Die US-amerikanische Künstlerin und Fotografin Cindy Sherman erhält den mit 50.000 Euro dotierten Max-Beckmann- Preis der Stadt Frankfurt.

Wie eine Sprecherin der Stadt am Dienstag mitteilte, entschied sich das Kuratorium für Sherman, die als Schlüsselfigur der konzeptuellen Fotografie gelte. Die Preisträgerin gehöre mit ihrer schillernden, gebrochenen Bildsprache "längst zum kulturellen Gedächtnis des frühen 21. Jahrhunderts", so Kulturdezernentin Hartwig (SPD).

Max Beckmann war bis 1933 Künstler und Lehrer an der Städelschule.