Das Landgericht Frankfurt hat einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen die Netflix-Serie "Skylines" zurückgewiesen.

Das teilte das Gericht am Dienstag mit. Den Antrag hatte ein Anwalt eingereicht, dessen Mandant ein Hip-Hop-Label mit dem Namen "Skyline Records" betreibt und durch die in Frankfurt spielende Serie Persönlichkeits- und Namensrechte verletzt sah. Bei der Abwägung der Rechte mit der Kunstfreiheit habe letztere überwogen, so das Gericht. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.