Maximilian Wenger war einer der Großen, ein Bestsellerautor, ein Macher. Jetzt steht er vor einem Scherbenhaufen: Niemand will mehr seine Romane lesen, und seine Frau hat ihn gegen einen Fitnesstrainer eingetauscht. In einer kleinen Wohnung unweit von Salzburg verkriecht er sich vor der Welt.

Mareike Fallwickl, 1983 in Hallein bei Salzburg geboren, arbeitet als freie Texterin, schreibt für eine Salzburger Zeitung eine wöchentliche Kolumne und betreibt seit 2009 einen Literaturblog. Sie lebt im Salzburger Land. 2018 erschien ihr literarisches Debüt "Dunkelgrün fast schwarz" in der Frankfurter Verlagsanstalt, das für den Österreichischen Buchpreis sowie das "Lieblingsbuch der Unabhängigen" nominiert war. 2019 erschien ihr Roman "Das Licht ist hier viel heller“.

Das Buch
Mareike Fallwickl
Das Licht ist hier viel heller
Roman
Frankfurter Verlagsanstalt 2019
384 Seiten
24 Euro

"Lesung im Lockdown": Sie haben ihr Handy in die Hand genommen und sich selbst gefilmt. Ingo Schulze, Dörte Hansen, Saša Stanišić und andere Lieblingsautoren und -autorinnen lesen aus ihren neuen Romanen - vom Balkon, aus dem Garten, aus ihrem Arbeitszimmer oder wie Leif Randt auf den Wiesen von Maintal. Täglich eine Lesung!