Felix Murot (Ulrich Tukur) und Magda Wächter (Barbara Philipp)
Felix Murot (Ulrich Tukur) und Magda Wächter (Barbara Philipp) Bild © hr / Bettina Müller

Für seine Darstellung eines LKA-Ermittlers in der hr-Tatort-Produktion "Murot und das Murmeltier" ist Ulrich Tukur am Freitagabend in Wiesbaden mit dem Fernsehkrimi-Preis 2019 ausgezeichnet worden.

Ulrich Tukur verkörpert in seiner preisgekrönten Rolle im hr-Tatort "Murot und das Murmeltier" den LKA-Ermittler Felix Murot. Er erlebt ein und denselben Tag immer wieder, wie in dem US-amerikanischen Filmklassiker "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray in der Hauptrolle aus dem Jahr 1993.

Für Murot ist es ein schrecklicher Tag, denn er wird bei einem Banküberfall erschossen. Und egal, was er tut, am Ende wacht er immer wieder am selben Morgen auf.

Jury: Seltener Variantenreichtum

In einem selten gesehenen Variantenreichtum lasse Tukur den routinierten Felix Murot erlebbar werden, "immer im Moment, sich wundernd, grummelig, verwirrt, hoffend, verzweifelt kämpfend, gleichgültig, lebensfreudig", lobte die Jury des Fernsehkrimi-Preises 2019 den Auftritt Tukurs.

Verliehen wurde der Preis am Freitagabend in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden im Rahmen des diesjährigen Deutschen Fernsehkrimi Festivals.

Die hr-Produktion hatte bereits im Herbst 2018 den Filmkunstpreis auf dem Festival des deutschen Films in Ludwigshafen erhalten.

Weitere Preise für Tatorte und Cybermobbing-Film

Den Preis für den besten Film vergab die Jury an die ZDF/arte-Produktion "Rufmord" (zu sehen am 1.4.2019 um 20.15 Uhr im ZDF). In dem Fernsehkrimi wird Cybermobbing thematisiert, der dargestellte Mikrokosmos sei "ein Abbild unserer Gesellschaft, die ausgeübte digitale Gewalt letztlich nur eine Variation archaischer Rachemotive".

Als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde Katrin Wichmann für ihre Rolle im NDR-Tatort "Borowski und das Glück der anderen". Sie spielt eine vom Neid auf ihre Nachbarn fehlgeleitete Supermarktkassiererin. Unzufrieden, neidisch und gierig sei diese Figur, so die Jury, eine Suchende, die Gefühle anspreche, die wir alle kennen - von Wichmann wahrhaftig dargestellt.

Mit einem Sonderpreis für Regie zeichnete die Jury Julia von Heinz für ihren sensiblen und gleichzeitig schonungslos radikalen Umgang mit dem Thema Kindesmissbrauch und Kindesentzug in dem Tatort "Für immer und dich" (SWR) aus.

Weitere Informationen

Fernsehkrimi-Preis - die Jury

In der Jury des diesjährigen Deutschen Fernsehkrimi-Festivals in Wiesbaden entschieden die Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer und der Schauspieler Oscar Hoppe, die diesjährige Krimistipendiatin der Landeshauptstadt Wiesbaden und Krimiautorin Zoë Beck, hr-Gerichtsreporterin Heike Borufka und Strafverteidiger Benjamin Dörr über die Preisträger und Preisträgerinnen.

Der Fernsehkrimi-Preis 2019

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hessenschau kompakt, 15.03.2019, 21.45 Uhr