Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Meldungen des Morgens:

+++ Tschüss! +++

10.07 Uhr: Für heute ist Schluss. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ich hoffe, Sie fanden den Ticker auch so kurzweilig wie ich. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle wieder meine geschätzte Kollegin Clarice Wolter. Bis dahin erfahren Sie alle wichtigen News aus Hessen wie gewohnt auf hessenschau.de, hier halten wir Sie auch über die Auswirkungen des Unwetters auf dem Laufenden. Zum Abschied noch das hübsche Foto von Heinz Althaus aus Eschwege. Kommen Sie noch gut und vor allem trocken durch den Tag!

Eine Mohnblume
Mohnblüte Bild © Heinz Althaus

+++ Stockender Verkehr auf A5 und A67 +++

9.50 Uhr: Kurz vor Schluss noch einen Blick auf die Verkehrslage. Hier stockt es derzeit besonders: Auf der A5 zwischen Heppenheim und Darmstadt-Eberstadt sowie zwischen dem Gambacher Kreuz und dem Westkreuz Frankfurt und auf der A67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und dem Darmstädter Kreuz.

Außerdem ist im Landkreis Kassel die Landstraße 3460 zwischen Bergshausen und Dörnhagen wegen Überflutungen in beiden Richtungen gesperrt.

+++ Unwetter: Wir suchen User-Fotos +++

9.44 Uhr: Haben Sie ein spektakuläres Foto oder gar mehrere vom Unwetter in Hessen? Dann schicken Sie uns Ihre Bilder, wir werden eine Auswahl davon veröffentlichen. Hier geht's zum Foto-Upload.

+++ "Purple Rain" +++

9.35 Uhr: Um mal die Stimmung etwas aufzulockern, hier ein Musikvideo - natürlich passend zum Schmuddelwetter ;-)

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Nutzermail: Sprengung von Geldautomaten +++

9.24 Uhr: Kurt Schmidtke aus Bad Endbach (Marburg-Biedenkopf) hat mir geschrieben. Er hat einen Vorschlag, wie den Geldautomaten-Sprengern möglicherweise das Handwerk gelegt werden könnte. Ob das so einfach geht, kann ich nicht beurteilen. Vielen Dank aber für die Anregung!

Zitat
„Hallo, Frau Verderber! Danke für die stets aktuellen (und kostenlosen) News am frühen Morgen! Nur kurz zu den zahlreichen - teils lebensgefährlichen - Sprengungen von Geldautomaten: Warum gibt es - wie wohl in manchen Geldtransportkoffern - keine Farbpatronen in den Geräten, die das Geld bei einer Sprengung orange einfärben und damit unbrauchbar machen. Schnell wäre das in Ganovenkreisen bekannt und sie wüssten bald, dass die Mühe nicht lohnt...“
Zitat Ende

+++ Land unter in Niederkaufungen +++

9.12 Uhr: In Kaufungen (Kassel) ist nach dem Dauerregen gestern die Losse über die Ufer getreten. Die Folge: Der Ortsteil Niederkaufungen hat nun mit Überschwemmungen zu kämpfen. Die Feuerwehr ist außerdem in den Kasseler Stadtteilen Bettenhausen und Forstfeld sowie in Lohfelden, Niestetal und Helsa im Dauereinsatz. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr kämpft mit Wassermassen.
Niederkaufungen: Die Feuerwehr kämpft mit den Wassermassen. Bild © Michael Przibilla/hr
Eine Anwohnerin in Niederkaufungen steht in ihrem Garten noch auf trockenem Boden.
Sieht man nicht alle Tage: Eine Anwohnerin in Niederkaufungen sichtlich erstaunt, aber noch auf dem Trockenen. Bild © Michael Przibilla/hr

+++ Warum die Europawahl für Hessen wichtig ist +++

9.05 Uhr: Wenige Tage vor der Europawahl gibt Hessens Europaministerin Lucia Puttrich heute (15.40 Uhr) im Landtag eine Regierungserklärung dazu ab. Unter dem Motto "Lebe Dein Europa" will die CDU-Politikerin erklären, wie Hessen von Europa profitiert (Service: Das hatten wir hier schon mal erläutert) und wie wichtig deshalb die Wahl ist. Alle wichtigen Informationen zur Europawahl finden Sie in unserem Dossier. Und nicht vergessen: Am Sonntag (26. Mai) wählen gehen!

Ein weiteres Thema auf der Tagesordnung im Landtag: Die Linke legt ein neues Untersuchungsausschuss-Gesetz vor. Es soll die Arbeit in Ausschüssen transparenter machen und die Rechte der Opposition stärken.

+++ Sorge um Ingrid Steeger +++

8.47 Uhr: In Bad Hersfeld haben die Proben für die Festspiele begonnen. Zum Auftakt der Proben sprühten einige Schauspieler vor Tatendrang, Witz und Spielfreude. Allerdings gab es bange Blicke beim Auftritt von Ingrid Steeger, wie die FAZ berichtet. Die beliebte TV-Schauspielerin musste demzufolge beim Gehen und Stehen gestützt werden. Sie sei zweimal wegen Eisenmangels im Krankenhaus behandelt worden, erklärte die 72-Jährige. Weil sie noch etwas schwach sei, habe sie Angst zu stürzen. Wir drücken ihr die Daumen, dass sie bis zur Premiere in rund sieben Wochen wieder fit ist.

Schauspielerin Ingrid Steeger
Derzeit etwas schwach auf den Beinen: Schauspielerin Ingrid Steeger Bild © picture-alliance/dpa

+++ Prozess gegen Polizeianwärter +++

8.28 Uhr: Ein ehemaliger Polizeianwärter steht von heute (11.45 Uhr) an vor dem Amtsgericht Darmstadt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchte Gefangenenbefreiung und Amtsanmaßung vor. Der junge Mann soll bei den Ausschreitungen am Rande des Schlossgrabenfestes vor rund einem Jahr versucht haben, mehrere Bekannte zu befreien, die von der Polizei eingekesselt waren. Der 22-Jährige soll hierfür seinen Dienstausweis und ein Codewort benutzt haben. An der Randale selbst soll er sich nicht beteiligt haben.

Mehrere Polizisten waren von einer Menge junger Menschen angegriffen und unter anderem mit Flaschen und Steinen beworfen und dabei verletzt worden. Die Polizei kesselte daraufhin rund 50 Personen ein, darunter eine Bekannte des damaligen Polizeianwärters. Einen ausführlicheren Beitrag zum Prozess finden Sie hier.

Polizisten bewachen am frühen Morgen eine Gruppe festgesetzter junger Männer neben dem Herrngarten am Rande der Innenstadt.
Nach den Ausschreitungen im Herrngarten in Darmstadt: Polizisten bewachen eine Gruppe festgesetzter junger Männer. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Auto überschlägt sich auf A67 +++

8.14 Uhr: Auf der A67 hat sich am Morgen zwischen Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg) und dem Darmstädter Kreuz ein Auto überschlagen. Der Fahrer wurde nach Angaben der Polizei leicht verletzt und musste aus seinem Auto befreit werden. Aufgrund der Bergungsarbeiten musste eine der beiden Fahrspuren gesperrt werden. Auch hier ist Geduld gefragt: Der Stau hat derzeit eine Länge von 13 Kilometern.

+++ Update: Weiter Stau nach Lkw-Brand auf A7 +++

8.08 Uhr: Nach dem Brand des Aluminium-Lasters auf der A7 bei Melsungen (Schwalm-Eder) müssen Autofahrer weiterhin Geduld aufbringen. Laut Polizei staut sich der Verkehr in Richtung Süden derzeit auf 13 Kilometer. Zwei von drei Spuren sind befahrbar. Nun gibt es auch erste Informationen zur Ursache: Ein technischer Defekt löste wohl den Brand aus. Der Fahrer blieb unverletzt.

+++ Störungen im ÖPNV +++

7.56 Uhr: Wegen einer Weichenstörung am Bahnhof Offenbach Ost kommt es laut RMV auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 zu Verspätungen. Außerdem kommt es zu Ausfällen und Verspätungen auf der Regionalbahn-Linie RB52. Grund ist eine technische Störung an der Strecke.

Zudem kommt es in Darmstadt und der Region auf vielen Linien der HEAG zu Verspätungen. Grund ist hier das hohe Verkehrsaufkommen.

