Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.15 Uhr: Schluss für heute! Ich entschuldige mich noch einmal für die Verzögerungen beim Start und bedanke mich, dass Sie dennoch dabei geblieben sind. Morgen bin ich (hoffentlich) ab 6 Uhr wieder für Sie da. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Update: Schussopfer in Wetzlar gestorben - offenbar politischer Racheakt +++

10.09 Uhr: Wie wir gerade erfahren haben, ist der 39-jährige Mann, auf den in Wetzlar geschossen wurde, an seinen Verletzungen gestorben. Erste Recherchen deuten darauf hin, dass es sich bei dem Angriff um einen politisch motivierten Racheakt handelt. Der erschossene 39-jährige soll einer kurdischen Großfamilie angehören, aus der drei Angehörige 2017 im kurdischen Teil der Türkei in einem Wahllokal erschossen wurden. Die Opfer sollen Anhänger der pro-kurdischen HDP, die Täter hingegen Anhänger der Regierungspartei von Staatspräsident Erdogan sein. Nach hr-Informationen soll ein Mann aus der Familie der Opfer mit den Schüssen auf den 39-jährigen in Wetzlar Rache an den Morden in der Türkei geübt haben. Die Polizei spricht von einem familiären Hintergrund und fahndet nach einem 27-Jährigen.

+++ Steuerumverteilung zu Gunsten der Kommunen +++

10.04 Uhr: Über eine Umverteilung von Steuereinnahmen will das Land Hessen den Kommunen rund 400 Millionen Euro mehr im Jahr zur Verfügung stellen. Bei dem Programm "Starke Heimat Hessen" sind auch 200 Millionen Euro für die Unterstützung wichtiger kommunaler Aufgaben wie etwa der Kinderbetreuung oder der Digitalisierung vorgesehen. Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) will heute zusammen mit seinen Kollegen aus dem Sozial- und Digitalressort, Kai Klose (Grüne) und Kristina Sinemus (parteilos), in Wiesbaden erklären, wie sich das Programm in den einzelnen Kommunen auswirken kann. Das Geld stammt aus der Gewerbesteuerumlage. Die Neuregelung soll von 2020 an greifen.

+++ Hebammen-Notversorgung in Frankfurt startet heute +++

9.57 Uhr: In Frankfurt können Frauen, die vor der Geburt keine Hebamme finden konnten, ab heute eine Wochenbett-Notversorgung in Anspruch nehmen. Die Dr. Senckenbergische Stiftung, Träger des Bürgerhospitals, hat das kostenlose Angebot gemeinsam mit der Stadt Frankfurt ins Leben gerufen. Kernstück ist eine Koordinierungsstelle. Dort sitzen zwei Hebammen, die Familien in der Zeit nach der Geburt telefonisch beraten. Möglich sind auch Hausbesuche oder Hebammen-Sprechstunden, je nach Kapazität. So sollen auch Familien, die keine Hebamme gefunden haben, mit Sorgen und Fragen nach der Geburt nicht alleine gelassen werden, so Frankfurts Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne). Freiberufliche Hebammen können sich bei der Koordinierungsstelle melden und freie Zeiten angeben. Die Wochenbett-Notversorgung ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Info: Die Koordinierungsstelle ist montags bis freitags zwischen 10 und 12 Uhr unter der Nummer 0160-99207271 erreichbar.

Hebamme bei der Arbeit

+++ Update: Festnahme nach Kopfschuss +++

9.42 Uhr: Nachdem heute Morgen eine Frau in Maintal durch einen Kopfschuss schwer verletzt wurde, hat die Polizei einen Mann festgenommen. Weitere Details zu der Festnahme sind noch nicht bekannt. Auch zum Gesundheitszustand des Opfers liegen keine näheren Informationen vor.

+++ Zwei Betrunkene verlieren Kontrolle über ihre Gefährte +++

9.37 Uhr: Noch mehr Betrunkene: In Südhessen haben gleich zwei betrunkene Männer Unfälle verursacht. Zuerst verlor gestern Abend gegen 21 Uhr ein 52-Jähriger die Kontrolle über seinen Motorroller und kam auf der B45 bei Groß-Umstadt (Darmstadt-Dieburg) von der Fahrbahn ab. Der Mann landete im Straßengraben und blieb dort verletzt liegen. Ein Krankenwagen brachte ihn schließlich ins Krankenhaus. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer eingeleitet. Für dasselbe Vergehen muss sich auch ein 22-Jähriger Autofahrer verantworten. Der verpasste ein paar Stunden später und wenige Kilometer weiter in Dieburg seine Ausfahrt aus einem Verkehrskreisel, kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und riss sich mit hoher Geschwindigkeit den rechten Vorderreifen an einem Bordstein ab. Die Polizei stellte den Führerschein des alkoholisierten Fahrers sicher. Am Wagen entstand ein Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro.

