Ausstellung in der Schirn: Magnetic North. Mythos Kanada in der Malerei

Seit Montag dürfen Museen und andere Kultureinrichtungen wieder Besucher empfangen - unter strengen Hygienemaßnahmen und mit Voranmeldung. Doch nicht alle Museen öffnen sofort.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hessische Museen bereiten sich auf die Öffnung vor

Opelvillen Rüsselsheim
Ende des Audiobeitrags

Über vier Monate mussten Hessens Museen ihre Türen wegen der Corona-Pandemie schließen. Seit Montag dürfen sie wieder Besucher empfangen - wenn auch nur mit beschränkter Besucheranzahl, umfassendem Hygienekonzept und vorheriger Anmeldung. So ist es vom Land Hessen vorgeschrieben. Hier finden Sie eine Auswahl der hessischen Museen, die wieder öffnen.

Auf das grüne Licht zur Wiedereröffnung hat Beate Kemfert, Kuratorin der Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen in Rüsselsheim, sehnsüchtig gewartet. Trotzdem kam für sie die Nachricht, am 8. März wieder öffnen zu können, etwas überraschend - nämlich erst am Freitagnachmittag. "Ich habe dann das ganze Wochenende durchgearbeitet und überlegt, wie man eine gute Organisationsstruktur dafür auf die Beine stellen kann", erklärt Kemfert.

Aus organisatorischen Gründen ist ein Besuch der Rüsselsheimer Opelvillen erst ab Samstag, den 13. März, und nur mit einer Voranmeldung per Telefon oder E-Mail möglich. Für einen sicheren Rundgang habe sie außerdem ein Einbahn-System entworfen, bei dem sich möglichst wenige Besucher über den Weg laufen, erklärt Kemfert.

Manche Museum öffnen erst später als andere

Auch das Mathematikum in Gießen öffnet erst ab Samstag, den 13. März, seine Türen für Besucher. "Wir müssen erstmal die Mitarbeiter wieder aktivieren, sie in Schichten einteilen und daran erinnern: Wie war das mit der Besuchereinführung oder dem Reinigen der Exponate?", erklärt Direktor Albrecht Beutelspacher.

Zwei Mädchen experimentieren im Mathematikum Gießen an einem mit Flüssigkeit gefüllten Glaszylinder.

Dafür habe er extra noch einen Vorbereitungstag für seine Mitarbeiter eingeplant. Weil das Mathematikum ein Museum zum Anfassen sei, müssten die Exponate besonders gründlich gereinigt und desinfiziert werden, so der Museumsdirektor. Einige Exponate hätten aus hygienischen Gründen sogar ganz entfernt werden müssen.

In Hanau bleiben die Museen im März geschlossen

In Hanau bleiben die Museen sogar bis zum 1. April geschlossen. Das teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Wegen einer Inzidenz von 160 habe man sich dazu entschlossen, die Öffnung der städtischen Museen noch herauszuzögern.

Schließlich würden einige Museen überwiegend von Ehrenamtlichen getragen, die noch nicht alle geimpft sind, erklärt Victoria Asschenfeld, Direktorin der Städtischen Museen Hanau. "Da können wir unseren Ehrenamtlichen schwer zumuten, dass sie sich in ungeimpftem Zustand bei so einer hohen Inzidenz ins Museum setzen und sich engagieren."

Zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter hätten sich auch die privaten Hanauer Museen der vorsichtigen Haltung der Stadt angeschlossen, erklärt Asschenfeld. Die neuen Öffnungsbedingungen mit Voranmeldung und Quadratmeterschlüssel hätten die Museen außerdem vor finanzielle und räumliche Herausforderungen gestellt, die derzeit nur schwer zu stemmen seien.

Hoher Aufwand, aber auch Freude bei den Museumsbetreibern

Ausstellung Gilbert & George

Trotz des organisatorischen Aufwands und der Hygienemaßnahmen überwiegt bei den meisten hessischen Museumsbetreibern die Freude, endlich wieder öffnen zu können. "Für uns ist das jetzt ein ganz toller Moment, denn Kunst ohne Betrachter ist ja nur die Hälfte", sagt Johanna Pulz, Pressesprecherin der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Im Lockdown wurden in der Schirn gleich zwei neue Ausstellungen aufgebaut: eine zur kanadischen Malerei der Moderne und eine große Retrospektive zu dem Londoner Künstlerduo Gilbert und George.

