Zum Ende des digitalen 21.Nippon-Connection-Filmfestivals sind vier Filme mit Japan-Bezug ausgezeichnet worden.

Die drei Publikumspreise gingen an den Queer-Film "his" von Rikiya Imaizumi, den Dokumentarfilm "Ushiku" von Thomas Ash über die Asylpolitik Japans und die Zeitreise-Komödie "Beyond the Infinite Two Minutes" von Junta Yamaguchi. Der Nippon Visions Jury Award ging an das Drama "Along the Sea" von Akio Fujimoto über die Ausbeutung dreier Frauen. Die Preisvergabe wurde am Sonntag im Internet live aus dem Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm gestreamt. Das 22. Nippon Connection Filmfestival ist vom 24. bis zum 29. Mai 2022 geplant.