ARD-Bühne Videostartbilder

Müssen wir uns wirklich immer politisch korrekt ausdrücken - müssen wir "gendern"? Eine Frage, die die Gemüter spaltet. Sollte das Recht darauf, in der Sprache vorzukommen und genannt zu werden, stärker sein als jahrhundertealte grammatische Traditionen? Sollte alles so bleiben oder sollte sich Sprache und ihre Sicht auf sie nicht immer wieder verändern? Und warum fühlen sich viele von diesem Thema so stark persönlich angegriffen?