Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

Tschüss!

10.00 Uhr: Damit ist der Ticker für heute Morgen am Ende angelagt. Das war ein schöner Wiedereinstieg ins Ticker-Geschäft. Danke für Ihre netten Nachrichten!

Den landesweit rund 54.900 Erstklässlern und ihren Familien wünsche ich einen guten Start ins Schulleben, Ihnen einen angenehmen Tag. Morgen um 6 Uhr geht es an dieser Stelle weiter. Machen Sie's gut!

+++ Polizei erwischt Gurt-Muffel +++

9.52 Uhr: Die Polizei hat gestern in Michelstadt (Odenwald) bei einer Verkehrskontrolle viele Gurt-Muffel erwischt. Den Beamten zufolge waren während der einstündigen Kontrolle zwölf von 19 Autofahrern ohne den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt unterwegs. Das ist leichtsinnig.

Lustig ist, welcher Song meinem Kollegen Steffen Rebhahn - Spezialist für die musikalische Untermalung von Nachrichtenmeldungen - dazu eingefallen ist: "Hier kommt Kurt, ohne Helm und ohne Gurt".

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Veranstaltungsreihe 30 Jahre nach dem Mauerfall +++

9.44 Uhr: Unter dem Motto "Wir leben Freiheit" startet heute eine Veranstaltungsreihe 30 Jahre nach dem Fall der Mauer. Der Auftakt in der ehemaligen hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Gießen findet mit Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) statt. Es soll es eine Gesprächsrunde geben. Zudem sind eine Fotodokumentation, ein Theaterstück, sowie ein Konzert des Musikkorps der Bundeswehr geplant.

Während der Veranstaltung, zu der unter anderem Zeitzeugen und Schüler eingeladen sind, wird ein als Grenzbeamter verkleideter Schauspieler Besucher kontrollieren, um zu veranschaulichen, wie beklemmend eine solche Situation gewesen ist.

+++ Stadtbücherei stellt Roboter vor +++

9.39 Uhr: Zum Thema Digitaltechnik passt, dass die Stadtbücherei Frankfurt heute im Rahmen einer Aktionswoche einen humanoiden Roboter und einen Roboterarm vorgestellt. Die Aktionswoche steht unter dem Motto "#gutlebendigital". Die Stadtbücherei widmet sich damit verstärkt dem Thema Robotics.

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

9.31 Uhr: Tatatata, hier kommt das nächste Update der "hessenschau in 100 Sekunden", das neue hr-Angebot für Smartspeaker wie Amazons Alexa und Google Home. Wie Sie die "hessenschau in 100 Sekunden" auf Smartspeakern hören können, erfahren Sie hier.

Audiobeitrag
Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 13.08. Stand 09:30 Uhr

Ende des Audiobeitrags

+++ Taxi-Chef fordert Helmpflicht für E-Tretroller-Fahrer +++

9.19 Uhr: Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband fordert aus Sicherheitsgründen eine Helmpflicht für Nutzer von E-Tretrollern. Verbandspräsident Michael Müller sagte: "Es ist für mich völlig verantwortungslos, dass bei E-Scootern keine Helmpflicht vorgeschrieben ist. Die Dinger haben enorme Geschwindigkeiten. Man hat sie für den Verkehr freigegeben, ohne klare Regeln aufzustellen." Außerdem würden die Zulassungsregeln kaum kontrolliert.

Generell begrüße der Taxiverband aber, dass es mehr Angebote an verschiedenen Mobilitätsmöglichkeiten gebe. Müller sagte: "Denn je mehr Angebote es gibt, desto mehr Menschen verzichten auf ein eigenes Auto."

E-Scooter in der Frankfurter Innenstadt
E-Scooter in der Frankfurter Innenstadt. (Archivfoto) Bild © Ana Rakic/hr

+++ K+S pumpt Salzabwässer unter Tage +++

9.09 Uhr: Der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S ist nun besser gegen Produktionsausfälle durch Trockenheit gerüstet. Das Unternehmen hat nahe Philippsthal (Hersfeld-Rotenburg) einen Zwischenspeicher für Salzabwässer in 700 Metern Tiefe in einem ehemaligen Abbaubereich errichtet.

