Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

Tschüss!

10.10 Uhr: So, das war's für heute. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Hoffentlich hat man mir die bleierne Müdigkeit nicht allzu sehr angemerkt. Ich versuche, heute früher ins Bett zu gehen und begrüße Sie dann morgen einigermaßen ausgeschlafen um 6 Uhr. Bis dann, kommen Sie gut durch den Tag!

P.S.: Aktuelle Nachrichten gibt es natürlich auch in der Zwischenzeit auf hessenschau.de.

+++ Verbot von Grabsteinen aus Kinderarbeit - doch gibt es die überhaupt? +++

10.00 Uhr: Hessische Kommunen verbannen zunehmend Grabsteine aus Kinderarbeit von ihren Friedhöfen. Steinmetze und Initiativen halten das Verbot für wenig sinnvoll. Das Problem bestehe ganz woanders. Hier lesen Sie mehr.

Steinmetz arbeitet an einem Grabstein
Ein Steinmetz arbeitet an einem Grabstein. (Archivfoto) Bild © Anikke Fischer

+++ Weiteres Update zu B40 nach Lkw-Unfall +++

9.59 Uhr: An der B40 in Flörsheim-Wicker (Main-Taunus) konnte die Mulde des Kippers inzwischen unter der Brücke entfernt und Stützpfeiler installiert werden, wie ein aktuelles Bild von der Unfallstelle zeigt.

Flörsheim
Die Brücke in Flörsheim muss nach dem Unfall abgestützt werden. Bild © Tobias Weiler/hr

+++ Limburg sucht neuen Namen für Mundipharma-Areal +++

9.48 Uhr: Nachdem das Arzneimittelunternehmen Mundipharma Limburg verlassen hat, werden bald Teile der Limburger Stadtverwaltung und der Bistumsverwaltung auf dem großen Gelände einziehen. Und weil es eben nicht mehr das Mundipharma-Gelände ist, wird ein neuer Name gesucht.

Die Stadt und das Bistum haben deshalb einen Wettbewerb ausgerufen: Die Limburger sollen Vorschläge einreichen, wie das Gelände künftig heißen soll. Außerdem wird auch noch nach einem Namen für eine bisher namenlose Zubringerstraße gesucht - die künftige Postadresse von Stadt- und Bistumsverwaltung. Die Namensvorschläge können online und offline bis zum 12. August eingereicht werden, die Sieger erhalten jeweils 500 Euro.

Das Firmengelände von Mundipharma an der Mundipharmastraße in Limburg.
Das denkmalgeschützte Firmengelände von Mundipharma. (Archivfoto) Bild © Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG (Wikicommons/CC BY-SA 3.0 DE)

+++ Zweimal Weitblick +++

9.39 Uhr: Damit Sie den Blick zwischendurch zumindest virtuell mal in die Ferne schweifen lassen können, zeige ich Ihnen zwei Aufnahmen aus unserem schönen Bundesland. Voilà:

Gerstenfeld
Gerstenfeld in der Abendsonne. Bild © Günther Appich
Kornfeld Mohn Wiesbaden
Kornfeld mit Mohnblumen in Wiesbaden-Erbenheim. Bild © Christiane Steppan

+++ Details nach Linienbus-Unfall in Mittenaar +++

9.31 Uhr: Nachdem gestern bei Mittenaar (Lahn-Dill) auf der B255 ein Linienbus nach einem Unfall umgekippt ist, hat die Polizei weitere Informationen mitgeteilt. Demnach wurden weniger Menschen verletzt als zuerst angenommen. Eine 37-Jährige war mit ihrem Kleintransporter auf die Gegenspur geraten und mit dem Bus kollidiert. Dieser geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen und kippte um. Insgesamt acht Insassen in beiden Fahrzeugen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren verletzten sich leicht. Die B255 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Umgekippter Bus, Einsatzkräfte
Der Bus blieb auf der Seite liegen. Bild © JR

+++ Anforderungen an Jugendliche für Alkoholtestkäufe +++

9.17 Uhr: Die Stadt Frankfurt sucht jugendliche Alkohol-Testkäufer. Die Teilnahme ist freiwillig und unentgeltlich. Die Anforderungen sind:

  • "Mindestalter 14 Jahre, Höchstalter 17 Jahre
  • Interesse an ehrenamtlicher Arbeit und am Thema
  • persönliche Reife
  • schriftliches Einverständnis der Jugendlichen und der Sorgeberechtigten
  • enger Kontakt zu den Eltern oder erwachsenen Bezugspersonen
  • gerne auch Erfahrung in Vereins-, Jugend- oder Gemeindearbeit"

