Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Die Nachrichten im Überblick:

+++ Danke und tschüss! +++

10:00 Uhr: Das war's für heute im Morgenticker. Meine Kolleginnen und Kollegen in Hörfunk, Fernsehen und hr-Text versorgen Sie weiterhin mit den wichtigsten Nachrichten aus Hessen. Im Morgenticker begrüßt Sie am Dienstag meine geschätzte Kollegin Clarice Wolter. Vielen Dank!

+++ A5-Sperrung zieht sich in die Länge +++

9:40 Uhr: Der bereits erwähnte Unfall auf der A5 in Südhessen wird die Einsatzkräfte und Verkehrsteilnehmer wohl noch etwas länger beschäftigen. Wie die Polizei inzwischen berichtete, war zwischen den Anschlussstellen Hemsbach und Bensheim ein mit Tiefkühlkost beladener Sattelzug ins Schleudern geraten und umgekippt. Er liegt nun quer zur Fahrbahn und blockiert vollständig beide Fahrtrichtungen. Die Strecke in Richtung Norden ist daher bis auf Weiteres nicht befahrbar. Die Bergung könnte sich noch etwas in die Länge ziehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, weitere Fahrzeuge waren nicht involviert. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Nach Auskunft der Polizei wird aber eine "Alkoholisierung des verantwortlichen Fahrers nicht ausgeschlossen".

+++ hessenschau in 100 Sekunden um 9:30 Uhr +++

Audiobeitrag
Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 12.08. Stand 09:30 Uhr

Ende des Audiobeitrags

9:30 Uhr: Gerade frisch reingekommen - das neueste Update von "hessenschau in 100 Sekunden" für unsere Nutzer an den Smartspeakern. Wie Sie die "hessenschau in 100 Sekunden" auf Amazons Alexa oder Google Home hören können, erfahren Sie hier.

+++ Nutzer-Foto einer Sternschnuppe +++

9:28 Uhr: Gerade habe ich über den Perseidenstrom berichtet, der - wegen schlechter Wetterausssichten - in der kommenden Nacht voraussichtlich nur schlecht zu sehen sein wird. Mehr Glück hatte hessenschau.de-Nutzer Klaus Geiser. Er sichtete in der vergangenen Nacht über Neu-Anspach (Hochtaunus) eine Sternschnuppe und machte eine gelungene Aufnahme, wie Sie hier sehen können:

Sternschnuppe über Neu-Anspach
Sternschnuppe über Neu-Anspach Bild © Klaus Geiser

+++ Weniger Straftaten an hessischen Schulen +++

9:20 Uhr: Und noch eine Meldung zum Thema Schule: Im vergangenen Kalenderjahr ist die Zahl der Straftaten und Gewaltdelikte an hessischen leicht zurückgegangen. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion im hessischen Landtag hervor, wie die dpa heute berichtet. Demnach wurden laut polizeilicher Kriminalstatistik im vergangenen Jahr 5.936 Straftaten mit dem Tatort "Schule" registriert. 2017 waren es noch 6.079 Fälle gewesen, ein Jahr zuvor 5.990 Fälle. Bei rund jeder fünften Tat (1.290) war Gewalt im Spiel. Hier gab es einen deutlichen Rückgang von 219 Fällen im Vergleich zum Vorjahr. Nach der Auffassung der Lehrergewerkschaft GEW ist Gewalt an Schulen kein vordringliches Problem. "Der insgesamt rückläufige Trend und auch das Gesamtniveau scheinen keinen Alarmismus zu rechtfertigen", sagte ein Sprecher.

+++ SUV kollidiert mit Lkw +++

9:07 Uhr: Viel Glück im Unglück hatten offenbar die Fahrer eines SUV und eines Lkw in Marburg. Wie die Polizei berichtete, geriet der SUV-Fahrer auf einer Straße nahe der Universität aus noch unbekannten Gründen in den Gegenverkehr. Dort kollidierte sein Wagen mit einem entgegenkommenden Lkw. Nach ersten Erkenntnissen erlitten beide Fahrer aber nur leichte Verletzungen.

