María Cecilia Barbetta im Gespräch

María Cecilia Barbetta erzählt in ihrem zweiten Roman "Nachtleuchten" von der gespenstischen Atmosphäre am Vorabend eines politischen Umsturzes. Barbetta wurde 1972 in Buenos Aires geboren und wuchs in dem Viertel Ballester auf, in dem ihr Roman auch spielt. Sie kam 1996 nach Berlin und blieb. Bereits vor dem Erscheinen von "Nachtleuchten" wurde ein Auszug aus dem Manuskript mit dem Alfred-Döblin-Preis geehrt.