+++ Ergebnisse von Alkohol-Testkäufen durch Jugendliche +++

9.12 Uhr: Kein Alkohol an Jugendliche - diese Aufschrift ist in vielen Geschäften zu lesen. Doch halten sich die Verkäufer auch daran? Heute Nachmittag stellt die Stadt Frankfurt die Ergebnisse von Alkohol-Testkäufen durch Jugendliche im vergangenen Jahr vor. Außer Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) und dem Leiter der Stadtpolizei werden auch eine ehemalige Testkäuferin und ihre Mutter über ihre Erfahrungen berichten.

Frank hält die mehrmals im Jahr vom Ordnungsamt in Kooperation mit dem Präventionsrat durchgeführten Testkäufe für "ein geeignetes Mittel, um die widerrechtliche Abgabe von Alkohol aufzudecken und durch entsprechende Ahndung nachhaltig zu unterbinden". 2017 waren etwa 140 Betriebe getestet worden. Dabei wurde in mehr als jedem dritten Betrieb Alkohol an junge Testkäufer verkauft, die nach dem Gesetz keinen Alkohol kaufen dürften.

Alkohol im Supermarktregal
Alkohol-Sortiment. (Archivfoto) Bild © picture-alliance/dpa

+++ Update zu Vollsperrung der B40 +++

9.04 Uhr: Nachdem gestern ein Muldenkipper an einer Brücke in Flösheim-Wicker (Main-Taunus) hängengeblieben ist, beginnt nach Polizeiangaben heute die Bergung der Mulde. Die Beamten fügten - mutmaßlich leicht genervt - hinzu: "Nein, wir wissen nicht, wie lange das dauert." Die B40 ist weiterhin voll gesperrt.

#Vollsperrung der #B40 nach #Unfall Gestern kam es zu einem Unfall auf der B40 zwischen #Wicker und #Hochheim . Heute wird mit der Bergung der Kippmulde begonnen - die B40 bleibt so lange vollgesperrt. Nein, wir wissen nicht wie lang das dauert. PM: https://t.co/YGmnRgVZmD

[zum Tweet mit Bild]

+++ Vor 25 Jahren: Hochseil-Artist balanciert von der Paulskirche zum Dom +++

8.59 Uhr: Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, habe ich diesem historischen Moment vor 25 Jahren live beigewohnt. Anlässlich der 1.200-Jahr-Feier Frankfurts ist der Artist Philippe Petit 1994 der auf einem Stahlseil von der Paulskirche und zum Dom balanciert.

Videobeitrag

Video

zum Video Drahtseilakt in Frankfurt

Ende des Videobeitrags

+++ Autofahrer mit 3,34 Promille gestoppt +++

8.52 Uhr: Die Polizei hat in der Nacht in Darmstadt einen 25 Jahre alten Autofahrer angehalten. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 3,34 Promille an. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

+++ Prozess um tödlichen Überfall in Laubach vor Ende +++

8.47 Uhr: Nach zehn Monaten Verhandlung wird im Prozess um einen brutalen Überfall in Laubach-Gonterskirchen (Gießen) heute Nachmittag voraussichtlich das Urteil gesprochen. Angeklagt sind fünf Männer, die im November 2017 einen 57-Jährigen und seine zwei Jahre ältere Partnerin in ihrer Wohnung überfallen und anschließend Feuer gelegt haben sollen. Der Mann starb durch Schläge und Tritte, die Frau überlebte verletzt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Drogengeschäfte, in die der 57-Jährige verwickelt gewesen sein soll, Hintergrund für die Tat waren.

Die Anklage hatte mehrjährige Haftstrafen für die Männer unter anderem wegen Körperverletzung mit Todesfolge sowie versuchten Mordes gefordert. Die Verteidigung plädierte teils auf Freispruch, teils auf mehrjährige Haftstrafen.

Experten der Spurensicherung untersuchen am Mittwoch das Haus in Laubach-Gonterskirchen.
Experten der Spurensicherung an dem Haus in Laubach-Gonterskirchen. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Bundesverwaltungsgericht verkündet Urteil über die Rechtmäßigkeit des millionenfachen Tötens männlicher Küken +++

8.41 Uhr: Ich komme nochmal zu Küken, allerdings Hühnerküken und mit ernstem Hintergrund. Jedes Jahr werden allein in Deutschland rund 45 Millionen männliche Küken kurz nach der Geburt getötet. Heute entscheidet das Bundesverwaltungsgericht, ob das mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist. Wie schwer wiegen wirtschaftliche Interessen? Die Kollegen von tagesschau.de haben hier Fragen und Antworten.

Männliche Küken
Küken. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Wie die Junge Union die Zerstörung der CDU aufhalten will +++

8.25 Uhr: Enttäuscht, besorgt, aufgebracht: So verfolgt der Partei-Nachwuchs die akute Schwächephase der CDU. Im Interview mit meinem Kollegen Wolfgang Türk spricht der neue JU-Landeschef Sebastian Sommer unter anderem über eine Alarm-Mail, die er gerade in die Berliner Parteizentrale geschickt hat.

CDU-Parteitag
CDU Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Brand in Lagerhalle: Polizei entdeckt Hanfpflanzen +++

8.15 Uhr: In einer Lagerhalle in Trebur (Groß-Gerau) ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Ein Zeuge meldete den Brand gegen 3.30 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr konnte die Flammen demnach schnell unter Kontrolle bringen.

In der Halle lagerten den Beamten zufolge Pflanzen und Inventar für den Landschaftsgartenbau. Polizisten fanden zahlreiche Hanfpflanzen und Setzlinge. "Ob sie legal oder illegal angebaut wurden, bedarf der weiteren Abklärung", teilen sie weiter mit. Ein 29 Jahre alter Mann, der ein Zimmer im Bereich der Halle bewohnte, blieb unverletzt. Inwieweit er mit dem Hanf-Anbau in Verbindung steht, müsse nun geklärt werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden von mindestens mehreren zehntausend Euro.

Trebur Brand
Löscharbeiten in Trebur. Bild © Keutz TV-News

+++ Beeren-Frühstück +++

7.57 Uhr: Unser Nutzer Hassan Azzouz aus Eppstein-Vockenhausen (Main-Taunus) hat dieses Foto geschickt. "Johannisbeeren aus Nachbars Garten ragen rüber. Die Sonne ließ die kleinen Beeren schön leuchten, da musste schnell das Handy herhalten." Danke!

Johannisbeeren Eppstein
Johannisbeeren in Eppstein. Bild © Hassan Azzouz

+++ Machbarkeitsstudie zur Automatisierung von Straßenbahnen +++

7.39 Uhr: Straßenbahnen ohne Fahrer: An dieser Zukunftsvision wird in Darmstadt geforscht. Damit wäre dann auch gleich das Problem des bereits erwähnten Personalmangels gelöst... Wissenschaftler der TU Darmstadt, das Nahverkehrsunternehmen Heag-Mobilo, die Deutsche Telekom und die Stadt stellen heute einen Prototypen vor.

Forscher aus dem Fachbereich Fahrzeugtechnik der TU haben für das Projekt eine Straßenbahn mit verschiedenen Sensoren und Kameras ausgestattet. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll getestet werden, welche Assistenzsysteme für Straßenbahnen geeignet sind und wo die Grenzen des autonomen Betriebs liegen. Das Ziel: Durch den Einsatz von intelligenter Technik sollen Unfallrisiken im Straßenbahnbetrieb verringert und Betriebsabläufe verbessert werden.

Straßenbahn Tram Darmstadt Luisenplatz
Nicht-autonome Straßenbahnen am Luisenplatz in Darmstadt. (Archivfoto) Bild © Imago Images

+++ Ausgebeutetes Opfer sagt in Prostitutionsprozess aus +++

7.23 Uhr: Im Prozess gegen mutmaßliche Bordellbetreiber wegen des Aufbaus einen bundesweiten Prostitutionsrings mit Transsexuellen aus Thailand sagt heute vor dem Hanauer Landgericht eines der Opfer aus, das unter anderem in Maintal (Main-Kinzig) tätig war.

Angeklagt sind vier thailändische Frauen und ein deutscher Mann im Alter zwischen 49 und 63 Jahren. Sie sollen mit weiteren Mittätern die Prostituierten nach Deutschland gebracht haben. Unter anderen handelte es sich laut Anklage um Männer, die sich einer Geschlechtsumwandlung zur Frau unterzogen hatten.

+++ Trinkwasser-Versorgung in Frankfurt-Bornheim gestört +++

7.05 Uhr: Nach einem Wasserrohrbruch in Frankfurt-Bornheim ist gestern Abend in 14 Häusern das Trinkwasser abgestellt worden. Gegen 18.30 Uhr war in der Berger Straße / Ecke Gronauer Straße Wasser aus dem Boden getreten. Der Versorger Mainova trennte daraufhin das betroffene Rohr von der restlichen Wasserversorgung ab.