Hintergrund: Der wichtigste Entsorgungsweg ist die Einleitung von Salzabwässern in die Werra. Doch im Dürresommer 2018 führte der Fluss kaum Wasser, es kam zu Produktionsstopps. Das soll der neue Zwischenspeicher verhindern.

Die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Kassel bezieht sich auf eine zeitlich begrenzte Speicherung, K+S muss die Salzabwässer wieder hochholen. Doch in den nächsten Jahren soll das Verfahren zur Dauerlösung werden

Im Gegensatz zu anderen Entsorgungswegen - wie der umstrittenen Versenkung im Untergrund - gibt es bei der Nutzung alter Grubenbereiche laut Genehmigungsbehörde keine Sicherheits- und Umweltrisiken. Der neue Speicher sei weit unter dem Grundwasser.

K+S Speicher
Schachtbecken in rund 700 Meter Tiefe in Philippsthal. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Spatenstich für neues Gefahrenabwehrzentrum +++

8.58 Uhr: Neue Heimat für die Feuerwehr: Heute Mittag findet der erste Spatenstich für ein neues Gefahrenabwehrzentrum von Stadt und Kreis Gießen statt. Neben der Gießener Berufsfeuerwehr soll dort auch die Zentrale Rettungsleitstelle und die Feuerwehrausbildung für die Region untergebracht werden.

Der Neubau auf einer Fläche von 23.000 Quadratmetern wird notwendig, weil Feuerwehr und Leitstelle am bisherigen Standort mitten in der Stadt beengt sind. Die Kosten belaufen sich auf rund 32 Millionen Euro. Das Zentrum soll Anfang 2022 fertig sein.

+++ Nutzerlob für Schnelligkeit +++

8.50 Uhr: Mich hat eine sehr freundliche Nutzernachricht erreicht. Vielen lieben Dank für das große Lob! Ja, morgen und übermorgen tickere ich auch.

Zitat
„Hallo, guten Morgen. Ich hoffe, Sie hatten einen schönen Urlaub. Umso schöner ist es, dass Sie wieder am Ticker sind. Und man sieht und liest es gleich. Es kommen mehr Nachrichten in den Ticker als bei Ihren Kollegen. Und von dem hervorragenden Schreibstil ganz zu schweigen. Ich hoffe, Sie schreiben jetzt wieder mehr. Schönen Gruß“ Zitat von Torsten
Zitat Ende

+++ Schüler in Bensheim bekommen Extra-Woche Sommerferien +++

8.44 Uhr: Apropos Urlaub:

Wegen einer defekten Brandmeldeanlage beginnt das neue Schuljahr für 300 Schüler der Karl-Kübel-Schule in Bensheim erst eine Woche später als geplant. Wie der Kreis Bergstraße mitteilte, verlängern sich für 17 Klassen die Sommerferien. Am Wochenende vor Schulbeginn sei in einem Schulgebäude der Defekt entdeckt worden. Die Brandmeldeanlage müsse vollständig ausgetauscht werden.

Für die Klassen, die das Gebäude nutzen, könnten für die Dauer der Reparatur keine Ersatzräume bereitgestellt werden. An den übrigen Schulstandorten der Karl-Kübel-Schule ist der Schulbetrieb nach Angaben des Kreises nicht beeinträchtigt.

+++ Fraport verzeichnet Passagier-Zuwachs +++

8.39 Uhr: Wir kommen vom Straßen- zum Luftverkehr. Ungebrochene Reiselust hat am Flughafen Frankfurt im Juli die Zahl der Passagiere nochmals steigen lassen. Sie erreichte über 6,9 Millionen und übertraf damit den bereits starken Vorjahreswert um 0,8 Prozent, wie der Betreiber Fraport mitteilte. In den ersten sieben Monaten stieg die Zahl der Passagiere um 2,6 Prozent. Mit 47.125 Starts und Landungen legten die Flugbewegungen um 1,0 Prozent zu.

+++ Knapp zehn Kilometer Stau auf A3 +++

8.33 Uhr: Doch keine ruhige Verkehrslage... Auf der A3 zwischen Frankfurt-Süd und Obertshausen staut sich's nach einem Unfall derzeit auf neun Kilometern, zwei Spuren sind blockiert.