Ab Donnerstag, dem 11. März, können sich Besucher diese Ausstellungen wieder ansehen. Die Umsetzung der neuen Hygieneregeln des Landes sei dort kein großes Problem gewesen, sagt Pulz. "Das Online-Ticketsystem hatten wir bereits im letzten Jahr für unsere Ausstellung etabliert. Das war also schon vorhanden", sagt Pulz. Pflicht ist außerdem das Tragen einer Mund-Nasen-Maske sowie die Angabe persönlicher Daten. So soll eine sichere Kontaktperson-Nachverfolgung gewährleistet werden.

Welche Museen wann öffnen (Auswahl)

Frankfurt

  • Archäologisches Museum (seit dem 9. März)
  • Historisches Museum (ab dem 13. März)
  • Ikonen-Museum (seit dem 9. März)
  • Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster (seit dem 9. März)
  • Museum Angewandte Kunst (seit dem 9. März)
  • Museum Judengasse (ab dem 25. März)
  • Weltkulturen Museum (ab dem 1. April)
  • Deutsches Architektur Museum (ab dem 12. März)
  • Caricatura Museum (ab dem 16. März)
  • Schirn Kunsthalle (ab dem 11. März)
  • Deutsches Filmmuseum (ab dem 16. März)
  • Städel Museum (ab dem 11. März)
  • Liebieghaus Skulpturensammlung (ab dem 11. März)
  • Dommuseum (seit dem 10. März)
  • Senckenberg Naturmuseum (seit dem 10. März)
  • Fotografie Forum Frankfurt (ab dem 12. März)
  • Palmengarten (seit dem 10. März)
  • Botanischer Garten (seit dem 10. März)
  • Museum MMK für Moderne Kunst (seit dem 9. März)
  • Museum für Kommunikation (ab dem 12. März)

Kassel

  • Caricatura (ab dem 12. März)
  • Grimmwelt Kassel (ab dem 12. März)
  • Schloss Wilhelmshöhe (ab dem 12. März)
  • Naturkundemuseum Kassel im Ottoneum (ab dem 12. März)
  • Stadtmuseum Kassel (ab dem 12. März)
  • Neue Galerie (aber dem 16. März)

Darmstadt

  • Hessisches Landesmuseum Darmstadt (ab dem 12. März)
  • Museum Künstlerkolonie Mathildenhöhe (seit dem 9. März)
  • Kunsthalle Darmstadt (seit dem 10. März)
  • Museum Jagdschloss Kranichstein (ab dem 13. März)
  • Bioversum Jagdschloss Kranichstein (ab dem 2. April)

Gießen

  • Mathematikum (ab dem 13. März)

Eltville (Rheingau-Taunus)

  • Kloster Eberbach (seit dem 10. März)

Rüsselsheim

  • Stadt- und Industriemuseum (ab dem 12. März)

Wiesbaden

  • Hessisches Landesmuseum Wiesbaden (ab dem 12. März)
  • Nassauischer Kunstverein Wiesbaden (seit dem 9. März)

Bad Hersfeld

  • Wortreich (ab dem 27. März)

Bad Homburg

  • Museum Sinclair-Haus (seit dem 10. März)
Weitere Informationen

Sie planen einen Museumsbesuch? Folgendes sollten Sie beachten:

1. Informieren Sie sich auf der jeweiligen Museums-Webseite über die Öffnungszeiten. Einige Hessische Museen öffnen erst später als andere.
2. Der Einlass in ein Museum ist nur mit einer Voranmeldung und der Reservierung eines bestimmten Zeitfensters möglich. Bei einigen Museen ist eine Voranmeldung online möglich, bei anderen telefonisch oder per E-Mail.
3. Ein Museumsbesuch ist derzeit nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 12.03.2021, 06:00 Uhr