Eine Ausstellung ganz ohne Schauobjekte und Sprache hat die Kasseler Grimmwelt entwickelt.

Dort wurde am Dienstag "Finsterwald" präsentiert. Dies sei die erste rein digitale Ausstellung in der Grimmwelt, sagte Peter Stohler, Geschäftsführer und Programmleiter des Ausstellungshauses. 18 lichtstarke Projektoren, Lautsprecher und 1,5 Kilometer Kabel verwandelten die Ausstellungsfläche in einen begehbaren Märchenwald.

Die Sonderausstellung ist für die Öffentlichkeit von Mittwoch an bis Anfang Oktober zu sehen. Die Grimmwelt ist ein Ausstellungshaus, das sich den Brüdern Grimm und ihrem Werk widmet.