+++ Fußballgott in der S-Bahn +++

8.27 Uhr: Von Bonifatius ist es nicht weit zum Fußballgott. Der RMV ehrt in einer S-Bahn Eintracht-Legenden und da darf Alex Meier natürlich nicht fehlen.

Wie geil ist das eigentlich vom RMV? Eine Ganze S-bahn voller ehemaliger eintracht legenden. Weiß nicht ob dies neu ist oder ob mir das erst jetzt aufgefallen ist, trotzdem ne geile aktion! 🦅🔥 #RMV #Eintracht #SGE #Sge #sgeuropa #frankfurt #Alexmeierfußballgott #forzasge

[zum Tweet mit Bild]

+++ Bonifatius als Ampelmännchen +++

8.23 Uhr: Der Heilige als Ampelmännchen: Bonifatius zeigt in Fuldas Barockviertel Fußgängern im Straßenverkehr an, wann sie gehen können. Der rote Bonifatius streckt warnend sein Kreuz in den Himmel, der grüne Bonifatius marschiert mit seinem Bischofsstab los.

Fulda feiert gerade das 1.275-jährige Stadtjubiläum, richtet in zwei Jahren den Hessentag und 2023 die Landesgartenschau aus. Mindestens so lange soll Bonifatius als Ampelmännchen bleiben.

Bonifatius auf Rot in Fulda.
Bonifatius auf Rot in Fulda. Bild © Petra Klostermann/hr

+++ Sieben Autos ausgebrannt +++

8.12 Uhr: In der Nacht haben in Frankfurt-Bockenheim sieben Autos Feuer gefangen. Nach Angaben der Feuerwehr standen bei ihrem Eintreffen die Pkw bereits in voller Ausdehnung in Flammen. Zwei in der Nähe abgestellte Fahrzeuge und mehrere Rollläden angrenzender Gebäude wurden durch die Wärmestrahlung beschädigt.

Zur Brandursache und Schadenhöhe konnte die Feuerwehr noch keine Angaben machen. Die Polizei habe die Brandursachenermittlung aufgenommen. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr waren mit insgesamt 13 Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort.

Videobeitrag
Brand

Video

zum Video Brennende Autos in Frankfurt-Bockenheim

Ende des Videobeitrags

+++ Update zur Sperrung des Fernbahnhofs +++

8.02 Uhr: Nach Bahn-Angaben ist die Sperrung des Fernbahnhofs am Frankfurter Flughafen nach 40 Minuten wieder aufgehoben worden. Es kann noch zu Verspätungen kommen. Zu der Rauchentwicklung an dem IC haben wir noch keine weiteren Infos. Derweil hat der RMV gemeldet, dass es auf den Linien S8 und S9 wegen der Störung am Fernbahnhof zu Verspätungen kommt.

+++ Riedstadt wird "Büchner-Stadt" +++

7.58 Uhr: Riedstadt (Groß-Gerau) wird ab heute offiziell "Büchner-Stadt". Die Zusatzbezeichnung erinnert an den Geburtsort des Dichters Georg Büchner. Die Urkunde für die neue Bezeichnung überreicht Innenminister Peter Beuth (CDU) bei einer Feierstunde.

Geboren wurde Büchner 1813 in Goddelau, heute ein Stadtteil von Riedstadt. In Büchners Geburtshaus ist dem Schriftsteller eine Dauerausstellung gewidmet. Bekannte Büchner-Dramen wie "Dantons Tod" oder "Woyzek" gehören bis heute zum festen Repertoire vieler Schauspielhäuser. Der alljährlich verliehene Georg-Büchner-Preis ist der wichtigste Literaturpreis für deutschsprachige Autoren.

+++ Rauchentwicklung an IC am Fernbahnhof Flughafen +++

7.43 Uhr: An einem IC-Zug am Fernbahnhof Frankfurt Flughafen hat sich nach ersten Angaben der Feuerwehr Rauch entwickelt. Ursache könnte demnach eine angezogene Handbremse gewesen sein. Der IC war nach Westerland unterwegs und wird nun von der Feuerwehr kontrolliert.