+++ Viel Licht und Schatten bei der Eintracht +++

8:59 Uhr: Und hier nochmal ein Nachschlag zur Frankfurter Eintracht: Die Kollegen vom hr-Sport haben die Pokalpartie vom Sonntag in fünf Punkten analysiert - und eine Eintracht zwischen "Kreis- und Weltklasse" gesehen. Nachlesen können Sie die Analyse hier.

+++ Perseiden flitzen über Wolkendecke +++

8:45 Uhr: Das Wetter wird ja, wie bereits erwähnt, nicht so dolle. Das ist schade, denn aktuell sind wieder tausende Sternschnuppen unterwegs. In der kommenden Nacht erreicht der jährlich wiederkehrende Perseidenstrom seinen Höhepunkt. Wegen zahlreiche Wolken dürfte das Naturschauspiel aber nur schwer zu bestaunen sein. Mehr dazu haben meine Kollegen hier zusammengetragen.

Perseiden über Deutschland im August 2018
So toll wie hier am Großen Feldberg wird der Ausblick auf die Perseiden in diesem Jahr wohl nicht. Bild © picture-alliance/dpa

+++ 79-Jähriger in nordhessischem See ertrunken +++

8:30 Uhr: Eine traurige Nachricht erreicht uns gerade noch aus Nordhessen. Im Stellbergsee in der Nähe des Guxhagener Ortsteils Wollrode (Schwalm-Eder) wurde gestern Abend ein 79 Jahre alter Mann tot aufgefunden, wie die Polizei am Montag berichtete. Er hatte am Sonntagmorgen sein Wohnhaus verlassen und kehrte nicht mehr zurück. Angehörige meldeten ihn am Nachmittag dann als vermisst bei der Polizei. Weil das Auto des Mannes in der Nähe des Sees gefunden wurde, leitete die Polizei dort eine Suche ein. Taucher fanden die Leiche des 79-Jährigen wenige Meter vom Ufer entfernt. Wie es zu dem Unglück kam, ist derzeit noch völlig unklar.

Suche auf dem Stellbergsee bei Guxhagen
Suche auf dem Stellbergsee bei Guxhagen Bild © Hessennews-TV

+++ Trübe Aussichten für die Woche +++

8:15 Uhr: War's das schon mit dem Sommer? Dafür ist es sicherlich noch etwas zu früh. Klar ist allerdings, dass die Wetteraussichten in dieser Woche eher bescheiden sind. Die Temperaturen pendeln irgendwo um die 20-Grad-Marke herum. Mehr als 24 Grad wird es aber wohl nicht, wie die Prognosen unserer Wetterredaktion für die nächsten Tage vorhersehen. Dazu kommen viele Wolken und immer auch mal Schauer und Gewitter. Aktuelle Infos auch für Ihre Region finden Sie wie immer hier.

Wetter Screenshot 12.08.19
Bild © hessenschau.de

+++ Schüler starten ins neue Schuljahr +++

Audiobeitrag
Alexander Lorz (CDU)

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Toi, toi, toi" - Grußwort von Kultusminister Lorz an die Schülerinnen und Schüler

Ende des Audiobeitrags

7:55 Uhr: Tausende Schülerinnen und Schüler in Hessen dürften in diesen Minuten gerade in ihren Klassenzimmern Platz nehmen. Nach sechs Wochen Sommerferien beginnt heute das neue Schuljahr in Hessen. Rund 759.000 Mädchen und Jungen sind an den 1.810 allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen angemeldet. Darunter sind auch 54.900 ABC-Schützen in der ersten Klasse. Für sie geht es aber erst morgen los, wenn traditionell die Einschulung der neuen Erstklässler stattfindet.

