Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

  • Auf Wiedersehen!

    Damit endet ein nachrichtenstarker Ticker. Alle weiteren Entwicklungen des Tages finden Sie natürlich auf hessenschau.de. Ihnen danke ich für Ihr Interesse und Constantin für seine Mithilfe. Morgen ist Kollege Mark Weidenfeller dran. Bleiben Sie gesund, bis bald!

  • Tag der Apfeltasche

    Überlegen Sie gerade, ob und was Sie noch frühstücken sollen? Heute dürfte die Wahl nicht schwerfallen, es ist nämlich Tag der Apfeltasche. Der wird natürlich nicht nur in den USA gefeiert, wo er seinen Ursprung hat, sondern auch hierzulande. Wir haben zudem ein starkes Argument parat, warum das süße Gebäck und das Obst darin unverzichtbar ist: "An apple a day keeps the doctor away".

    Apfeltasche
  • A7 wegen Asphaltarbeiten für vier Wochen verengt

    Ein OPA wird wohl für kilometerlange Staus in und um Kassel sorgen. OPA ist die Kurzform für besonders leisen, offenporigen Asphalt - der kommt zum Abschluss der Bauarbeiten an der A7 zwischen Kassel-Nord und dem Autobahnkreuz Kassel Mitte auf die Fahrbahn. Ab heute wird deswegen eine der meistbefahrensten Autobahnen Deutschlands in dem Bereich verengt: Die Fahrbahn Richtung Süden wird komplett gesperrt, zwei Spuren werden mit auf die Nordfahrbahn gelegt. Die Abfahrt zur A49 ist ganz gesperrt.

    Auf dem Abschnitt der A7 fahren durchschnittlich mehr als 90.000 Fahrzeuge am Tag, darunter rund 17.000 Lkw. Die Bauarbeiten werden etwa vier Wochen dauern.

  • Verschwundener Hund Simba ist zurück

    Gestern hatten wir Simba im Ticker, einen Hund der Rasse Rhodesian Ridgeback, der am vergangenen Freitag möglicherweise aus dem Kofferraum seines Besitzers gestohlen worden war. Seit gestern Abend ist der einjährige Hund wieder bei seinem Herrchen Wilfried Rumpf in Wetzlar-Naunheim, wie die Kollegen von hr4 herausgefunden haben. Nach dessen Angaben hatte jemand Simba in den Lahnwiesen gesehen und die Polizei informiert. Dem Hund gehe es gut, er habe sogar zugenommen. Wo Simba in der Zwischenzeit war, bleibt wohl sein Geheimnis.

    Rhodesian Ridgeback Simba ist zurück bei seinem Herrchen.
  • Top-Thema

    Bus umgekippt, Fahrer leicht verletzt

    Auf der L3071 bei Neustadt-Speckswinkel (Marburg-Biedenkopf) ist es heute Morgen zu einem Busunfall gekommen. Nach Polizeiangaben kippte der Bus um, warum ist noch unklar. Glück im Unglück hatte der Fahrer, er wurde nur leicht verletzt. Fahrgäste waren nicht im Bus.

    Umgekippter Bus zwischen Neustadt und Speckswinkel.
  • Die Ticker-Fliege ist zurück

    Besonders treue Fans unter Ihnen, liebe Nutzer, werden sich vielleicht erinnern, dass wir vor einem guten Jahr morgens öfter von einer Fliege belästigt und diese zum Thema gemacht haben; die Ticker-Fliege war geboren. Heute surrt hier ein Riesen-Exemplar umher, sehen Sie selbst:

    Ticker-Fliege
  • Top-Thema

    Tomatenpflanze kämpft sich durch Pflastersteine

    Mitunter wehrt sich die Natur dagegen, eingesperrt zu werden, und wächst einfach trotzdem - dort, wo Mensch es nicht erwartet. Diese Tomatenpflanze hat es so erfolglich durch die Pflastersteine vor dem Terminal 2 am Frankfurter Flughafen geschafft, dass sie sogar Früchte trägt!

    Wer sich für das Thema "Was ist Natur?" interessiert: Im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg wird gerade eine Ausstellung gezeigt, die sich mit dem Verhältnis des Menschen zur (Um-)Welt beschäftigt.

    Tomatenpflanze am Flughafen Frankfurt
  • S-Bahnen wegen Personen im Gleis verspätet

    Auf den Linien S3, S4, S5 und S6 kommt es laut RMV aktuell zu Verspätungen, weil in der Station Frankfurt-Lokalbahnhof Personen im Gleis sind.