Der Deutschen Bahn zufolge ist der Fernbahnhof wegen des Feuerwehreinsatzes für den Zugverkehr gesperrt. Einige Züge halten ersatzweise am Regionalbahnhof, es kommt zu Verspätungen.

#UPDATE : Seit 07:10 Uhr ist der Bahnhof Frankfurt Flughafen Fernbf für den Zugverkehr wegen eines Feuerwehreinsatzes gesperrt. Einige Züge halten ersatzweise in Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof, bitte Reiseverbindung prüfen! Es kommt zu Verspätungen. Weiteres Update folgt! https://t.co/9W9uygqkVs

[zum Tweet]

+++ Morgenstimmung am Main +++

7.37 Uhr: Twitter hat mir soeben dieses schöne Foto der Morgenstimmung in Frankfurt am Main in die Timeline gespült. Voilà:

+++ Stockender Verkehr auf A5 +++

7.33 Uhr: Auf den Straßen geht es heute Morgen noch recht ruhig zu. Unsere aktuellen Verkehrsmeldungen weisen lediglich fünf Kilometer stockenden Verkehr zwischen Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz auf der A5 in Richtung Frankfurt aus. Kommen Sie gut ans Ziel, egal mit welchem Verkehrsmittel!

+++ "Fußball 2000" mit Lehren aus dem Eintracht-Spektakel in Mannheim +++

7.24 Uhr: Chaotische Abwehr, wacklige Rückkehrer und ein Ante Rebic zwischen Kreis- und Weltklasse: Der Auftritt von Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal bei Waldhof Mannheim sorgt für viel Gesprächsstoff bei "Fußball 2000". Hier finden Sie die neuste Ausgabe unseres Videopodcasts:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Viele Antworten zu Zwischentakten +++

7.19 Uhr: Unsere Nutzerin und Bahn-Pendlerin Julia hatte gefragt, was "Zwischenfahrten" des RMV sind. Ich konnte leider nicht weiterhelfen. Aber unsere Nutzer Andreas und Daniel, und auch aus der Verkehrsredaktion hat mich eine erhellende Mail erreicht.

Bei S-Bahnen gibt es demnach einen Grundtakt und einen Zwischentakt. Der Grundtakt ist zum Beispiel stündlich oder halbstündlich, die Zwischentakte die Fahrten, die dann im 15- oder 20-Minuten-Takt dazwischen fahren. Wieder was gelernt, danke sehr!

Zitat
„Moin moin Clarice, die Zwischentakte sind die Bahnen, die nur zur Hauptverkehrszeiten fahren. Das sind die S1 nach Hochheim/Flörsheim, S2, die S5 nach Bad Homburg, S6 nach Groß-Karben fahren normalerweise von 6.30 bis 20 Uhr. Gruß“ Zitat von Andreas
Zitat Ende
Zitat
„Hallöchen zurück aus dem Urlaub. Wahrscheinlich sind die so genannten "Taktverstärker" gemeint, also jene S-Bahnen die nicht die volle Strecke fahren, sondern nur Teilabschnitte.“ Zitat von Daniel
Zitat Ende

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

7.01 Uhr: Gerade eben ist die neuste Ausgabe der "hessenschau in 100 Sekunden" online gegangen. Wie Sie das Angebot auf Smartspeakern hören können, erfahren Sie hier. Wer keinen Smartspeaker besitzt, kann sich die "hessenschau in 100 Sekunden" auch hier im Morgenticker anhören.

Audiobeitrag
Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 13.08. Stand 07:00 Uhr

Ende des Audiobeitrags

+++ Fortbildung zu Wasserbüffelhaltung +++

7.00 Uhr: Und nun zu einem ganz anderen Thema.

Mit Wasserbüffeln und ihrer artgerechten Haltung beschäftigt sich heute Nachmittag eine Info-Veranstaltung des Regierungspräsidiums Kassel in Großalmerode (Werra-Meißner). Die Tiergesundheitsaufseher der Kreise und kreisfreien Städte haben es bei ihren Kontrollen immer wieder mit exotischen Tieren zu tun. So sind auf den Wiesen in Nord- und Osthessen manchmal Strauße, Lamas, Alpakas zu sehen - oder eben auch Wasserbüffel. Mindestens zwölf solcher Rinderherden leben im Regierungsbezirk Kassel, wie die Behörde mitteilte.

