Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Meldungen des Morgens:

+++ Tschüss! +++

10.18 Uhr: Puh, jetzt ging's aber Schlag auf Schlag. Der Morgen fing ja recht ruhig an, doch die letzte Stunde ist für mich wie im Flug vergangen. Aber nun ist die Zeit für den Ticker rum. Ich bedanke mich für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit und verabschiede mich mit diesem wunderschönen Foto von Daniel Hoss. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle wieder um 6 Uhr meine eloquente Kollegin Clarice Wolter. Bis dahin erfahren Sie alle wichtigen News aus Hessen wie gewohnt auf hessenschau.de. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

Die Lahn in Löhnberg
Lahn-Idylle in Löhnberg (Limburg-Weilburg) Bild © Daniel Hoss

+++ Weiter Stau nach Unfällen +++

10.07 Uhr: Kurz vor Schluss noch so einige Verkehrshinweise: Auf der A5 Richtung Frankfurt hat sich zwischen dem Gambacher Kreuz und der Raststätte Wetterau ein neun Kilometer langer Stau gebildet. Grund ist ein Auffahrunfall mit zwei Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Auch auf der A7 zwischen Malsfeld und Homberg/Efze sowie auf der A67 wzsichen Lorsch und Gernsheim und auf der A3 zwischen Wiesbadener Kreuz und Kelsterbach ist nach Unfällen weiterhin Geduld gefragt. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel!

+++ Update Brand in Offenbach +++

10.01 Uhr: Laut Polizei brach das Feuer in Offenbach in einer Halle eines Unternehmens aus, das Batterien recycelt. Außer der Laskastraße seien weitere angrenzende Straßen gesperrt worden. Anwohner werden weiterhin gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

+++ Feuer in Wohnhaus in Lorch +++

9.55 Uhr: Einen weiteren Brand gibt es in Lorch (Rheingau-Taunus). Nach Angaben der Polizei brach in einem Wohnhaus im Stadtteil Lorchhausen aus noch unbekannter Ursache ein Feuer aus. Aufgrund des dichten Rauchs sei die B42 immer wieder gesperrt, teilten die Beamten auf Twitter mit.

⚠ Aufgrund eines Feuers (in einem Wohnhaus) in #Lorchhausen ist aufgrund des dichten Rauches die #B42 immer wieder kurzzeitig gesperrt. Bitte den Bereich (weiträumig) umfahren. Die #Feuerwehr ist vor Ort! ⚠

[zum Tweet]

+++ Brand in Offenbacher Recycling-Betrieb +++

9.35 Uhr: In Offenbach-Bürgel brennt es aktuell in einer Recycling-Firma in der Brockmannstraße. Das teilte die Feuerwehr soeben mit. Dicke schwarze Rauchschwaden steigen weithin sichtbar in die Luft. Laut Polizei wurde die Laskastraße gesperrt. Anwohner werden gebeten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weitere Informationen liegen uns noch nicht vor.

⚠ Wichtiger #Hinweis ⚠ Aufgrund eines Brandes in der Brockmannstraße werden Anwohner gebeten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Feuerwehr und Polizei sind bereits vor Ort.

[zum Tweet]

Brand Offenbach
In einem Recyclinghof in Offenbach brennt es. Bild © Ana Rakic (hr)

+++ RMV: Kurzfristige Ausfälle auf der Linie RB15 +++

9.26 Uhr: Wegen einer betrieblichen Störung auf der Linie RB15 entfallen laut RMV heute Mittag und Nachmittag kurzfristig Fahrten zwischen den Bahnhöfen Grävenwiesbach (Hochtaunus) und Bad Homburg.

RB15: kurzfristige Fahrtausfälle am 15.05. https://t.co/pxSGFj4QY7

[zum Tweet]

+++ Mehr als 26 Kilo Tabak sichergestellt +++

9.18 Uhr: Die Polizei hat gestern Abend in der Rüsselsheimer Innenstadt elf Sports- und Shishabars kontrolliert. Insgesamt wurden 34 Personen überprüft. In einer Sportsbar stellten die Beamten bei einem 23-Jährigen Marihuana sicher. Außerdem wurden in drei Shishabars über 26 Kilogramm unversteuerter Tabak beschlagnahmt. Den Betreibern drohen Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen die Steuergesetzgebung. Im Verna-Park erwischten die Beamten zudem einen 16-Jährigen mit Kleinstmegen Marihuana. Auch ihm droht nun ein Verfahren.

+++ Vorteile für Hessen durch die EU +++

9.04 Uhr: In elf Tagen wird das nächste EU-Parlament gewählt, und zwar das neunte seit der Premiere 1979. Und unser Bundesland liegt nicht nur geografisch mitten in Europa, Hessen profitiert auch stark von der Europäischen Union. Das hat die Bertelsmann-Stiftung in einer aktuellen Studie festgestellt. Doch Hessen profitiert außerdem von den Fördergeldern der EU. Wie viel Mittel das Land von der Europäischen Union zur Verfügung gestellt bekommt und welche Fördertöpfe es gibt, erfahren Sie hier.

