Rainer Bange
Rainer Bange Bild © hr

Rainer Bange ist tot. Der Kabarettist starb am Wochenende im Alter von 90 Jahren. Bekannt wurde der Hanauer mit zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten. Bange schuf unter anderem die von ihm verkörperte "Familie Kleinschmidt".

Videobeitrag
startbild-bange

Video

zum Video Kabarettist Rainer Bange gestorben

Ende des Videobeitrags

Manchen gilt Rainer Bange noch heute als der "Loriot Hessens". Aus seiner Feder stammen unter anderem die Sketche der "Familie Kleinschmidt", einem hessischen Familienclan, der mit sich und den Tücken des Alltags zu kämpfen hatte.

Wie seine Heimatstadt Hanau am Mittwoch unter Berufung auf Banges Familie mitteilte, starb der Kabarettist am Sonntag. Zuvor hatten Medien, unter anderem der "Hanauer Anzeiger", darüber berichtet. Der Kulturfachbereichsleiter der Stadt, Martin Hoppe, sagte, Bange sei stets mit "spitzem verbalen Florett" unterwegs gewesen.

Alle Rollen selbst gesprochen

Audiobeitrag
Hirsch

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Guck doch mol do, en Hersch": Familie Kleinschmidt im Wildpark

Ende des Audiobeitrags

Seine Sketche produzierte der gelernte Architekt im eigenen Keller. Hauptrolle und alle Nebenrollen sprach er dabei selbst. Zu hören waren die "Kleinschmidts" zunächst auf den Wellen hr1 und hr4 des Hessischen Rundfunks. Später wurden die Geschichten auch für das Fernsehen adaptiert, was Bange über die Grenzen des Bundeslandes hinaus populär machte.

Der Kabarettist bekam eigene Hörfunk- und Fernsehsendungen wie "Nur keine Bange" oder "Bange machen gilt nicht“. Auch in den TV-Filmen "Sommergeschichten" und "Frühstück zu viert" war er zu sehen. Außerdem war er Gast auf vielen Bühnen in der Rhein-Main-Region.