Die in Deutschland im Exil lebende türkische Schriftstellerin Asli Erdogan ist von einem Istanbuler Gericht vom Terrorvorwurf freigesprochen worden.

Erdogan war bis Oktober 2019 Gastautorin des Programms "Stadt der Zuflucht" in Frankfurt. Kulturdezernentin Ina Hartwig sprach von Genugtuung. "Ich bin froh, dass das Istanbuler Gericht den hohen Wert der Meinungsfreiheit anerkannt hat." Erdogan war in der Türkei unter anderem wegen "Untergrabung der staatlichen Einheit" sowie der Mitgliedschaft in einer Terrororganisation angeklagt. Der Prozess richtete sich gegen Unterstützer und Mitarbeiter der prokurdischen Zeitung "Özgür Gündem".