Bühne und Publikum beim Open Flair in Eschwege
Immer ausverkauft, immer beste Stimmung in Nordhessen: Open Flair in Eschwege Bild © Imago Images

Die Festival-Saison 2019 steht in den Startlöchern: Bei einigen Open Airs muss man sich für Tickets sputen. Eine Zusammenstellung der größten Festivals in Hessen von zart bis hart.

Rhein-Main: Frankfurt World Club Dome | Wireless Festival Frankfurt | Karben | Neu-Isenburg | Rüsselsheim | Trebur
Nordhessen: Eschwege | Homberg (Efze)
Mittelhessen: Laubach | Wettenberg | Villmar
Osthessen: Bad Hersfeld | Breitenbach
Südhessen: Beerfelden | Darmstadt

Mai

Schlossgrabenfest Darmstadt: Umsonst und urban

Abends vor der Merck-Bühne beim Schlossgrabenfest
Bestes Wetter, entspannte Atmosphäre, so kennt und liebt man das Schlossgrabenfest. Bild © G&G Event-Marketing GmbH

Was: Vier Tage mit mehr als 100 Bands - vom Chartstürmer bis zur regionalen Nachwuchsband ist alles dabei. Musikstile? Vielfältig: Von Rock&Pop über Hip-Hop, R&B, Alternative und Singer/Songwriter. Präsentiert wird das Fest von hr3.
Wann: 30. Mai bis 2. Juni
Wo: Darmstädter Innenstadt rund um das Residenzschloss
Bands: Michael Schulte, Mike Singer, Culcha Candela, Voxxclub, Eli, Josh und mehr als 100 weitere Bands und DJs
Ticketpreise: Eintritt frei
Zelten: keine Campingmöglichkeiten
Info: Kostenloses Festivalvergnügen, das alljährlich rund 400.000 Besucher anzieht. Zur Finanzierung trägt der jährlich neu aufgelegte Souvenirbecher (fünf Euro) bei. Getränke gibt es auf dem Fest ausschließlich im aktuellen Becher.
Problem: Wenn es in den Abendstunden zu voll wird, gibt es einen Einlassstopp. Der Zugang ist dann nur mit dem aktuellen Schlossgrabenfest-Becher möglich. Aber auch dann gibt es keine Einlassgarantie. 2018 kam es in der Nacht nach Ende des Schlossgrabenfestes zu Ausschreitungen. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden verschärft. Es gibt ein Glasverbot und eine temporäre Videoüberwachung im Herrengarten.

Juni

Hessentag in Bad Hersfeld: Ein Kessel Buntes

Der hr-Treff auf dem Hessentag
Der hr-Treff auf dem Hessentag - hier kann man viele Stars hautnah erleben. Bild © hr/Ben Knabe

Was: Zehn Tage Hessentag mit Programm für wirklich jeden Geschmack. Viele Konzerte sind kostenlos, für die Top Acts benötigt man Tickets. Hier das hr-Programm auf dem Hessentag.
Wann: 7. bis 16. Juni
Wo: an zahlreichen Orten in ganz Bad Hersfeld
Bands: Black Eyed Peas, Silbermond, Roland Kaiser, Glasperlenspiel, Milow und viele mehr
Ticketpreise: verschiedene Preise, je nach Band
Zelten: Camping ist beim Hessentag nicht vorgesehen, Stellplätze für Wohnmobile gibt es.
Info: Abwechslungreicher könnte ein Programm kaum sein. Viele Angebote sind kostenlos. Bequemes Schuhwerk ist beim Hessentag Pflicht, da die Wege lang sind.

