Gegen die für den Bayerischen Buchpreis nominierte Soziologin Cornelia Koppetsch gibt es Plagiatsvorwürfe.

Koppetsch ist Professorin für Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung an der Technischen Universität in Darmstadt. Man habe von Vorwürfen hinsichtlich korrekter Zitierweise erfahren, hieß es von der Jury, die das Buch "Die Gesellschaft des Zorns" daraufhin zurückstellte. Auf Nachfrage der "FAZ" räumte Koppetsch handwerkliche Fehler ein, bestand aber der Zeitung zufolge auf der Eigenständigkeit ihrer Arbeit.