Mit dem Hessischen Verlagspreis 2021 sind zwei Medienhäuser aus Frankfurt und Kassel ausgezeichnet worden.

Der mit 15.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an die Frankfurter Verlagsanstalt, wie das Kunstministerium am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Den Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro bekomme der Furore Verlag in Kassel. Die prämierten Verlage beeindruckten die Jury demnach unter anderem mit junger Literatur sowie Werken von Komponistinnen. Die Preisträger zeigten "die große Bandbreite und hohe Qualität des verlegerischen Arbeitens in Hessen".