World Club Dome: Der größte Club der Welt

Videobeitrag
World Club Dome Trailer 2019

Video

zum you-fm.de Video Das erwartet euch beim World Club Dome Space Edition

Ende des Videobeitrags

Was: Der größte Club der Welt - 200 DJs auf 20 Bühnen. Dazu rund 130.000 feierwütige Electro- und Techno-Fans. YouFM präsentiert den Mega-Club.
Wann: 7. bis 9. Juni
Wo: Commerzbank Arena, Frankfurt
Bands und DJs: David Guetta, Lost Frequencies, Marshmello, Robin Schulz, Paul Kalkbrenner, Jason Derulo und rund 200 weitere DJs
Ticketpreise: Tagestickets ab 82 Euro, Drei-Tage-Pässe ab 139 Euro, VIP-Tagestickets ab 175 Euro
Zelten: Camping-Tickets sind bereits ausverkauft. Wer mit dem Auto anreist, muss zusätzlich 14 Euro für ein Parkticket zahlen. Gezeltet wird direkt neben dem Club-Areal auf der Wiese (Camping erst ab 18 Jahren).
Info: Das angrenzende Stadion-Freibad wird mit einbezogen und zur Pool-Arena. Mit dem World-Club-Dome-Ticket kommt man auch zu den Pool Sessions. Alle, die den eigentlichen WCD nicht besuchen möchten, können auch nur Tickets für die Pool Sessions erwerben. Den WCD-Besuch sollte man bei 20 Bühnen ein bisschen planen, um seine Lieblinge nicht zu verpassen.

Juli

Wireless Festival in Frankfurt: Wieder da

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Was: 30 Bands und Künstler. Zu hören gibt es Rap, Hip-Hop, R&B, Stand-up-Comedy. Erwartet werden bis zu 40.000 Besucher täglich.
Wann: 5./6. Juli
Wo: Alter Rebstockpark, Frankfurt
Bands: Travis Scott, Marteria & Casper, Rita Ora, Kodak Black und viele mehr
Ticketpreise: Tagestickets ab 75 Euro, Zwei-Tage-Tickets ab 139 Euro
Zelten: Der Veranstalter schreibt dazu: "No Camping just Swagging"
Info: Seit zwölf Jahren gibt es in London das Wireless Festival, 2017 war Deutschlandpremiere in Frankfurt. Nach einem Jahr Pause gibt es ein Wiedersehen, diesmal im Rebstockpark. Zum Hauptprogramm auf den Bühnen gibt es Street Art, Chillout-Areas und Breakdance-Performances.

Open Doors Festival Neu-Isenburg: Stilmix an drei Tagen

Abendveranstaltung: Bühne mit Band beim Open Doors-Festival in Neu-Isenburg. Davor sehr viele Zuschauer.
Impression aus dem Vorjahr: Superphonix auf der Bühne in der Friedrichstraße. Bild © Open-Doors-Festival Neu-Isenburg

Was: Rund 40.000 Besucher lockt das Festival jährlich nach Neu-Isenburg. Es läuft Musik verschiedener Richtungen auf zwölf Bühnen sowie in diversen Bars.
Wann: 19. bis 21. Juli
Wo: Stadtgebiet von Neu-Isenburg
Bands: X-Hells, Boppin'B, The Gypsys Orchestra und rund 40 weitere Bands
Ticketpreise: Eintritt frei
Zelten: nein
Info: Es wird ein Charity-Button für fünf Euro verkauft. Der Kauf des Buttons ist freiwillig. Ein Teil der Button-Einnahmen wird an die Kinderhilfestiftung gespendet, der Rest dient zur Deckung der gestiegenen Kosten für die Sicherheitsinfrastruktur. Einzelne Bühnen liegen etwas abseits der Feiermeile. Der Stadtplan hilft bei der Orientierung.