+++ Wetter: überwiegend freundlich +++

6.51 Uhr: Die Sonne scheint schon seit anderthalb Stunden, Zeit fürs Wetter. Das ist heute überwiegend freundlich. Ab und zu ist es zwar auch mal wolkig, vielfach scheint aber die Sonne und oft bleibt es trocken. Am ehesten in der Osthälfte gibt es einzelne Schauer oder Gewitter. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 26 Grad.

+++ Diesel auf der Fahrbahn: A45 stundenlang gesperrt +++

6.49 Uhr: Wegen ausgelaufenen Kraftstoffs auf der A45 bei Mainhausen (Offenbach) ist die Fahrbahn in Richtung Bayern die ganze Nacht gesperrt gewesen. Inzwischen ist die rechte Spur wieder befahrbar. Ein Sattelzug hatte gegen 23 Uhr Dieselkraftstoff verloren. Dieser habe mit großem Aufwand beseitigt, die Autobahn dafür gesperrt werden müssen, sagte ein Polizeisprecher. Warum der Lkw den Kraftstoff verlor, war zunächst unklar. Einen Unfall habe es nicht gegeben.

+++ Nutzernachricht: Ticker und zahnendes Baby +++

6.44 Uhr: Apropos (Tier-)Kinder. Unsere Nutzerin Mareike liest heute schon seit 6 Uhr mit. Mütter sind mir immer besonders willkommen! Väter natürlich auch. Viele Grüße, halten Sie durch!

Zitat
„Guten Morgen, Frau Wolter! Mein Töchterchen zahnt und so sind wir heute mal direkt von Beginn an dabei! Der Ticker ist immer interessant, findet sogar das neun Monate alte Baby ;)“ Zitat von Mareike
Zitat Ende

+++ Federschmuck aus aller Welt im Museum Wiesbaden +++

6.40 Uhr: Von Gänsen zu Gefieder zu Federschmuck. Das Museum Wiesbaden stellt ab Sonntag solchen Schmuck aus aller Welt aus. Der Schwerpunkt der Ausstellung "Mit fremden Federn" liegt auf den farbenfrohen Schmuckstücken indigener Völker aus Amazonien, wie der Leiter der Naturhistorischen Sammlungen, Fritz Geller-Grimm, sagte. Sie werden teilweise noch heute hergestellt und zeigen in erster Linie die Zugehörigkeit und den Rang innerhalb eines Stammes. Die Indigenen tragen den Schmuck bei Ritualen und Initiationsfesten.

Federn Wiesbaden
Maske der Tapirapé aus Brasilien Bild © Museum Wiesbaden/Bernd Fickert

+++ Polizei sucht Besitzer von Gänseküken +++

6.30 Uhr: Es folgt eine Suchmeldung. Kennen Sie dieses Küken?

Nach Angaben der Polizei hat ein 14-Jähriger aus Büdingen (Wetterau) schon vor mehr als zwei Wochen dieses Gänseküken entwedet. Er sei mit dem Tier in der Schule aufgefallen und habe den Diebstahl eingeräumt. Das teilten die Beamten gestern mit, denn nun suchen sie den Besitzer des "kleine gelbe Flausches".

Das Küken ist nach Angaben der Beamten inzwischen vier bis fünf Wochen alt. Es sei zutraulich. "Das legt die Vermutung nahe, dass es sich um ein Tier aus privatem Bestand und nicht um eine Wildgans handelt." Eine Polizeisprecherin sagte heute Morgen auf Nachfage: "Bislang hat sich leider niemand gemeldet."

Gänseküken
Gehört Ihnen dieses Gänseküken? Bild © Polizeidirektion Wetterau

+++ Lkw hängt an Brücke: B40 gesperrt +++

6.22 Uhr: Nach einem Unfall ist die B40 bei Flörsheim (Main-Taunus) weiter voll gesperrt. Nach Polizeiangaben war der Fahrer eines Muldenkippers gestern zwischen dem Flörsheimer Stadtteil Wicker und Hochheim gegen eine Brücke gefahren. Die Mulde wurde von der Zugmaschine abgerissen und verkeilte unter der Brücke. Diese wurde dadurch laut Polizei angehoben.

Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Nach ersten Schätzungen der Ermittler beträgt der Gesamtschaden rund 800.000 Euro. Die Arbeiten vor Ort sollen wahrscheinlich noch bis morgen dauern. So lange empfiehlt es sich, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Lkw Brücke B40 Flörsheim-Wicker
Der an der Brücke hängengebliebene Kipper. Bild © wiesbaden112.de

+++ Trauerfeier für getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke +++

6.11 Uhr: Bei einer Trauerfeier wird heute Nachmittag an den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) erinnert. Zu dem Gottesdienst in der Kasseler Martinskirche wird unter anderem Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erwartet. Polizei und Bundeswehr werden nach Angaben der Staatskanzlei eine Ehrenwache am Sarg halten. Auch der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, wird sprechen.

Lübcke war auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha (Kassel) mit einer Schusswunde am Kopf entdeckt worden. Eine rund 50-köpfige Sonderkommission ermittelt in dem Fall, Motiv und Täter sind bisher unbekannt. Knapp 200 Hinweise zu dem Fall sind eingegangen.

Was wir bislang über den Fall wissen, finden Sie hier.

Die Bildkombination zeigt ein Portrait von Lübcke und dessen Wohnhaus
Walter Lübcke starb durch einen Kopfschuss auf der Terrasse seines Hauses in Istha. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Mehrere S-Bahn-Störungen +++

6.05 Uhr: Derzeit gibt es auf gleich mehreren Strecken Störungen im S-Bahn-Verkehr. Nach Angaben des RMV kommen Bahnen der Linie S6 zwischen dem Frankfurter Westbahnhof und dem Südbahnhof wegen einer Weichenstörung zu spät oder fallen ganz aus. Auf der Linie S1 kommt es wegen einer Störung an einem Bahnübergang in Rodgau (Offenbach) zu "Verzögerungen im Betriebsablauf", wie es so schön heißt. Und Bahnen der Linien S8 und S9 kommen bereits seit gestern wegen einer technischen Störung an der Strecke in Rüsselsheim und einer Signalstörung in Mainz-Bischofsheim zu spät oder gar nicht. Puh.

+++ Firmenlauf lockt 62.772 Sportler auf Frankfurts Straßen +++

6.00 Uhr: Zu Fuß unterwegs waren gestern Abend mehrere zehntausend Hobby-Läufer. 62.772 Menschen aus 2.282 Firmen nahmen an der J.P. Morgan Challenge in Frankfurt teil. Der Schnellste hatte es in diesem Jahr besonders eilig, die anderen genossen einfach das gute Wetter. Hier finden Sie den ganzen Beitrag.

dpa Morgan Lauf Frankfurt
Beim J.P.-Morgan-Lauf spielte in diesem Jahr sogar das Wetter mit. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Gewerkschaft: Bus- und Bahnunternehmen haben zu wenig Personal +++

6.00 Uhr: Wir starten mit dem für viele Pendler genauso wichtigen wie nervigen Thema Mobilität. Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs haben laut der Gewerkschaft Verdi bundesweit zu wenig Mitarbeiter.  "Wir haben 18 Prozent weniger Personal als vor 20 Jahren, aber 24 Prozent mehr Fahrgäste", sagte Mira Ball, Bundesfachgruppenleiterin bei Verdi im Vorfeld der ÖPNV Betriebs- und Personalrätekonferenz in Kassel, wo heute und morgen 260 Betriebs- und Personalräte von privaten und öffentlichen Nahverkehrsunternehmen aus ganz Deutschland erwartet werden.

Aktuelle Beispiele aus Hessen gefällig? Wegen Personalmangels ist heute früh schon eine Fahrt der Regionalbahn RB12 ausgefallen. Die Fahrt der RB15 um 6.43 Uhr ab Waldsolms-Brandoberndorf (Lahn-Dill) nach Frankfurt wird deswegen ebenfalls kurzfristig entfallen.

Bus Frankfurt
Bus an der Konstablerwache in Frankfurt. (Archivfoto) Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Hallo aus Frankfurt!

6.00 Uhr: Liebe Nutzer, schönen guten Morgen und herzlich willkommen zum Ticker am Donnerstag! Mein Name ist Clarice Wolter, ich bin Nachrichtenredakteurin und fasse bis 10 Uhr an dieser Stelle zusammen, was am Abend und in der Nacht passiert ist, was der Vormittag bringt sowie, was heute noch wichtig wird. Wenn Sie sich am Ticker beteiligen möchten, können Sie mir gerne mailen.

Porträt Clarice Wolter
Clarice Wolter Bild © hessenschau.de