S2, S8, S9: aktuelle Störung (Stand 21.05., 05:31 Uhr) https://t.co/9Znj52aaFZ

[zum Tweet]

RB52: aktuelle Störung (Stand 21.05., 07:17 Uhr) https://t.co/NvPcI5OUVa

[zum Tweet]

Auf vielen Linien kommt es wegen hohen Verkehrsaufkommens zu Verspätungen.

[zum Tweet]

+++ Geldautomat in Bankfiliale gesprengt +++

7.38 Uhr: Kaum ein Tag, ohne dass irgendwo in Hessen ein Geldautomat gesprengt wurde. In der Nacht schlugen bislang Unbekannte in Friedberg in einer Filiale der Commerzbank zu. Laut Polizei hatten die Täter Gas in den Automaten eingeleitet und gezündet, allerdings ohne Erfolg: Sie flüchteten ohne Beute. Die Beamten arbeiten noch am Tatort, um Spuren zu sichern. Größerer Schaden am Gebäude ist nicht entstanden.

+++ Baby ausgesetzt - Prozessbeginn +++

7.30 Uhr: Der Fall hatte im vergangenen Jahr Schlagzeilen gemacht: Ein neugeborener Junge allein in einem Gebüsch im Münchner Stadtteil Neuperlach, seine Mutter zunächst unauffindbar. Heute (9.00 Uhr) beginnt der Prozess gegen die Frau aus Gießen, die ihr Kind damals ausgesetzt haben soll. Sie muss sich vor dem Landgericht München I wegen versuchten Mordes und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen verantworten.

Die Gießenerin soll die Nacht unmittelbar vor der Geburt mit einem One-Night-Stand verbracht haben. Ihr Baby soll sie in einem Gebüsch zur Welt gebracht, die Nabelschnur durchgebissen und den kleinen Jungen dort liegen gelassen haben. Das Baby wäre womöglich gestorben, hätte eine Passantin das stark unterkühlte Neugeborene nicht zufällig gefunden. Laut Anklage waren Oberarm, Oberschenkel und Unterarm gebrochen. Außerdem hatte der Säugling innere Blutungen.

Hinter diesem Gebüsch wurde das Baby gefunden.
Hinter diesem Gebüsch wurde das Baby gefunden. Bild © Henning Pfeifer (Bayerischer Rundfunk)

+++ Nutzerfoto aus dem Wildtierpark +++

7.20 Uhr: Unsere Nutzerin Regine Pfurr hat den Wildtierpark Edersee besucht und ein Dammwild vor die Linse bekommen. Schönen Dank für das hübsche Foto!

Ein Dammwild im Wildtierpark Edersee
Ganz neugierig: ein junges Dammwild im Wildtierpark Edersee. Bild © Regine Pfurr

+++ Regen, Regen und noch mehr Regen +++

7.10 Uhr: Wir kommen nicht drumherum, genauer aufs Wetter von heute zu blicken. Kurz gesagt: Es regnet fast den ganzen Tag, vor allem in Osthessen. In der Rhön, im Spessart und Odenwald kommen bis zum Abend 80 bis 100 Liter pro Quadratmeter zusammen. Im Laufe des Nachmittags lässt der Regen von Norden her allmählich nach. Dazu wird es mit 12 bis 17 Grad relativ kühl. Brrr!

+++ Update Lkw-Brand auf A7 +++

7.00 Uhr: Die Bergungsarbeiten auf der A7 bei Melsungen (Schwalm-Eder) dauern noch an. Ein Aluminium-Laster war dort in Brand geraten, weshalb die Autobahn in Richtung Fulda gesperrt war. Eine Fahrbahn ist mittlerweile wieder freigegeben.

+++ Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot +++

6.53 Uhr: Traurige Nachricht aus dem Motorsport: Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist tot. Der Österreicher starb gestern im Alter von 70 Jahren. Das teilte seine Familie in der Nacht in einem Statement mit, das in österreichischen Medien veröffentlicht wurde. Lauda hatte sich im August einer Lungentransplantation unterziehen müssen und lag bis Oktober im Krankenhaus.