Burg Herzberg: Das hessische Woodstock

Videobeitrag
hs

Video

zum Video Hippie-Festival auf Burg Herzberg startet

Ende des Videobeitrags

Was: Seit 1968 treffen sich - mit teils langjähriger Unterbrechung - Alt- und Junghippies an der osthessischen Burgruine Herzberg.
Wann: 25. bis 28. Juli, Anreise ab Montag, 22. Juli, 9 Uhr
Wo: Burg Herzberg, Hof Huhnstadt, Breitenbach (Hersfeld-Rotenburg)
Bands: Graham Nash, Chris Robinson, Brotherhood, Sophie Hunger, Nneka und 60 weitere Künstler und Bands
Ticketpreise: Festivalticket 143 Euro (inkl. Camping), 130 Euro bei Barzahlung oder mit EC-Karte im Büro in Fulda. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für jedes Fahrzeug vor Ort werden 20 Euro fällig.
Zelten: Mit Kind und Hund und allem - wer kein eigenes Zelt mitbringen möchte, kann sich auch eines mieten und samt Zubehör aufbauen lassen.
Info: Ein friedliches und freundliches Miteinander der rund 11.000 Besucher aller Altersstufen. Für Kinder gibt es das Kinderland mit Clowns, Klangraum, Bauecke, Märchenerzähler, Schminkstation und vielem mehr. Einziges Problem: Bei Regen kann man mit dem Campingbus schon mal im Schlamm festsitzen.

Festival Golden Oldies: Musikalische Zeitreise

Kinderwagenparade beim Golden Oldies Festival in Wettenberg.
Nicht nur Musik, sondern auch jede Menge Rahmenprogramm gibt es beim Festival Golden Oldies in Wettenberg. Bild © Imago Images

Was: Ein Nostalgie-Festival vom Feinsten. 55 Bands auf neun Bühnen spielen Beat, Rock'n'Roll, Pop und Soul der 1950er bis 1980er Jahre.
Wann: 26. bis 28. Juli
Wo: Gemeindegebiet Wettenberg
Bands: 55 Oldie-Bands
Ticketpreise: Tageseintritt Freitag zwölf Euro, Samstag und Sonntag je 15 Euro, Gesamtticket 20 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei
Zelten: eher nicht
Info: Neben der Musik gibt es ein großes Rahmenprogramm mit 1.000 Oldtimern, Petticoatwettbewerb, Kinderwagenparade und Kinderprogramm. Auf dem Nostalgiemarkt gibt es 100 Stände mit Produkten aus den 1950ern und 1960ern.

Trebur Open Air: Party inklusive Abkühlung

Zeltplatz beim Trebur Open Air
Beim Trebur Open Air geht es auf dem Zeltplatz eher gemütlich zu. Bild © Imago Images

Was: Festival mit langer Tradition - in Trebur wird schon seit 27 Jahren gefeiert. Drei Tage Party auf drei Bühnen.
Wann: 26. bis 28. Juli
Wo: Festivalgelände, Astheimer Straße 88, Trebur
Bands: Monster Magnet, Moop Mama, Mia, Adam Angst und 17 weitere Bands
Ticketpreise: Drei-Tage-Ticket ab 49,90 Euro, Festivalticket inklusive Camping und Schwimmen ab 69,90 Euro
Zelten: in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände, direkt neben dem Freibad
Info: Eintritt ins Freibad ist beim Festivalticket mit Camping inklusive. Unter dem Titel "TOA Gardens" gibt es einen Extra-Zeltplatz mit einigen Specials (Nachtruhe, größere Zeltparzellen). Dieser Bereich ist jedoch auf 200 Personen limitiert, das Festivalticket inklusive Camping kostet in diesem Areal ab 110,90 Euro.

Love Family Park in Rüsselsheim: The beat goes on

Impression vom Love Family Park-Festival
Kurz, aber intensiv - der Love Family Park in Rüsselsheim. Bild © Felix Hohagen

Was: Techno, Dance, Electro, House
Wann: 27. Juli
Wo: Mainvorland, Rüsselsheim
DJs: Adam Beyer, Amelie Lens, Ricardo Villalobos, Karotte, Sven Väth und weitere DJs und Liveacts
Ticketpreise: ab 45 Euro, Backstage-Premium-Tickets 119 Euro
Zelten: Camping ist nicht vorgesehen. Der nächste offizielle Campingplatz wäre auch acht Kilometer entfernt.
Info: Lange Jahre in Hanau als Love Park beheimatet, zog das Festival 2014 aus Naturschutzgründen nach Mainz um. 2017 fiel es aus. Die Premiere in Rüsselsheim 2018 war erfolgreich, so gibt es in diesem Jahr ein Wiedersehen.

