Nora Krug im Gespräch

Ihre Zeichnungen und Bildergeschichten erscheinen in großen Tageszeitungen und Magazinen wie der "New York Times" oder "The Guardian". Als Professorin für Illustration in New York lebt die gebürtige Karlsruherin in Brooklyn. Seit ihrer Kindheit beschäftigt sie ein Thema: die Schuld der Deutschen. Nun hat sie die Geschichte ihrer Familie im Zweiten Weltkrieg in ihrer Graphic Memoir "Heimat – ein deutsches Familienalbum" nachgezeichnet. Krug findet, dass jeder sich die Frage stellen sollte, was seine Großeltern in der NS-Zeit getan haben und was nicht.