+++ Nutzerfoto: Kornkammer Hessen +++

8.46 Uhr: Unsere Nutzerin Andrea Werner aus Ortenberg war in der Wetterau unterwegs. Danke für das schöne Foto, das "die ganze Fülle der Kornkammer Hessens" zeigt, wie sie selbst schreibt.

Blühende Felder und Äcker in der Wetterau
Die Wetterau zwischen Effolderbach und Stockheim Bild © Andrea Werner

+++ Junger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt +++

8.26 Uhr: In Heppenheim ist ein Auto aus noch unbekannter Ursache mit einem 14 Jahre alten Radfahrer zusammengestoßen. Der Jugendliche wurde dabei schwer verletzt. Wie die Polizei heute mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Montagnachmittag im Stadtteil Unter-Hambach. Der genaue Unfallhergang sei noch unklar. Die Polizei sucht nach Zeugen.

+++ Handy hängt Festnetz ab +++

8.16 Uhr: Lieber Ticker-Nutzer, wie häufig nutzen Sie zu Hause noch das gute alte Telefon? Ich tippe mal nicht so oft wie Ihr Handy. Denn die Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal häufiger zum Smartphone oder Handy gegriffen als zum Festnetztelefon. Die Bundesnetzagentur zählte im Mobilfunk rund 119 Milliarden abgehende Gesprächsminuten. Beim Festnetz waren dagegen nur 107 Milliarden Minuten.

Und jetzt die erfreuliche Nachricht für alle, die immer mal ins EU-Ausland telefonieren: Für ein Telefonat von Deutschland aus dürfen die Anbieter ab heute maximal 19 Cent pro Minute berechnen - egal ob Handy oder Festnetz. Bisher wurden auch schon mal 1,99 Euro pro Minute veranschlagt. Eine SMS von Deutschland in die EU darf höchstens 6 Cent kosten. Aufpassen müssen aber alle, die eine Auslandsflatrate haben. Hier könnte es teurere Ausnahmen geben.

Orangefarbenes Telefon mit Wählscheibe
Für die Kids von heute ein Rätsel: Oldschool-Telefon mit Wählscheibe Bild © picture-alliance/dpa

+++ Nutzernachricht zum Marder-Einsatz +++

8.03 Uhr: Die Meldung über den Polizeieinsatz in Kelkheim (Main-Taunus) hat unseren Nutzer Ralf Hohmann doch beschäftigt.

Zitat
„Da verstehe ich nicht, dass man zu so einem 'Einsatz' Polizei/Feuerwehr ruft. Ich hätte den Marder einfach in mein Auto gepackt und zum nächsten Wald gefahren und ihn dort frei gelassen.“
Zitat Ende

+++ Lkw-Fahrer nach Geisterfahrt vor Gericht +++

7.51 Uhr: In Darmstadt muss sich heute ein Lkw-Fahrer wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Der 48-Jährige soll im vergangenen November betrunken in falscher Richtung auf den Autobahnen A67 und A5 unterwegs gewesen sein. Laut Anklage rammte er mehrere Autos, zwei Menschen wurden verletzt. Die Polizei konnte den Fahrer erst nach 20 Minuten ausbremsen und stoppen. Ein Bluttest ergab 1,5 Promille, außerdem hatte der Mann verschiedene Medikamente genommen.

Betrunkener Lkw-Geisterfahrer baut Unfall
Der Lkw am Ende der Geisterfahrt über die A67 und die A5 Bild © Kreutz TV-News

+++ Stau nach Unfall auf A7 und auf A66 +++

7.43 Uhr: Mitten in der Rushhour und es gibt schon die ersten Staus auf den Autobahnen. Auf der A7 zwischen Malsfeld (Schwalm-Eder) und Bad Hersfeld-West staut sich der Verkehr nach einem Unfall mit einem Lkw und einem Pkw, die beiden rechten Fahrstreifen sind hier blockiert. Und auch auf der A66 gibt es zur Zeit zwischen Gelnhausen-Ost und Gründau-Rothenbergen (Main-Kinzig) fünf Kilometer Stau und stockender Verkehr. Grund ist laut Polizei ein Auffahrunfall mit fünf Pkw. Verletzte gab es nicht. Die Abschleppdienste sollen noch auf dem Weg sein.

+++ Ende der Eisheiligen +++

7.35 Uhr: Heute ist der letzte Tag der sogenannten Eisheiligen, die in diesem Jahr ihrem Namen alle Ehre gemacht haben. In den vergangenen Tagen war es ja deutlich kühler als noch in der zweiten Aprilhälfte. Typisch für die Eisheiligen ist, dass noch mit Bodenfrost gerechnet werden muss. Damit dürfte es nun vorbei sein, und am Wochenende klettern die Temperaturen auch wieder auf über 20 Grad.

Zitat
„Vor Nachtfrost du nie sicher bist, bis Sophie vorüber ist.“ Zitat von Bauernregel zur Kalten Sophie (15. Mai)
Zitat Ende

+++ Heute wieder recht freundlich und trocken +++

7.19 Uhr: Es ist höchste Zeit aufs Wetter zu blicken. Heute Vormittag scheint vielerorts häufig die Sonne. Später ziehen dann gebietsweise dichte Wolken auf, es bleibt aber überall trocken bei 10 bis 16 Grad.

