schwitzen, die anderen feuern lautstark an. Von der Untermainbrücke bis zum Holbeinsteg verläuft am Samstag und Sonntag die berühmt-berüchtigte Rennstrecke beim Drachenbootwettkampf. Vormittags sind die Vorläufe, am Nachmittag die Finalrennen in verschiedenen Kategorien.

Festival der Komik: Humorvoll geht es auf dem Festival der Komik zu. Auf dem Weckmarkt vor dem Caricatura Museum wird an allen drei Tagen des Musuemsuferfestes satirische Bühnenkunst präsentiert - wer schon mal da ist, kann direkt noch die Ausstellung "Klaus Stuttmann: Statements" besuchen.

Feuerwerk: Einen spektakulären Abschluss gibt es am Sonntagabend um 22 Uhr - dann kann das Musikfeuerwerk über Frankfurts Skyline bestaunt werden. Brandgefahr besteht trotz der aktuellen Trockenheit nach Angaben der Veranstalter nicht, da das Feuerwerk direkt auf dem Main gezündet werde.

Drachenbootrennen beim Museumsuferfest

Worauf dürfen sich die Kleinen freuen?

Kinder haben es in Sachen Auswahl nicht gerade leicht, das Programm ist üppig. Kinder-Rallye durchs Jüdische Museum, Mittelalterliche Malwerkstatt im Städel Museum, Bildhauerworkshops im Liebieghaus oder Kinderschminken und -basteln mit dem Abenteuerspielplatz Riederwald, hier dürfte für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei sein. Das Kinderprogramm des Museumsuferfestes können Sie hier anschauen.

Anfahrt: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wer mit dem Auto anreisen möchte, sollte auf jeden Fall die jeweiligen Straßensperrungen und -umleitungen beachten. Gesperrt sind beispielsweise Schaumainkai, Mainkai/Untermainkai und Untermainbrücke. Parkplätze gibt es in den umliegenden öffentlichen Parkhäusern, zum Beispiel im Parkhaus Döm/Römer, Parkhaus Alt-Sachsenhausen, Parkhaus Am Theater oder Parkhaus Hauptwache.

Etwas stressfreier dürfte die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sein. U-Bahn, Tram, S-Bahn und Busse sind auch nachts unterwegs und fahren viele verschiedene Haltestellen rund um das Museumsuferfest an. Besonders praktisch gelegen sind die Haltestellen Dom/Römer, Willy-Brandt-Platz, Schweizer Platz und Stresemannallee/Gartenstraße.

Mit dem Fahrrad ist es ebenfalls entspannt. Als Parkmöglichkeit wird ein Bike Park angeboten, wo der eigene Drahtesel für drei Euro sicher und zentral abgestellt werden kann. Der Fahrrad-Parkplatz befindet sich am Bootshaus am Sachsenhäuser Ufer.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars