In unserem Ticker informieren wir Sie über aktuelle Themen aus der Kulturszene in Hessen.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Theater-Netzwerk "Kein Schlussstrich!" arbeitet NSU-Mordserie auf

    18 deutsche Kulturinstitutionen arbeiten die NSU-Morde künstlerisch auf. Mit dabei ist auch das Staatstheater Kassel. Im Interview spricht Intendant Florian Lutz über politisches Theater und seine Bedeutung nach dem Corona-Neustart.

  • Top-Thema

    Buchmesse verteidigt Präsenz rechter Verlage

    Weil die Frankfurter Buchmesse auch rechte Verlage als Aussteller erlaubt, hat die Schwarze Autorin Jasmina Kuhnke ihren Auftritt abgesagt. Die Buchmesse pocht auf die Meinungsfreiheit. Kritiker werfen den Veranstaltern "zu viel Toleranz gegenüber den Intoleranten" vor.

  • Menschliche Überreste in Museen - FDP fordert Aufklärung

    Seit fast 150 Jahren liegen die sterblichen Überreste zweier französischer Soldaten in den Räumen des Landesmuseums in Darmstadt. Mit den konservierten Gesichtshäuten wurde im 19. Jahrhundert rassistische "Forschung" betrieben. Die FDP-Fraktion im Hessischen Landtag fordert nun Aufklärung, wie mit solchen menschlichen Überresten in hessischen Museen umgegangen werden soll. Am 4. November will sich der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst damit beschäftigen.

    Audiobeitrag

    Audio

    Was geschieht mit den Soldaten-Häuten aus dem Darmstädter Landesmuseum?

    Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Außenansicht
    Ende des Audiobeitrags
  • Börsenverein unterstützt Kampagne "Fair Lesen"

    Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse hat sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels klar zur Kampagne "Fair Lesen" positioniert. "Es geht um nichts weniger als um die Zukunft der Autoren und Autorinnen, der Verlage und des deutschen Buchmarkts", sagte die Vorsteherin, Karin Schmidt-Friderichs. Schriftsteller und Verlage lebten hauptsächlich von den Erträgen, die ein Buch im ersten Jahr einbringe. Diese Einnahmequelle ginge verloren, wenn wichtige Neuerscheinungen immer sofort für den E-Book-Verleih freigegeben würden.

    Mit der Kampagne pochen Autorinnen und Autoren wie Juli Zeh, Daniel Kehlmann, Sibylle Berg und Judith Hermann gemeinsam mit Verlagen auf ihre Rechte beim E-Book-Verleih. Derzeit haben Verlage die Freiheit, die Bedingungen für den Verleih neuer E-Books zu verhandeln. Der Deutsche Bibliotheksverband fordert aber seit längerem, neue Ebooks schon ab Erscheinungsdatum per Online-Ausleihe zur Verfügung stellen zu können.

  • Filmprojekt will Schülern deutsch-jüdische Geschichte nahebringen

    Der Hanauer Moritz Daniel Oppenheim (1800-1882) gilt als Schlüsselfigur in der deutsch-jüdischen Geschichte. Mit seiner Malerei hat er sich für Verständnis und Respekt zwischen den Religionen eingesetzt. Seine spannende Lebensgeschichte hat Regisseurin Isabel Gathof nun ganz besonders aufbereitet: als Wissensfilm für Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse. In "Moritz Daniel Oppenheim macht Schule" begibt sich TV-Moderator Eric Mayer auf Spurensuche jüdischen Lebens in Hanau und Frankfurt zu Oppenheims Zeiten.

    Seine Premiere feiert der Film am Sonntag, den 24. Oktober um 11 Uhr im größten Saal des Kinopolis Hanau. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine von Journalist Eugen El (Jüdische Allgemeine) moderierte Podiumsdiskussion zum Thema "Vermittlung jüdischer Kultur & Geschichte im schulischen Kontext" statt.

  • Kasseler Musiktage suchen Statisten für immersives Orgel-Konzert

    In der St. Martinskirche in Kassel können Sie an diesem Donnerstag, 21.10., eine technische Weltneuheit erleben - und sogar steuern: Für das interaktive Orgelkonzert "Manifest(o)" und den dazu gehörigen Videodreh suchen die Kasseler Musiktage Menschen, die in einer immersiven Installation mit dem Klang einer Kirchorgel interagieren. Die Orgel ist vollständig über Sensoren gesteuert und reagiert auf Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich in den Kirchenraum begeben - je voller der Raum, desto leiser die Klänge. Alle, die am Test teilnehmen, erhalten eine Freikarte für eine der Aufführungen im November.

    Audiobeitrag

    Audio

    Interaktives Orgel-Konzert "Manifest(o)" in Kassel sucht Statisten

    Aufbau der Orgel in der Martinskirche Kassel
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Strubel gewinnt Deutschen Buchpreis

    In "Blaue Frau" erzählt Antje Rávik Strubel aufwühlend von den Gewalterfahrungen einer jungen Frau im heutigen Europa. Dafür wird sie nun mit dem Deutschen Buchpreis 2021 ausgezeichnet.

  • Börsenverein: Bücher könnten wegen Papierknappheit teurer werden

    Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels schlägt Alarm: Papier werde knapp oder extrem teuer. Das könnte die sich langfristig auf die Lieferbarkeit und die Buchpreise auswirken.

    Durch die Digitalisierung geht die Papierproduktion ohnehin beständig zurück. Steigende Energiepreise und eine weltweit gestiegene Nachfrage nach Holz erschwerten die Situation, so Börsenvereins-Pressesprecher Thomas Koch. Auch bei Chemikalien und Klebstoffen, die in der Papier- und Buchproduktion benötigt werden, gibt es Lieferengpässe.

  • Hanau feiert sein Brüder-Grimm-Denkmal

    Es ist DAS Denkmal in Hanau: das Brüder-Grimm-Nationaldenkmal. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zum Zeichen der Hoffnung und nach dem rassistischen Anschlag vom 19. Februar 2020 zum zentralen Treffpunkt vieler trauernder und anteilnehmender Menschen. Von Mai bis September dieses Jahres wurde das Denkmal restauriert und aufgehübscht, knapp 30.000 Euro hat das gekostet. Der Aufwand hat einen guten Grund: Das Denkmal feiert am heutigen 18. Oktober 125. Geburtstag. hr-Reporter Heiko Schneider nimmt uns mit in die Geschichte des Denkmals.

    Audiobeitrag

    Audio

    Das Hanauer Brüder-Grimm-Nationaldenkmal feiert 125. Geburtstag

    Das Brüder-Grimm-Denkmal von 1896 mit Wilhelm Grimm sitzend und Jacob Grimm stehend, aufgenommen am 02.09.2015 vor dem historischen Rathaus auf dem Marktplatz in Hanau
    Ende des Audiobeitrags
  • Graphic Novel zeigt Coming-Out in den 50ern

    Erst war das Familiengeheimnis seiner Freundin nur eine Anekdote: der schwule Opa. Aber schnell war Autor Matthias Lehmann klar: Noch heute führen manche Homosexuelle ein Doppelleben. Deshalb gibt es Opas Leben jetzt als Comic. Die Graphic Novel "Parallel" zeigt schwules Leben im Nachkriegsdeutschland.

  • Top-Thema

    So sieht das Corona-Comeback der Buchmesse aus

    Nach einer rein digitalen Messe im Vorjahr kehren die Besucher und Besucherinnen zurück: vom 20. bis 24. Oktober 2021. Wenn auch deutlich kleiner und unter strengen Corona-Bedingungen.

  • Top-Thema

    Multimediafestival B3 Biennale eröffnet

    Mit einer Gala wurde am Freitagabend im Festivalzentrum Astor Film Lounge die sechste B3 Biennale des bewegten Bildes in Frankfurt eröffnet. Im Rahmen der Eröffnung wurden die BEN Awards vergeben. Damit zeichnet die B3 Biennale des bewegten Bildes seit 2013 etablierte Künstlerinnen und Künstler sowie junge Talente aus.

    Der US-amerikanische Regisseur Oliver Stone erhielt in diesem Jahr den B3 BEN Award in der Kategorie Lebenswerk (Honorary). Die Filmemacherin und Autorin Hito Steyerl wurde mit dem Ehren-BEN Award in der Kategorie Kunst ausgezeichnet. Weitere Preise gingen an Kunstschaffende aus Deutschland, Russland, Serbien, Südafrika, Kanada und den USA.

  • Top-Thema

    Frankfurter Schüler rappen im Musikvideo den "Erlkönig"

    "Wer reitet so spät durch Nacht und Wind" in einer Rap-Version mit Musikvideo: Für die Jugendlichen der Frankfurter Integrierten Gesamtschule Süd (IGS) wurde Goethes Erlkönig so vom schulischen Pflichtprogramm zum Herzensprojekt. Dafür interpretierten sie auch das Kürzel IGS kurzerhand um - bei Youtube steht es jetzt für "Inadäquater Gangster Sound".

    Videobeitrag

    Video

    Frankfurter Schüler rappen Goethes "Erlkönig"

    Drei Schüler etwa 15-jährige Schüler posieren vor ihrer Schule
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Fuldaerin schrieb Drehbuch für "Schule der Magischen Tiere"

    Drehbuchauorin Viola Schmidt, Romanautori Margit Auer und Regisseur Gregor Schnitzler posieren dem Filmplakat.

    Ein Bestseller kommt ihn Kino - und eine junge Frau aus Fulda hat das Drehbuch dazu geschrieben. Der erste Band der Kinderbuchreihe "Die Schule der Magischen Tiere" von Margit Auer ist der Stoff, den Viola M. J. Schmidt in ein Drehbuch verwandelt hat. Im Mittelpunkt steht eine Schulklasse, deren neue Lehrerin ein zauberhaftes Mittel hat, um Kindern mit Problemen zu helfen: Sie bekommen ein sprechendes Tier, das ihnen zur Seite steht. In den erwachsenen Hauptrollen spielen Nadja Uhl und Milan Peschel. Der Fuldaer Zeitung hat Drehbuchautorin Schmidt erzählt, welche Erinnerungen sie an ihre eigene Schulzeit an der Freiherr-vom-Stein-Schule hat.

  • Buchmesse-Ehrengast Kanada in Frankfurt

    Ehrengast Kanada schafft es im zweiten Anlauf in diesem Jahr endlich nach Frankfurt - zumindest teilweise. Zwar bleibt vieles digital, doch an einigen Orten in der Stadt hinterlässt das Ehrengastland seine Spuren. An diesen Orten in Frankfurt können Sie Kanada entdecken.

  • Top-Thema

    "Sondermann"-Preis an Hauck & Bauer

    Elias Hauck und Dominik Bauer sind 2021 die Preisträger des Sondermann-Preises für komische Kunst, meldet die F.A.Z.. Zeichner Hauck und Texter Bauer seien in der Kombination ein unschlagbares Komik-Phänomen, heißt es in der Begründung. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis vergibt ein privater Verein, der Name erinnert an eine Figur des Zeichners Bernd Pfarr.

    Den Förderpreis in Höhe von 2.000 Euro erhält Shahak Shapira, der "als erfreulich unberechenbarer Stand-up-Comedian und Autor auf Deutsch und Englisch gleichermaßen" brilliere.

    Videobeitrag

    Video

    Grober Strich und feiner Witz - Das Comiczeichnerduo Hauck & Bauer

    Eine Frau geht im Museum für Sepulkralkultur in Kassel an der Zeichnung des Duos Hauck & Bauer vorbei.
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    B3 Biennale zeigt Kunst und Games in MyZeil

    "Guerillamäßig unterwegs" ist die diesjährige B3 Biennale des bewegten Bildes. So zumindest formulierte es ihr künstlerischer Leiter Bernd Kracke am Donnerstag bei einem Rundgang durch das Shoppingcenter MyZeil in Frankfurt. Hier stellt die B3 Biennale diesmal junge Kunst aus. Das Ziel: Menschen zu erreichen, die das Multimediafestival sonst eher nicht erreicht.

    Drag-Queen in roten Stiefeln und roten Dessous auf rotem Seidentuch

    Dazu bespielt die B3 fünf leerstehende Läden in ebenjenem Shoppingcenter. Zu sehen ist etwa queere Videokunst des/der kanadischen Künstler/in Sin Wai Kin oder eine Arbeit der Frankfurter Fotografin Sandra Mann, die sich mit dem Verhältnis Mensch-Natur befasst.

    Selbst Hand anlegen können Interessierte auch - etwa an dem Videospiel "Golf Club Wasteland" des serbischen Allround-Künstlers Igor Simic, bei dem die Spielerinnen und Spieler in die Haut eines Superreichen schlüpfen, der vor der irdischen Apokalypse auf den Mars geflohen ist. Nur zum Golfspielen fliegt er ab und zu zurück zur zerstörten Erde.

    Sin Wai Kins und Sandra Manns Arbeiten sind im 2. Stock, das Game von Igor Simic im Untergeschoss zu sehen. Die B3 läuft vom 15. bis 24. Oktober.

  • Autor Michael Lemste:"Die Brüder Grimm waren keine Sesselfurzer"

    Der gebürtige Hanauer Michael Lemster hat über die Familie der Grimms geschrieben. Im Interview erklärt er, wer sein Lieblings-Grimm ist und was die berühmten Märchenerzähler mit heutiger Gewalt, Radikalisierungen und Falschnachrichten zu tun haben.

  • Top-Thema

    Jürgen Klopp "kein Künstler im juristischen Sinne"

    Jürgen Klopp Grimassen

    Fußballtrainer und Werbe-Ikone Jürgen Klopp ist trotz aller Erfolge kein Künstler im juristischen Sinne. Das hat das Sozialgericht Darmstadt im Streit zwischen der Deutschen Rentenversicherung und Klopp-Werbepartner Opel entschieden.

    Die Versicherung hatte von dem Autobauer für den Zeitraum 2011 bis 2015 die Nachzahlung von Beiträgen an die Künstlersozialkasse in sechsstelliger Höhe verlangt, weil der damalige Dortmund-Trainer Klopp in den Werbespots als Künstler aufgetreten sei. Das Gericht hat aber in dem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschieden, dass prominente Trainer wie Profi-Sportler nach ihrem Hauptberuf eingestuft werden müssen. Die Tätigkeit als Testimonial (Markenbotschafter) sei nicht als Kunst anzusehen. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

  • Top-Thema

    Beuys-Graffiti mit Schriftzug "Nazischwein" beschmiert

    Ein Graffiti zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys an der Kasseler Arnold Bode Schule ist in der Nacht zu Mittwoch von Unbekannten mit dem Schriftzug "Nazischwein" beschmiert worden. Die Initiative KolorCubes hatte das Gemälde im Juni angebracht. KolorCubes malt in Kassel großformatige Wandbilder, auch mit Unterstützung internationaler Künstler.

    Ein Wandbild von Joseph Beuys ist mit dem Schriftzug "Nazischwein" beschmiert

    Eine solche Schmiererei habe es bisher nicht gegeben, hieß es von der Initiative. Am Mittwoch begannen sie, das ursprüngliche Bild wieder herzustellen. Die Stadt Kassel teilte mit, man werde Anzeige erstatten. Das Bild entstand im Auftrag der Stadt. Der stellvertretende Schulleiter Matthias Enkemeier sagte dem hr, eine solche Schmiererei sei "an der Stelle sinnlos und überflüssig". Wenn es etwas über Beuys zu diskutieren gebe, dann auf anderem Wege.

  • Hessischer Filmpreis für Dokumentarfilm "Courage"

    Hunderttausende auf den Straßen, Bangen vorm Gefängnis, Reihen von Polizisten mit Sturmhauben: Der Filmemacher Aliaksei Paluyan hat den Widerstand gegen die Diktatur in Belarus dokumentiert. Für seinen Film "Courage" erhält er den Hessischen Filmpreis.

  • Top-Thema

    Internationaler Fernsehpreis für hr-Doku über Italiens "Entführungsindustrie"

    Die hr-Dokumentation "Ins Land der geraubten Menschen – Italiens Entführungsindustrie" ist bei den New York Festivals in der Kategorie Dokumentationen mit dem Bronze-Preis ausgezeichnet worden. Die Preise für die weltbesten TV- und Filmproduktionen wurden am Dienstagabend verliehen.

    Der 50-minütige Film von Antonella Berta befasst sich mit der regelrechten "Entführungsindustrie" der ’Ndrangheta, die in Italien zwischen 1970 und 2000 Angst und Schrecken verbreitete. In rund 700 Fällen wurden Menschen verschleppt, um von Familien oder Firmen Lösegeld zu erpressen. Einige von ihnen blieben bis über zwei Jahre gefangen, sie kamen als gebrochene Menschen zurück. Manche Familien sind an der Last des Schicksals zerbrochen, manche Unternehmen trieben die Lösegeldzahlungen in den Ruin. Von 100 Entführten fehlt jede Spur.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts

    Die Autorin trifft ehemalige Opfer und reist an die Orte, in denen sie eingesperrt wurden. Es ist ein bedrückendes Zeugnis einer Zeit, die durch die Erzählungen und das Archivmaterial der Rai wieder lebendig wird. Die Dokumentation ist eine hr-Koproduktion mit RaiCultura und RaiStoria in Zusammenarbeit mit Arte.

  • Top-Thema

    Musik für den ganz großen Auftritt aus Nordhessen

    Große Filmmelodien müssen nicht immer aus Hollywood kommen - das beweist Thomas Stanger aus Zierenberg-Oelshausen. Der Nordhesse komponiert Musik für Filme, TV-Shows und Videospiele. Sein jüngstes Projekt ist die Musik für den deutschen Pavillon auf der Expo, die derzeit in Dubai stattfindet.

    Videobeitrag

    Video

    Musik für die Expo aus Nordhessen

    hs_121021
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Prinz von Hessen trennt sich von Weinvorräten

    Zu einer schönen Tischkultur gehört auch ein guter Trofen - sehr gerne auch in Form von Wein. Diesen gibt es nun aus erster Hand, denn die Hotels der Unternehmensgruppe "Prinz von Hessen" trennen sich in der Corona-Krise von größeren Teilen ihrer Weinvorräte. Vor gut einem Jahr hatte das Unternehmen der hessischen Landgrafenfamilie das Grandhotel "Hessischer Hof" an der Frankfurter Messe wegen fehlender Nachfrage und schlechten Geschäftsaussichten geschlossen. Aus seinen Kellern sowie aus dem weiterhin geöffneten Schlosshotel Kronberg stammen mehr als 5.500 teils seltene Weinflaschen aus verschiedenen Anbaugebieten, die nun per Onlineverkauf versilbert werden sollen.

    Rendevous Wein Abendessen
  • Top-Thema

    Intendant: Mediathek soll besser werden

    Der Intendant des Hessischen Rundfunks (hr) plädiert für mehr Tempo beim Ausbau der ARD-Mediathek - und zwar speziell auf der technischen Seite. "Die Mediathek hat tolle Inhalte, sie hat sich verbessert in den Nutzungsmöglichkeiten", sagte Manfred Krupp. Technologisch etwa bei den Empfehlungsmechanismen und der Suchfunktion gebe es aber noch "sehr viel Luft nach oben". ARD und ZDF wollen künftig stärker bei ihren Mediatheken kooperieren und Synergien nutzen, zugleich aber mit ihren Portalen eigenständig bleiben.

    Screenshot der ARD Mediathek am 11.10.2021 vormittags