  • Prozess um einen Nachbarschaftsstreit beginnt

    Ein Mann steht ab heute vor dem Amtsgericht Frankfurt, weil er das Auto seines Nachbarn demoliert und so einen Totalschaden verursacht haben soll. Außerdem soll er das Haus des Kontrahenten mit Graffiti beschmiert haben.

  • Mann soll mit Schreckschusspistole und Schlagstock gedroht haben

    Ein Mann soll an einer Tankstelle in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) gestern Abend einen 25-Jährigen mit einer Schreckschusspistole und einem Teleskopschlagstock bedroht haben. Zuvor sei es zu einem handfesten Streit gekommen, teilte die Polizei mit. Zeugen alarmierten die Beamten. An der Tankstelle trafen sie auf sieben Menschen mit mehreren Autos. Im Wagen des 38-Jährigen fanden die Polizisten neben Pistole und Schlagstock ein Springmesser. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

  • 27-Jähriger verletzt Vater und Polizist

    Ein 27-Jähriger hat seinen Vater gestern in Birkenau (Bergstraße) im Streit mit einem Stein verletzt. Als die herbeigerufenen Polizeibeamten ihn festnehmen wollten, schlug der Verdächtige auf einen Beamten ein und verletzte diesen ebenfalls. Der 27-Jährige wurde wegen seines psychischen Zustands in eine Klinik eingewiesen.

  • Top-Thema

    A7 nach Lkw-Unfall Richtung Süden voll gesperrt

    Auf der A7 in Richtung Süden sind zwischen Lutterberg und Kassel-Nord laut Autobahnpolizei zwei Lkw aufeinander gefahren. Mindestens ein Fahrer wurde demnach verletzt und in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Die Unfallursache ist noch unklar. Aktuell staut sich der Verkehr auf sechs Kilometern ab der Werratalbrücke.

    ++Servicetweet++ LKW-Auffahrunfall auf der #Autobahn 7 zwischen #Lutterberg und #Kassel -Nord in Fahrtrichtung Süden. Aufgrund der Rettungsmaßnahmen ist die A7 in Richtung Kassel voll gesperrt. @Polizei_GOE : Derzeit Stau bis zur Landesgrenze. #Rettungsgasse

    [zum Tweet]

  • Buch mit viel Bargeld verschafft Bücherei Geldsegen

    Mitarbeiter der Stadtbücherei Oberursel (Hochtaunus) hatten im Februar eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. In einem gespendeten Buch lag eine große Summe Bargeld. Seit das bekannt wurde, meldeten sich zahlreiche vermeintliche Besitzer beim Fundbüro der Stadt. Nach sechs Monaten steht nun fest, dass der Verein das Geld zur Förderung der Bücherei nutzen darf.

    Videobeitrag

    Video

    zum hr-fernsehen.de Video Rätsel gelöst – Neues vom ominösen Geld-Buch

    mt
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Mehr Menschen beim Baden ertrunken

    In Hessen sind in den ersten acht Monaten dieses Jahres 21 Menschen beim Baden ertrunken. Das waren drei mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bekanntgab. In Hessen läuft die Entwicklung damit gegen den Bundestrend. Deutschlandweit sind bisher mindestens 329 Menschen ertrunken - 20 weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

    Unfallschwerpunkte waren Seen und Flüsse. "Die Ursachen sind wie so oft Leichtsinn, Überschätzen der eigenen Leistungsfähigkeit, eine zu hohe Risikobereitschaft und insbesondere das Schwimmen in unbewachten Gewässern", beklagte der DLRG. "Dadurch, dass zahlreiche Schwimmbäder coronabedingt geschlossen hatten oder nur beschränkt zugänglich waren, haben sich viele Menschen Alternativen im Freien gesucht."

  • Bundessozialgericht verhandelt zu Hartz-IV-Leistungen

    Vor dem Bundessozialgericht Kassel werden heute mehrere Fälle zu Hartz-IV-Leistungen verhandelt. Unter anderem geht es um die angemessene Bestimmung von Unterkunftskosten. Eine alleinerziehende Mutter klagte, weil das Jobcenter steigende Mietkosten nicht mehr zahlen wollte.