Formel-1-Legende Niki Lauda
Die Rennsport-Legende Niki Lauda Bild © picture-alliance/dpa

+++ Niederschläge: Spitzenreiter in Hessen +++

6.38 Uhr: Von dem heftigen Dauerregen gestern Abend und heute Nacht war Nord- und Osthessen besonders betroffen. Nach Angaben des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) fielen hier die meisten Wassermengen:

  • Sinntal-Sterbfritz (Main-Kinzig): 75 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Schotten-Eichelsachsen (Vogelsberg): 71 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Gersfeld (Fulda): 65 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner): 53 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Kassel-Wilhelmshöhe: 52 Liter Regen pro Quadratmeter

Die A4 musste zwischen Herleshausen (Werra-Meißner) und Gerstungen (Thüringen) wegen überfluteter Fahrbahn für drei Stunden in Richtung Westen gesperrt werden. Auch Landesstraßen und Ortsdurchfahrten mussten im Landkreis Fulda und im Vogelsbergkreis vorübergehend gesperrt werden. Schlammlawinen und Wassermassen flossen auf den Straßen.

In Fulda liefen etliche Keller voll. Die Kinzig bei Schlüchtern (Main-Kinzig) hat die Hochwassermeldestufe 2 von insgesamt 3 überschritten und ist über die Ufer getreten, allerdings ohne größere Behinderungen. In Kaufungen (Kassel) wurden vorsorglich Sandsäcke ausgelegt.

+++ Autofahrerin auf B3 lebensgefährlich verletzt +++

6.29 Uhr: Eine 62 Jahre alte Frau ist gestern auf der B3 zwischen Erzhausen (Darmstadt-Dieburg) und Darmstadt-Wixhausen aus ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und mit einem entgegenkommenden Pkw frontal zusammengeprallt. Die Frau wurde dabei in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Laut Polizei kam die 62-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen des anderen Autos wurden ebenfalls verletzt und kamen in eine Klinik. Die Höhe des Schadens ist unbekannt. Die B3 war zeitweise voll gesperrt.

Unfallstelle auf der B3 bei Wixhausen
Unfallstelle auf der B3 bei Wixhausen Bild © Feuerwehr Darmstadt

+++ Zahlreiche Unwetterwarnungen +++

6.16 Uhr: Das Unwetter gestern hat in Teilen Hessens für überflutete Straßen gesorgt sowie Garagen und Keller unter Wasser gesetzt. Auch für heute liegen schon Unwetterwarnungen für mehrere Kreise vor. Betroffen sind die rot markierten Flächen auf der Karte unten. Gewarnt wird unter anderem vor ergiebigem Dauerregen. Mehr Informationen erhalten Sie im Link unter Karte.

Karte Unwetterwarnungen
Karte Unwetterwarnungen Bild © hr

+++ Stau nach Unfall auf A3 +++

6.05 Uhr: Einen weiteren Unfall hat es auf der A3 zwischen Bad Camberg (Limburg-Weilburg) und Idstein (Rheingau-Taunus) gegeben. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen in Richtung Frankfurt sind blockiert. Auch hier staut sich der Verkehr bereits auf vier Kilometern.

+++ A7 nach Lkw-Brand gesperrt +++

6.00 Uhr: Auf der A7 ist bei Melsungen (Schwalm-Eder) ein mit Aluminium beladener Lastwagen aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Die Löscharbeiten dauern noch an. Die Autobahn in Richtung Fulda ist zwischen Melsungen und Malsfeld gesperrt. Der Verkehr staut sich derzeit auf vier Kilometern. Verletzte gab es offenbar nicht. Nähere Einzelheiten liegen uns noch nicht vor.

Lkw-Brand auf A7 bei Melsungen
Löscharbeiten auf der A7 bei Melsungen Bild © Ulrich Brandenstein

+++ Schönen guten Morgen! +++

6.00 Uhr: Hallo und willkommen aus der hessenschau.de-Redaktion! Ich begrüße Sie zu unserem Ticker an diesem verregneten Dienstagmorgen. Mein Name ist Meliha Verderber. Bis 10 Uhr fasse ich für Sie alle wichtigen Meldungen aus der Nacht und zum heutigen Tag zusammen. Wenn Sie Fragen, Anmerkungen, Kritik oder ein Foto aus Hessen haben, schicken Sie mir gerne eine Mail.

Meliha Verderber
Meliha Verderber Bild © hr