+++  Betrunkener belästigt 19-Jährige +++

9.28 Uhr: Bereits am Samstag hat die Polizei in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) einen 51-Jährigen festgenommen, der zuvor eine 19-Jährige sexuell belästigt hatte. Der Mann habe der jungen Frau am Walldorfer Badesee auf den Po gehauen und sei dann lachend weitergelaufen, wie die Polizei heute mitteilte. Der Sicherheitsdienst habe sofort reagiert und den stark betrunkenen Mann bis zum Eintreffen der Streife  festgehalten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,77 Promille. Der Tag endete für den 51-Jährigen vorerst in einer Zelle, gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Badesee Walldorf

+++ Frau mit Schusswunde am Kopf gefunden +++

9.17 Uhr: Mehrere Hörer und Nutzer haben uns schon gefragt, was denn da in Maintal (Main-Kinzig) los ist. Über der Stadt würde ein Polizeihubschrauber kreisen. Jetzt wissen wir mehr: Im Ortsteil Dörnigheim wurde eine 24 Jahre alte Frau mit einer Schusswunde am Kopf gefunden. Zeugen alarmierten gegen 5.20 Uhr die Polizei und gaben an, ein Mann habe auf die Frau geschossen. Es sollen mehrere Schüsse gefallen sein. Der Verdächtige flüchtete nach der Tat. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Fahndung setzte die Polizei auch besagten Hubschrauber ein. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

+++ Zugausfälle wegen Personalmangels +++

9.10 Uhr: Bei der Hessischen Landesbahn herrscht mal wieder Personalmangel. Deswegen falle insgesamt 19  Züge auf der Linie RB16 zwischen Friedberg und Friedrichsdorf aus. Um welche Züge es sich handelt, erfahren Sie in der nachfolgenden Störungsmeldung, die der RMV auf Twitter veröffentlicht hat:

RB16: kurzfristige Fahrtausfälle am 02.09. https://t.co/lvG5FO2kwo

[zum Tweet]

+++ Eintracht kann's auch ohne Rebic +++

9.02 Uhr: Schön war’s nicht, aber Hauptsache drei Punkte: Die Eintracht hat gestern Abend ohne Rebic, dafür mit Bas Dost einen Sieg gegen Düsseldorf eingefahren. Hier geht’s zur Analyse.

Goncalo Paciencia und Bas Dost von Eintracht Frankfurt

+++ Weniger und kleiner: Apfelernte steht an +++

8.51 Uhr: Zum Start der Apfelernte erwarten hessische Obstbauern in diesem Jahr höchstens durchschnittliche Erträge. "Wir bleiben deutlich unter dem Niveau des Vorjahres", sagte Bernd Weber vom hessischen Bauernverband. Und: Die Früchte werden etwas kleiner. "Wenn wir 9.000 bis 10.000 Tonnen schaffen, ist das ganz gut." Im vergangenen Jahr gab es eine Rekordernte von 13.000 Tonnen. Die geringeren Mengen sind Weber zufolge allerdings keine Überraschung. Nach einem Jahr mit sehr guten Erträgen gehen diese in der Regel im Folgejahr zurück. "Die Bäume haben letztes Jahr alles gegeben, was sie drauf hatten." Hier in Frankfurt geht schon die große Angst um: Steigen jetzt die Apfelweinpreise??? 😱😱😱

Äpfel

+++ Autofahrer kracht in 1,5-Millionen-Oldtimer +++

8.37 Uhr: Da blutet jedem Autoliebhaber das Herz: Ein Autofahrer ist gestern Abend auf der B27 bei Ludwigsau (Hersfeld-Rotenburg) in einen 1,5 Millionen Euro teuren Oldtimer gekracht. An dem Mercedes-Sportwagen von 1957 entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300.000 Euro, wie die Polizei heute Morgen mitteilte. Verletzte gab es demnach keine. Nach ersten Erkenntnissen war der 64-jährige Autofahrer im Bereich einer Bushaltestelle vom Fahrbahnrand aus angefahren und dabei seitlich mit dem Oldtimer eines 51 Jahre alten Fahrers zusammengestoßen.