+++ Rad-Aktivisten verhindern Brückeneröffnung +++

7:39 Uhr: Es sollte eine feierliche Wiedereröffnung werden: Die Freigabe der frisch sanierten Weidenhäuser Brücke in Marburg durch Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD). Doch bei der Zeremonie am Sonntagabend machten rund 200 Radfahrer den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung und blockierten die zentrale Brücke, die wegen einer Sanierung rund eineinhalb Jahre gesperrt war. Aufgerufen zu der Aktion hatten die Fahrradaktivisten von "Critical Mass". Der Grund: Sie beklagen, dass trotz umfangreicher Sanierung kein eigenständiger Radweg auf der Brücke eingerichtet wurde. Weil die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gefährdet sei, ließ OB Spies die Absperrungen an der Brücke stehen und sagte die Wiedereröffnung vorerst ab. Inzwischen ist die Blockade aber beendet und die Sperrung aufgehoben.

+++ Umgekippter Lkw blockiert A5 +++

7:07 Uhr: Ein umgekippter Lastwagen sorgt seit dem Morgen für Probleme auf der A5 in Südhessen. Der Unfall ereignete sich zwischen Hemsbach und Heppenheim in Fahrtrichtung Norden. Der Lkw liegt quer auf der Fahrbahn. Die Strecke ist derzeit komplett gesperrt. Ob Menschen verletzt wurden oder weitere Fahrzeuge beteiligt waren, ist noch unklar. Auch zur Unfallursache ist noch nichts bekannt. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

+++ Wichtigste Frankfurter U-Bahn-Strecke wieder frei +++

7:02 Uhr: Aufatmen dürften heute Morgen sehr viele U-Bahn-Pendler in Frankfurt. Denn seit der Nacht ist die zentrale U-Bahn-Trasse in der Stadt wieder frei befahrbahr. Die Linien U1, U2, U3 und U8 verkehren nach sechswöchigen Bauarbeiten wieder planmäßig. Tausende Pendler waren in den vergangenen Wochen von den Einschränkungen betroffen. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt hatte vergangene Woche eine positive Bilanz der Arbeiten gezogen, oder um es mit den eigenen Worten der VGF zu sagen: "Feddisch!"

+++ hessenschau in 100 Sekunden um 7 Uhr +++

Audiobeitrag
Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 12.08. Stand 07:00 Uhr

Ende des Audiobeitrags

6:52 Uhr: Vergangene Woche haben wir unser neues Angebot für Smartspeaker wie Alexa und Google Home gestartet. Wie Sie die "hessenschau in 100 Sekunden" auf Amazons Alexa oder Google Home hören können, erfahren Sie hier.

+++ Die Eintracht-Tore aus dem Pokal zum Anschauen +++

6:40 Uhr: Puh, das war ein - überraschend - hartes Stück Arbeit für die Fußballer von Eintracht Frankfurt. Die Hessen setzte sich am Sonntag in einer abwechselungsreichen Partie mit 5:3 beim Drittligisten Waldhof Mannheim durch. Dabei musste Frankfurt gleich zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen. Letztlich war es dem in der zweiten Halbzeit überragenden Ante Rebic zu verdanken, dass die Eintracht nicht das zweite Erstrunden-Aus hintereinander hinnehmen musste. Dem Kroaten gelang ein lupenreiner Hattrick. Sollten Sie das Spiel verpasst haben - hier gibt's die Zusammenfassung aus der Sportschau zum Nachschauen.

Videobeitrag
sge

Video

zum Video Eintracht gewinnt Acht-Tore-Spektakel bei Waldhof Mannheim

Ende des Videobeitrags

Nicht unerwähnt bleiben sollen natürlich auch die beiden hessischen Zweitligisten Darmstadt 98 und SV Wehen Wiesbaden. Während die südhessischen Lilien wenig Mühe beim Bremer Fünftligisten Oberneuland hatten (6:1), verpasste der SVWW gegen den Bundesligisten 1. FC Köln nur knapp eine Überraschung. Nach einem 0:2-Rückstand kam Wehen noch einmal heran und rettete sich in die Verlängerung. Nachdem auch dort eine Entscheidung ausblieb, ging die Partie ins Elfmeterschießen - wo schließlich Köln das glücklichere Händchen hatte.

+++ Polizei sucht 85-Jährige in Südhessen +++

6:25 Uhr: Bisher erfolglos verlief die Suche nach einer 85 Jahre alten Frau in Stockstadt (Groß-Gerau). Die Rentnerin ist seit Samstagabend verschwunden. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera suchte in der Nacht erfolglos den Bereich südlich von Stockstadt ab. Rettungshunde hatten die Beamten dorthin geführt. Die Hunde waren nach stundenlanger Suche letzte Nacht total erschöpft. Jetzt am Morgen soll es weitergehen. Die 85-Jährige war aus einem Seniorenheim im benachbarten Biebesheim (Groß-Gerau) verschwunden.

+++ Verwirrter sorgt in Steinau für Polizeieinsatz +++

6:14 Uhr: Wir bleiben im östlichen Teils Hessens: In Steinau an der Straße (Main-Kinzig) hat ein offenbar verwirrter Mann für einen Einsatz der Polizei sowie Einschränkungen im Bahnverkehr gesorgt. Wie die Beamten mitteilten, hatte er am Sonntagnachmittag in der Wohnung von Angehörigen randaliert. Die Polizei sperrte die Straße nahe des Bahnhofs ab, auch der Zugverkehr war betroffen. Spezialkräfte holten den Mann schließlich aus der Wohnung. Er kam in die Psychiatrie. Verletzt wurde niemand.

+++ Junger Biker stirbt bei Unfall +++

6:05 Uhr: In Osthessen ist ein 22 Jahre alter Motorradfahrer am frühen Sonntagabend tödlich verunglückt. Der Unfall ergeignete sich auf der Landstraße zwischen Hammersbach (Main-Kinzig) und Büdingen (Wetterau). Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann kurz vor einem Kreisel gestürzt und in eine Leitplanke gefahren. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er wenig später im Krankenhaus verstarb. Mehr zur Unfallursache ist noch nicht bekannt.

+++ Jumbo muss kurz nach Start umkehren +++

6:00 Uhr: Wir beginnen mit einer Meldung vom Frankfurter Flughafen. Dort musste ein mit 370 Passagieren besetzter Jumbo-Jet der Lufthansa kurz nach dem Start am Sonntagabend auf dem Rhein-Main-Airport wieder umkehren und landen. Grund sei ein technisches Problem gewesen, teilte die Airline in der Nacht mit. Es habe aber kein akuter Notfall vorgelegen. Die Piloten der Boeing 747-400 mit dem Ziel Shanghai hätten sich "vorsorglich zur Rückkehr entschieden". Um das vollgetankte Flugzeug für die Landung vorzubereiten, sei Kerosin abgelassen worden, außerdem sei rein vorsorglich auch die Flughafenfeuerwehr ausgerückt. Letztlich habe die Maschine dann normal landen können. Zur Art des technischen Problems wurden keine Angaben gemacht. Die betroffenen Passagiere fliegen heute mit einer Ersatzmaschine weiter.

Lufthansa-Jumbo am Frankfurter Flughafen
Lufthansa-Jumbo am Frankfurter Flughafen Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Guten Morgen! +++

Porträt Karsten Hufer
Karsten Hufer Bild © hr

6:00 Uhr: Hallo und guten Morgen! Mein Name ist Karsten Hufer und ich starte mit Ihnen in die neue (Nachrichten-)Woche. Hier erfahren Sie wie gewohnt, was am gestrigen Abend los war, was in der Nacht passiert ist und was Sie für heute wissen müssen. Natürlich wie immer streng aus hessischer Perspektive. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gerne per Mail oder Twitter bei mir.