Beim Lichter-Filmfest Frankfurt ist im regionalen Langfilm-Wettbewerb der Film "Live" von Lisa Charlotte Friederich ausgezeichnet worden.

Im Kontext der Corona-Krise habe die Regisseurin eine Zukunfts-Dystopie mit bedrückend hoher Aktualität entworfen, teilte die Jury am Sonntagabend mit. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung für den besten regionalen Kurzfilm erhielt David Dybeck. Das Festival vom 21. bis 26. April mit rund 50 Filmen hatte wegen der Krise nur online stattgefunden.