Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz
Szene aus "Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz" Bild © Meliha Verderber (hessenschau.de)

Fans der "Rabe Socke"-Filme dürfen sich auf schon mal auf das nächste Abenteuer freuen: In einer Frankfurter Kreativschmiede wird gerade der dritte Kinostreifen mit der Hauptfigur aus der gleichnamigen Kinderbuchreihe animiert.

Videobeitrag

Video

zum Video Regisseurin Fels über Herausforderungen beim Animationsfilm

Ende des Videobeitrags

Der kleine Rabe Socke und seine Freunde stehen vor ihrem nächsten Kinoabenteuer: "Suche nach dem verlorenen Schatz" heißt der Film für Klein und Groß, der derzeit in der Animationsschmiede Chimney im Frankfurter Ostend entsteht. Wie schon bei den erfolgreichen Vorgängern "Der kleine Rabe Socke" und "Das große Rennen" wird hier die endgültige Kinofasssung produziert.

Aufwändige Animation

Rund hundert Mitarbeiter sind allein mit der Animation des Films beschäftigt, der aus 1.226 Szenen besteht. "Für jede Szene wurden jeweils zehn bis fünfzehn einzelne Bildskizzen kreiiert, denen nun Leben eingehaucht wird", erzählt Regisseurin Verena Fels bei der Vorstellung des Films am Mittwoch in Frankfurt. Die Kosten hierfür machen mit rund einer Million Euro nach Angaben des Produzenten Dirk Beinhold etwa ein Viertel des Gesamtbudgets aus.

Der Animationsfilm "Der kleine Rabe Socke III" wird bei Chimney bunt und lebendig gemacht.
Der Animationsfilm "Der kleine Rabe Socke III" wird bei Chimney bunt und lebendig gemacht. Bild © Meliha Verderber (hessenschau.de)

Aufregende Story

Wie schon der Titel verrät, gehen der kleine Rabe Socke und seine Freunde Eddi-Bär, der kleine Dachs und Fritzi Biber auf große Schatzsuche. Im Wettlauf mit Fritzis Brüdern Henry und Arthur müssen sie Rätsel lösen, Gefahren bestehen und nicht zuletzt ihre Freundschaft unter Beweis stellen. Am Ende ihrer Suche finden sie einen Schatz, mit dem niemand gerechnet hätte.

Nahezu jedes Kind in Deutschland kennt inzwischen den kleinen Raben, der seinen Namen einer rot-weiß gestreiften Socke am linken Fuß verdankt. Die gleichnamige Kinderbuchreihe von Nele Moost und Annet Rudolph wurde fast sieben Millionen Mal verkauft und in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Attraktive Sprecher

Die beiden ersten Socke-Abenteuer lockten mehr als eine Million Besucher in deutschsprachige Kinos. Als Publikumsmagneten dürften diesmal auch die Stimmgeber der Hauptfiguren wirken: Der Hamburger Musiker Jan Delay spricht den kleinen Raben Socke, die Schauspielerin Anna Thalbach ist für Frau Dachs im Boot und ihre Tochter, Schauspielerin Nellie Thalbach für den kleinen Dachs. In einer Gastrolle leiht Komiker und Schauspieler Dieter Hallervorden seine Stimme Opa Dachs.

Blick in die Animationsschmiede Chimney
In der Frankfurter Animationsschmiede Chimney entsteht der dritte Rabe Socke-Film. Bild © Meliha Verderber (hessenschau.de)

Mit großen Filmproduktionen hat Chimney schon reichlich Erfahrung. So war die Frankfurter Kreativschmiede für die Postproduktion des Weihnachtsfilms "Petterson und Findus" zuständig. Zuletzt wurden hier auch die Märchengeschichte "Das kalte Herz" mit Moritz Bleibtreu und der Spielfilm "The Coldest City" mit Oscar-Preisträgerin Charlize Theron umgesetzt.

In den nächsten Monaten stehen nun aber der kleine Rabe Socke und seine Freunde im Mittelpunkt, damit sie im nächsten Jahr gemeinsam auf Schatzsuche gehen können. Allerdings müssen sich Fans jeden Alters noch in Geduld üben: In die Kinos kommt der Streifen erst Mitte nächsten Jahres.

Gefördert vom Land und ARD-Sendern

Das Land Hessen fördert den Film mit 450.000 Euro, der Hessische Rundfunk beteiligt sich gemeinsam mit SWR und NDR mit insgesamt rund 200.000 Euro. Für Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU) rechnen sich diese Investitionen: "Das hilft der Wirtschaft und stärkt gleichzeitig den Filmstandort Hessen."

Weitere Informationen

"Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz"

Regie: Verena Fels
Co-Regie: Sandor Jesse
Drehbuch: Katja Grübe
Musik: Alex Komlew
Produzent: Dirk Beinhold
Beteiligte Sender: hr, SWR, NDR
Kinostart: 6. Juni 2019

Ende der weiteren Informationen