Der Österreicher Philipp Weiss erhält den mit 15.000 Euro dotierten Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung.

Der Autor wird für seinen Debütroman "Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen" ausgezeichnet, der im September im Suhrkamp Verlag erscheint, wie die Stiftung am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Die Jury bezeichnete den fünfteiligen Romanzyklus als "literarisches Wagnis". Der Leser werde "mit einem beeindruckenden Reichtum an Sprache, Fantasie und Wissen belohnt".