Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rheingau Musik Festival abgesagt

Rheingau Musik Festival

Es gilt als das Musik-Event der Region: Doch in diesem Jahr fällt das Rheingau Musik Festival wegen der Corona-Krise aus. Geplant waren fast 140 Veranstaltungen. Für die Veranstalter ist die Absage ein herber Schlag.

Jährlich zieht das Rheingau Musik Festival über 120.000 Besucher an. In diesem Jahr sollte es vom 20. Juni bis 5. September unter dem Motto "Sommer voller Musik" stattfinden. Doch wegen der Corona-Pandemie haben die Organisatoren das Festival nun abgesagt. Geplant waren 137 Veranstaltungen in der Region von Frankfurt über Wiesbaden bis ins Mittelrheintal.

Diese Entscheidung folge aus den Ausführungen der Bundeskanzlerin und der Runde der Länderchefs, wonach Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten sind, teilten die Veranstalter am Donnerstagabend in Oestrich-Winkel (Rheingau-Taunus) mit. "So sehr der Ausfall der 33. Festivalsaison schmerzt, so sehr unterstützt das Festival die entschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie", heißt es in der Erklärung.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Intendant Herrmann: "Absage ist existenzbedrohend"

Noch vor wenigen Tagen hatte sich Intendant Michael Herrmann optimistisch gezeigt, das Festival wie geplant veranstalten zu können. Doch das Festival stelle sich seiner Verantwortung in der Corona-Krise und sage jetzt alle Veranstaltungen ab. Gleichzeitig wies Herrmann darauf hin, dass die Absage für die Veranstalter existenzbedrohend sei.

Für die weitere Planung des Rheingau Musik Festivals 2021, sei man auf die Solidarität der Besucher angewiesen. Diese könnten "über eine Unterstützung für den Fortbestand des Rheingau Musik Festivals" nachdenken und ganz oder teilweise auf eine Rückerstattung des Kartenpreises verzichten.

Sendung: hr-iNFO, 1.05.2020, 11.00 Uhr