August

Sound of the Forest: Musik unter Sternen

Sound of the Forest Festival Erbach
Idyllischer könnte ein Open-Air-Gelände nicht liegen. Bild © Sound of the Forest

Was: Ausgerechnet die Jubiläumsausgabe zum zehnjährigen Bestehen des Pop- und Indie-Festivals im Odenwald mussten die Organisatoren im Vorjahr wegen Waldbrandgefahr kurzfristig absagen. Also steigt die Geburtstagsparty nun ein Jahr später.
Wann: 1. bis 4. August
Wo: Marbachstausee, Marbach 26, Oberzent-Beerfelden (Odenwald)
Bands: Amber Run, Emily Roberts, FEE, Leoniden, Kid Simius und viele andere
Ticketpreise: Festivalticket 79 Euro (inkl. RMV- und VRN-Ticket), Camping-Zelttickets (bis zu drei Personen) 23,80 Euro, Wohnmobil-Tickets 23,80 Euro
Zelten: Unter Baumwipfeln und Sternenhimmel. Wohnmobile und Campingbusse dürfen nicht auf das Festivalgelände, für sie gibt es außerhalb einen Parkplatz. Grillen ist nur an den ausgewiesenen Grillplätzen gestattet.
Info: Mit rund 6.000 Besuchern gehört es noch zu den eher gemütlichen Festivals, ist aber schon so groß, dass ordentlich Stimmung aufkommt. Die kurzfristige Absage 2018 wegen Waldbrandgefahr war für die Veranstalter ein finanzieller Kraftakt. Mit speziellen Soli-Fan-Paketen kann man die Macher unterstützen und die Festival-Zukunft sichern.

Open Flair: Chartsfutter für Nordhessen

Blick von der Bühne runter ins Publikum beim Open Flair in Eschwege.
Volles Haus und beste Stimmung - das ist das Open Flair in Eschwege. Bild © open-flair-de / Frank Meissner

Was: Prominent besetztes Pop- und Rock-Festival auf der Werra-Flussinsel Werdchen in Eschwege, das bis zu 20.000 Besucher täglich zählt.
Wann: 7. bis 11. August
Wo: Festplatz am Werdchen, Eschwege
Bands: Die Fantastischen Vier, Bullet For My Valentine, The Offspring, Bosse, Donots und rund 70 weitere Acts
Ticketpreise: Festivaltickets 119 Euro ohne bzw. 154 Euro mit Camping. Für 12- bis 14-jährige Kinder braucht man ein Ticket für 75 Euro ohne und 110 Euro mit Camping.
Zelten: Ja. Campingplatz geöffnet ab Dienstag, 6. August, 12 Uhr - wer es bequem mag, kann sich vorab ein Zelt bestellen und aufbauen lassen. Es gibt auch ein Green Camp mit besonderen Regeln (keine Autos, keine Wohnmöbel, Mülltrennung, Nachtruhe).
Info: Das Open Flair wird seit 1985 von Ehrenamtlichen gestemmt und ist eigentlich immer ausverkauft. Neben dem großen Bühnenprogramm gibt es ein Programm für Kinder und Kleinkunst.

Tells Bells: Rockiges in Mittelhessen

Ein Screenshot aus einem Youtube-Video zum Tells Bells-Festival in Villmar
Keine Duschen auf dem Campinggelände - aber die braucht der echte Metal-Fan auch nicht. Bild © Screenshot Youtube

Was: Rock und Metal, Alternative, Punk und Ska existieren beim Tells Bells friedlich nebeneinander. Das Festival wird in diesem Jahr 16, ist also im besten Pubertistenalter. Rund 4.500 Besucher werden erwartet.
Wann: 9. und 11. August
Wo: Sportgelände, Villmar
Bands: Sick Of It All, Raised Fist, Walls Of Jericho, Lionheart und viele weitere Bands
Ticketpreise: 22 Euro, 29 Euro inklusive Camping, Camping-Tickets nur im Vorverkauf
Zelten: Auf der Wiese hinter dem Festivalgelände. Der Campingplatz ist am Freitag ab 12 Uhr geöffnet. Große Pavillons, Holzkohle-Grills und Strom-Generatoren sind nicht erlaubt, Duschen gibt es keine, Glasflaschen sind verboten.
Info: Das Orga-Team und alle Helfer arbeiten ehrenamtlich. Sollte nach Abzug aller Kosten ein Gewinn erzielt werden, wird dieser an wohltätige Organisationen gespendet. Wer alles in den vergangenen Jahren unterstützt wurde, kann man auf der Festival-Homepage lesen.

