Die Ernst-May-Siedlungen in Frankfurt und die Keltensiedlung am Glauberg sollen Weltkulturerbe werden.

"Geplant ist nach derzeitigem Stand, die gemeinsame Bewerbung Hessens mit Baden-Württemberg zu den keltischen Fürstensitzen sowie die Bewerbung der Stadt Frankfurt zum Neuen Frankfurt einzureichen", sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Die Bundesländer müssen bis 31. Oktober ihre Vorschläge für das nationale Vorauswahlverfahren bei der Kultusministerkonferenz einreichen. Hessen stehen nach Angaben des Ministeriums maximal zwei Plätze zur Verfügung.