Kunst im Freien und ohne Maske: Der 10. Internationale Waldkunstpfad startet am 15. August wegen der Corona-Krise kleiner als gewohnt.

Es gebe weniger Führungen und auch weniger Kunstwerke im Darmstädter Forst, sagte Kuratorin Ritschel am Mittwoch in Darmstadt. Zusätzlich solle es diesmal aber auch Kunstwerke am Unesco-Welterbe Grube Messel geben.

Die Vorbereitungen für den zehnten Waldkunstpfad seien schwierig gewesen. "Nur Unsicherheiten und schlaflose Nächte", sagte die Kuratorin. Teilnehmen werden 15 Künstler aus 8 Ländern.