Bei der Veranstaltung geht es vorrangig darum, die Aufseher fortzubilden. Der praktische Teil findet auf dem Gut Giesenhagen statt, wo eine Wasserbüffelherde gehalten wird.

Wasserbüffel
Wasserbüffel (Archivfoto) Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Prozess: Mann soll Kumpel zu Straftaten gezwungen haben +++

6.55 Uhr: Weil er seinen jüngeren Kumpel zu schweren Straftaten gezwungen und von einem Container gestoßen haben soll, steht von heute an ein 21 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Frankfurt. In der Berufungsinstanz kämpft der Angeklagte aus dem Hochtaunuskreis gegen eine drohende Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten, zu der er vom Amtsgericht Frankfurt verurteilt worden war.

Bei den Straftaten geht es um zwei Raubüberfälle auf eine Tankstelle und eine Spielhalle. Beim Sturz von dem mehrere Meter hohen Container brach sich das Opfer beide Arme.

+++ UFO: Sexuelle Belästigung von Flugbegleitern ist gravierendes Problem +++

6.48 Uhr: Viele Flugbegleiter sehen sich nach Gewerkschaftsangaben sexueller Belästigung ausgesetzt. "Das ist ein gravierendes Problem, das viel zu sehr vernachlässigt wird", sagt Sylvia Gaßner von der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau). "Es betrifft auch Männer, auch wenn Frauen häufiger belästigt werden."

Genaue Zahlen gibt es kaum. Zwar hatte UFO im Mai eine vielbeachtete Studie veröffentlicht, wonach jeder zweite Kabinenmitarbeiter schon einmal am Arbeitsplatz sexuell belästigt wurde, zumeist an Bord aber auch bei den Aufenthalten zwischen zwei Flügen. Die Online-Umfrage mit mehr als 1.000 Teilnehmern hat jedoch eine Schwäche. Da sie öffentlich auf der UFO-Website zugänglich war, konnte theoretisch jeder mitmachen. Doch Gaßner betont: "Die Studie ist stimmig zu den Rückmeldungen, die ich von Kollegen erhalte."

+++ Nutzernachricht zu S-Bahn-Störung +++

6.41 Uhr: Unsere Nutzerin Julia hat eine Frage zu der S-Bahn-Störung am Hauptbahnhof in Frankfurt und zu so genannten Zwischentakten:

Liebe Julia, danke! Ich bin ja bekennende Fahrradfahrerin und daher in Sachen öffentlicher Nahverkehr etwas ahnungslos. Möglicherweise handelt es sich um zusätzliche Fahrten beispielsweise zu Stoßzeiten im Berufsverkehr. Uhrzeitangaben kann ich leider nicht liefern. Sorry!

Zitat
„Guten Morgen, Clarice! Und ein herzliches willkommen zurück beim Ticker! Bezüglich der Weichenstörung und S-Bahn-Fahren - ich bin so eine Pendlerin, die jeden Tag mit Rad und S-Bahn von Offenbach-Ost nach Frankfurt-Höchst pendelt.... Was sind denn bitte schön die "Zwischenfahrten"? Gibt es dafür eine Uhrzeitangabe? Lieben Gruß und einen schönen Dienstag!“ Zitat von Julia
Zitat Ende

+++ Wolken, Schauer, windig +++

6.27 Uhr: Das Wetter präsentiert sich heute wie folgt: Uns erwartet ein Wechsel aus Sonne und Wolken. Vor allem im Nordwesten treten im Tagesverlauf einzelne Schauer auf, im Südosten ist es freundlicher. Das Ganze bei verhältnismäßig kühlen 18 bis 22 Grad. Der Wind weht mäßig, gebietsweise frisch mit starken Böen. Eine ausführliche Vorhersage auch für Ihre Region finden Sie hier.

