Nach 80 Jahren gibt das Historische Museum Frankfurt ein Gemälde von Karl Peter Burnitz an den Erben des jüdischen Juweliers Hermann Netter zurück.

"Mit dieser Restitution können wir nicht nur ein Objekt an seinen rechtmäßigen Eigentümer übergeben, sondern zugleich einen weiteren Baustein dieses düsteren Kapitels der Museums- und Stadtgeschichte erforschen und bekannt machen", sagte Direktor Gerchow. Der Erbe hatte das Museum 2012 gebeten, die Herkunft des undatierten Gemäldes "Motive aus dem Frankfurter Stadtwald" von Burnitz (1824-1886) zu prüfen.