+++ Kurt-Schumacher-Straße bis Donnerstagabend gesperrt +++

7.05 Uhr: Auf der Kurt-Schumacher-Straße in der Frankfurter Innenstadt geht ja seit Montagnachmittag in Richtung Konstablerwache nichts mehr. Die Straße wurde kurz nach der Kreuzung Battonnstraße gesperrt, weil an einem Gebäude ein Fassadenteil herabgestürzt war. Wegen der Sicherungsarbeiten bleibt die Straße voraussichtlich noch bis morgen Abend 21 Uhr gesperrt. Der Straßenbahnverkehr ist nicht betroffen.

Sperrung Kurt-Schumacher-Straße Frankfurt
An diesem Gebäude fiel eine Platte von der Fassade ab. Bild © Tobias Weiler/hr
Straßensperrung in der Kurt-Schumacher-Straße in Frankfurt
Derzeit gesperrt: der Abschnitt der Kurt-Schumacher-Straße zwischen Börneplatz und Konstablerwache in Richtung Norden. Bild © hessenschau.de

+++ Polizei befreit tierischen Einbrecher +++

6.53 Uhr: "Eigentlich fahren wir Einbrecher nicht nach Hause und lassen sie dort wieder laufen. Im folgenden Fall lief es tierisch anders", berichtet die Polizei Westhessen auf ihrer Facebook-Seite. Eine Frau habe die Polizeistation in Kelkheim (Main-Taunus) angerufen und den Beamten mitgeteilt, dass in ihrem Treppenhaus ein Marder sei. Dort hatte sich das Tier offenbar zusammengerollt auf einem Schuhkarten gemütlich gemacht. Alle Versuche, das Tier nach draußen zu scheuchen, misslangen, sodass die Feuerwehr hinzu gerufen wurde.

Mit vereinten Kräften gelang es schließlich, den Marder einzufangen. Anschließend wurde er in die Natur gefahren und dort wieder in die Freiheit entlassen. "Diesen Service bekommen bei uns wirklich nur tierische Einbrecher", so die Beamten mit einem Augenzwinkern. Ereignet hat sich der Vorfall schon in der vergangenen Woche.

Screenshot der Facebook-Seite von Polizei Westhessen
Der Marder wollte wohl nur ein warmes Plätzchen für ein Nickerchen. Bild © Screenshot Facebook "Polizei Westhessen"

+++ Polizei stürmt Bordell im Bahnhofsviertel +++

6.24 Uhr: Ebenfalls mit einem Großaufgebot hat die Polizei gestern Abend im Frankfurter Bahnhofsviertel mindestens ein Bordell gestürmt. Ersten Informationen zufolge waren etwa 50 Beamte im Einsatz. Es habe sich um eine normale Kontrollaktion im Rahmen von Präventionsmaßnahmen gehandelt. Die Beamten überprüften dabei die Papiere aller Prostituierten in dem Laufhaus. Weitere Einzelheiten liegen uns noch nicht vor.

Polizisten stehen im Eingangsbereich des Bordells im Frankfurter Bahnhofsviertel.
Polizisten stehen im Eingangsbereich des Bordells im Frankfurter Bahnhofsviertel. Bild © Michael Seeboth (hr)

+++ Starker Rauch löst Großeinsatz aus +++

6.09 Uhr: In Hattersheim (Main-Taunus) sind Feuerwehr und Polizei gestern Nachmittag mit einem Großaufgebot zu einem Mehrfamilienhaus vorgefahren. Grund war eine starke Rauchentwicklung, wie die Beamten am Morgen berichteten. Es stellte sich dann allerdings schnell heraus, dass eine vergessene Bratpfanne auf dem Herd verantwortlich war für den starken Rauch. Verletzt wurde niemand.

+++ Geldautomaten-Sprengung gescheitert +++

6.00 Uhr: Im Stadtzentrum von Fulda haben in der vergangenen Nacht drei vermummte Männer versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Dabei wurden sie von Passanten gestört und haben die Flucht ergriffen. Nach Zeugenangaben fuhren sie in einem schwarzen Audi davon. Beute machten sie nicht, weil sie gestört wurden, während sie die Sprengung vorbereiteten. Die Polizei hat eine Fahndung nach den Tätern eingeleitet, jedoch bisher erfolglos.

+++ Willkommen zum Morgenticker! +++

6.00 Uhr: Schönen guten Morgen aus der hessenschau.de-Redaktion! Ich begrüße Sie zu unserem Morgenticker. Mein Name ist Meliha Verderber, bis 10 Uhr informiere ich Sie hier über alles Wichtige aus der Nacht und vom heutigen Mittwoch. Wenn Sie Anmerkungen oder Fragen haben oder ein Bild aus Hessen schicken möchten, schreiben Sie mir gerne eine Mail.

Meliha Verderber
Meliha Verderber Bild © hr