+++ 78 Jahre alte Autofahrerin bei Dreifachunfall unverletzt +++

6.11 Uhr: Hoher Schaden, aber keine Verletzten: Glück im Unglück hatte gestern eine 78 Jahre alte Autofahrerin, die in Vellmar (Kassel) infolge eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und dadurch gleich mehrere Unfälle verursachte. Hier finden Sie die ganze Geschichte.

Zwei stark beschädigte Autos nach einem Unfall in Vellmar
Zwei der drei stark beschädigten Autos nach dem Unfall in Vellmar. Bild © Ulrich Brandenstein

+++ Mann findet beim Aufräumen Panzergranate +++

6.08 Uhr: Im Frankfurter Stadtteil Bornheim haben Experten des Landeskriminalamts gestern eine Panzersprenggranate zur Explosion gebracht. Ein Mann hatte die Granate bei Aufräumen in einem Keller entdeckt. Er schaffte sie eigenhändig aus dem Gebäude. Bitte nicht nachmachen!

Mann hält eine 3,7-Zentimeter-Panzergranate in Händen
Panzergranate (Archivfoto) Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Schiffsbrand sorgt für einstündige Main-Sperre +++

6.00 Uhr: Und noch ein Feuer, diesmal zu Wasser. Auf einem mit Palmöl beladenen Tankmotorschiff im Hafen Frankfurt-Höchst ist es zu einem Brand gekommen. Dabei wurden mehrere technische Einrichtungen des Schiffes beschädigt, wie die Polizei gestern mitteilte. Während der Löscharbeiten war der Main für rund eine Stunde gesperrt. Verletzte wurde niemand. Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest.

+++ Hausbrand verursacht 150.000 Euro Schaden +++

6.00 Uhr: Ein weiterer Brand: Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Gorxheimertal (Bergstraße) ist gestern am frühen Abend ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden. Das dritte Obergeschoss des Hauses sei nicht mehr bewohnbar, teilte die Polizei mit. Die fünf Bewohner seien zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause gewesen. Die Feuerwehr habe den Brand mit einer Drehleiter schnell löschen können. Die Brandursache ist noch unklar.

+++ Böschungsbrand behindert Zugverkehr +++

6.00 Uhr: Gestern Abend hat ein Böschungsbrand für Behinderungen im Zugverkehr zwischen Frankfurt und Wiesbaden gesorgt. Der Abschnitt bei Flörsheim (Main-Taunus) wurde vorübergehend gesperrt, wie die Deutsche Bahn und die Feuerwehr mitteilten. Der Brand hatte Auswirkungen auf den regionalen Zugverkehr und sorgte für Behinderungen auf der S-Bahn-Linie 1.

Etwa 100 Quadratmeter Feld und Wiese waren nach Feuerwehrangaben in Brand geraten. "Vermutlich hat ein Vogel, der in die Oberleitung geflogen und brennend zu Boden gefallen ist, das Feuer ausgelöst", sagte der Wehrführer. 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

+++ S-Bahn-Ausfälle wegen Weichenstörung +++

6.00 Uhr: Wir starten mit einer RMV-Meldung. Wegen einer Weichenstörung am Frankfurter Hauptbahnhof kommt es zu Ausfällen und Gleiswechseln. Die Zwischentakte der S2 fahren nur zwischen Dietzenbach und Offenbach und die Zwischentakte der S6 in Richtung Frankfurt-Süd nur bis Frankfurt West.

Sie müssen jetzt stark sein, liebe Pendler: Die Störung wird voraussichtlich den ganzen Tag andauern.

Viele Menschen verlassen eine gerade eingefahrene S-Bahn im unteren Teil des Hauptbahnhofs in Frankfurt
S-Bahn und Fahrgäste am Haupfbahnhof in Frankfurt. (Archivfoto) Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Guten Morgen!

6.00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen an diesem Dienstagmorgen! Mein Name ist Clarice Wolter, endlich bin ich nach dem Urlaub back in Ticker-Business. :-) Schön, dass Sie auch da sind!

Hier finden Sie bis 10 Uhr die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens sowie die Themen des Tages. Sie können sich gerne am Ticker beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken. Los geht's!

Porträt Clarice Wolter
Clarice Wolter Bild © hessenschau.de