Karben Open Air: Hauptsache, es rockt

Zuschauer vor der Bühne - Bühne in lilafarbenes Licht getaucht
Nah dran an den Bands ist man beim Karben Open Air. Bild © Karben Open Air

Was: Das mit mehr als 30 Acts auf drei Bühnen gar nicht mehr so kleine Karben Open Air wird 13 Jahre alt. Musikstile? Querbeet von Rock über Punk, Ska und Metal bis hin zu Singer-Songwriter.
Wann: 23. bis 25. August
Wo: Festivalgelände am Selzerbrunnen, Brunnenstraße 2, Karben
Bands: Fiddlers Green, Evil Jared, FEE, Ignite, Killerpilze und rund 30 weitere
Ticketpreise: Festivalticket 38 Euro ohne, 53 Euro mit Camping
Zelten: Der Campingplatz ist nur wenige Schritte vom Festivalgelände entfernt, Autos dürfen nicht mit auf das Campingareal.
Info: Kleines, familiäres Festival. Auf dem Campingplatz gibt es mit dem Flunkyballturnier und exklusiven Live-Acts für Camper ein bisschen Programm abseits der Bühnen.

Blues Schmus Apfelmus: Saisonfinale mit Groove

Eine Hand mit einem Apfel
Zum Konzert noch ein Äpfelchen, gerne auch in flüssiger Form. Bild © picture-alliance/dpa

Was: Seit 26 Jahren gibt es das Bluesfest, das rund 15.000 Besucher anlockt. Neben viel Musik gibt es auch Äpfel in allen Zuständen, als Kuchen, Schnaps und natürlich auch als Wein.
Wann: 23. bis 25. August
Wo: Schlosspark, Laubach
Bands: Phil Gates Band, Groovin' Stuff, Andi Valandi, Muddy What und rund 30 weitere Bands
Ticketpreise: Drei-Tage-Bändchen 21 Euro, Tagesbändchen zwölf Euro, Kinder bis zwölf Jahre frei
Zelten: Campingplatz vorhanden
Info: Musik unter freiem Himmel oder in einem der vier Musikzelte. Umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Bauernmarkt und Kinderprogramm. Hundefreunde müssen ihre Lieblinge daheim lassen. "Blues-Musik wird von Tieren leider als Lärm empfunden", erklärt der Veranstalter dazu.

Musikschutzgebiet Homberg: Feiern auf dem Bauernhof

Feiern vor Bauernhof-Kulisse - das Festival Musikschutzgebiet
Feiern vor Bauernhof-Kulisse: Das Musikschutzgebiet lockt mit ganz eigenem Charme. Bild © Musikschutzgebiet Homberg

Was: Neben guter Musik versprechen die Veranstalter ein Rahmenprogramm aus "Kunst, körperlicher Ertüchtigung und Klamauk" - das alles in familiärer Bauernhof-Atmosphäre.
Wann: 29. August bis 1. September
Wo: Grünhof, Homberg (Efze)
Bands: Lui Hill, Blond, Mia Morgan, Amistat und viele andere
Ticketpreise: Wochenendticket 57,50 Euro
Zelten: Camping ist ausdrücklich erwünscht - genug Wiese ist auch da rund um den Hof.
Info: Abfeiern auf alten Sofas vor heimeliger Bauernhof-Kulisse. So schön kann der Festival-Spätsommer sein. Neben viel Musik gibt es Workshops. Die Veranstalter weisen darauf hin, "dass der Handyempfang in der nordhessischen Tundra teilweise schlecht ist". Das Manko machen sie aber zum Pluspunkt, indem sie die drei Tage als Flucht vom Alltag preisen.