Der beschädigte Mercedes-Oldtimer

+++ Nach den Landtagswahlen: Sieger mit Schmerzen +++

8.21 Uhr: Verlassen wir kurz unser schönes Hessen: In Sachsen und Brandenburg wurde gestern der Landtag gewählt. Und zumindest ist der schlimmste Albtraum der Volksparteien nicht wahr geworden: In beiden Bundesländern hat es die AfD nicht geschafft, stärkste Kraft zu werden. Allerdings mussten sowohl CDU als auch SPD massive Verluste hinnehmen. Das dürfte sie erheblich beschäftigen, analysiert Eckart Aretz für tagesschau.de.

Weitere aktuelle News und Reaktionen zu den Wahlen bekommen Sie im Live-Blog bei tagesschau.de.

Michael Kretschmer

+++ Herbstlicher Wochenbeginn +++

8.07 Uhr: Wir müssen uns daran gewöhnen: Es ist Herbst! Gestern war der meteorologische Herbstanfang und passend dazu sind auch die Temperaturen deutlich gesunken. Heute scheint zunächst noch die Sonne, im Laufe des Tages ziehen immer mehr Wolken auf. Meist bleibt es trocken, vereinzelt ziehen Schauer übers Land. Die Temperaturen klettern nicht über 22 Grad. Da kann man schon mal die Übergangsjacke aus der Mottenkiste holen. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

+++ 39-Jähriger in Wetzlar angeschossen +++

7.53 Uhr: In Wetzlar ist gestern Abend ein 39-jähriger Mann angeschossen worden. Nach Angaben der Polizei habe ein Unbekannter gegen 19 Uhr mehrere Schüsse auf das Opfer abgefeuert und sei dann geflüchtet. Anwohner hatten die Polizei alarmiert, die mit Spezialkräften nach dem Flüchtigen sucht. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der Angeschossene schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

+++ Irritierte Nutzerin +++

7.39 Uhr: Wie Nutzerin Tatjana Nießen dürfte es heute Morgen vielen gegangen sein. Nochmals ein dickes Sorry von der Redaktion!

Zitat
„Bin beruhigt, dass der Morgen-Ticker dann doch noch angefangen hat. War etwas irritierend heute morgen :) Ihnen einen störungsfreien Montag und guten Start in die Woche!“ Zitat von Tatjana Nießen
Zitat Ende

+++ Auch die Technik mag den Montag nicht +++

7.32 Uhr: Unser Redaktionssystem am Montagmorgen (Symbolbild):

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Fachwerk-Villa fällt Flammen zum Opfer +++

7.23 Uhr: Auch in Erbach (Odenwald) ist gestern Abend bei einem Brand ein Millionenschaden entstanden. Eine Fachwerk-Villa aus dem frühen 20. Jahrhundert fiel den Flammen zum Opfer. Eine 54 Jahre alte Bewohnerin hatte den Brand im Ortsteil Ebersberg bei ihrer abendlichen Runde mit dem Hund bemerkt und gegen 20.45 Uhr die Feuerwehr gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Großteil des Gebäudes bereits voll in Flammen. Die drei weiteren Bewohner waren nicht zu Hause. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden, dafür musste die B45 zeitweise gesperrt werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die Betroffenen kamen bei Verwandten unter. Die Polizei schätzt den Schaden auf bis zu einer Million Euro.

Feuerwehreinsatz in Erbach

+++ Millionenschaden bei Brand in Metall-Betrieb +++

7.12 Uhr: Extrem hohe Flammen und massive Rauchentwicklung: In Künzell (Fulda) musste die Feuerwehr gegen 3 Uhr in der Nacht zu einem Großeinsatz ausrücken. In einer Lagerhalle eines Metall-Betriebs an der A7 war ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen und die Rauchsäule waren laut Feuerwehr kilometerweit sichtbar. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle, allerdings können die Einsatzkräfte wegen Einsturzgefahr noch nicht in die Halle vorrücken. Aktuell wird das Dach mit einem Bagger abgetragen. Deswegen ist auch noch unklar, was genau bei dem Feuer verbrannt ist. Klar ist nur, dass mehrere Benzinkanister explodiert sind. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden aber auf über eine Million Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden, auch der Verkehr auf der A7 wurde nicht beeinträchtigt. Die Feuerwehr war mit über 120 Einsatzkräften vor Ort.

Brand in Künzell

+++ Guten Morgen +++

7.12 Uhr: Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass wir heute später mit dem Ticker starten. Leider gab es am Morgen eine technische Störung im Redaktionssystem. Jetzt funktioniert aber alles wieder und wir können loslegen. In den nächsten Stunden blicken wir wie gewohnt auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen oder Anmerkungen erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering