Für den Deutschen Buchpreis haben in diesem Jahr 125 Verlage insgesamt 197 Romane eingereicht.

Damit sei ein Höchstwert erreicht worden, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt mit. Die Entscheidung über die beste Neuerscheinung soll bei der Verleihung am 18. Oktober bekannt gegeben werden. Bis dahin gibt es ein mehrstufiges Auswahlverfahren. So veröffentlicht die Jury am 24. August die 20 Titel umfassende Longlist. Daraus werden sechs Bücher für die Shortlist ausgewählt.