    Ein Arbeitssuchender, der Grundsicherung bekommt, klagte, weil das Jobcenter nicht die tatsächlichen Kosten berücksichtigt hätte, sondern sich bei der Berechnung der Nettokaltmiete ausschließlich auf Angebotsmieten im Ort berief. Der Kläger fordert, dass sowohl Neuvertrags- als auch Bestandsmieten in die Berechnung einfließen sollten.

  • Top-Thema

    NS-Devotionalien und Waffen sichergestellt

    Sechs Wohnungen von Personen, die zuvor bereits im Bereich der "politisch motivierten Kriminalität rechts" aufgefallen waren, sind gestern Morgen durchsucht worden. Das hat das Innenministerium gerade mitgeteilt. Es sei umfangreiches Beweismaterial wie NS-Devotionalien, Waffen, Betäubungsmittel und diverse Datenträger sichergestellt worden. Insgesamt waren rund 30 Polizisten im Einsatz. "Wir halten den Druck auf die rechte Szene hoch", sagte Innenminister Beuth. Die Mitte 2019 gebildete "Besondere Aufbauorganisation Hessen R" habe über 220 Einsatzmaßnahmen und 110 Durchsuchungen durchgeführt sowie 106 Haftbefehle vollstreckt.

    Mehr dazu finden Sie später auf hessenschau.de.

  • Kein Stau, zwei defekte Lkw

    Die Verkehrslage: Es gibt keine nennenswerten Staus. Gute Fahrt!

    Auf der A5 zwischen Frankfurt-Niederrad und dem Frankfurter Kreuz stehen zwei defekte Lkw, einer auf der rechten Spur mit Reifenschaden und ein weiterer auf dem Verzögerungsstreifen, aus dem Diesel ausgelaufen ist.

  • Kinderbarometer: Neun- bis 14-Jährige zufrieden, aber besorgt über Klimawandel

    Die meisten Kinder in Hessen fühlen sich wohl und blicken positiv in die Zukunft - wenn auch nicht uneingeschränkt. Das aktuelle Kinderbarometer ergab auch: Auf die Digitalisierung werden sie in der Schule kaum vorbereitet. Hier steht mehr.

    Eine Gruppe von Kindern sitzt lächelnd auf einer Bank vor einem Baum.
  • Top-Thema

    Lübcke-Prozess: Gericht befragt Markus H.s Ex-Lebensgefährtin

    Im Prozess um den Mordfall Lübcke wird das Oberlandesgericht Frankfurt heute die frühere Lebensgefährtin des Mitangeklagten Markus H. befragen, zu dessen Rolle bei der Tat bisher widersprüchliche Angaben des Hauptangeklagten Stephan Ernst vorliegen. Mein Kollege Danijel Majic begleitet den Prozess und steht aktuell in der Schlage vor dem Gerichtsgebäude (siehe Foto).

    Ernst soll Lübcke im Juni 2019 aus rechtsextremistischen Motiven erschossen haben. Er hat bisher drei unterschiedliche Geständnisse abgelegt. Zuletzt war es in dem Verfahren um die Frage gegangen, wie die widersprüchlichen Aussagen zustande gekommen sind. Dazu hatten mehrere ehemalige sowie ein aktueller Verteidiger Ernsts ausgesagt.

    Schlangestehen vor dem Gericht
  • Lichtpunkte am Nachthimmel

    Vom Wolkenkratzer in den Weltraum - und zur Rubrik "Nutzer fragen, Redakteure antworten":

    Zitat
    „Ich konnte heute Morgen eine Reihe Punkte sehen, die sich in einer langen Reihe Richtung Osten bewegten. Erst zweimal zwei dicht hintereinander folgende Punkte und dann etwa 20 bis 25 einzelne hinter her. In einer Linie.“ Zitat von hessenschau.de-Nutzerin Sonja
    Zitat Ende

    Es könnte sich um das Weltraumprojekt von Elon Musk handeln, der nicht nur Gründer des US-amerikanischen Elektroauto-Bauers Tesla, sondern auch Haupteigentümer des privaten US-Raumfahrtunternehmes SpaceX ist. Das weltumspannende Satelliten-Netzwerk "Starlink" soll auch an den entlegensten Orten der Welt schnelles Internet möglich machen. Mini-Satelliten kreisen dafür zunächst in relativ niedriger Höhe.

    Starlink SpaceX Satelliten
  • Top-Thema

    Messeturm wegen Brandschutz-Mängeln dicht

    Der Messeturm in Frankfurt ist vorübergehend nicht betretbar. Die Feuerwehr hatte bei Umbauarbeiten im Erdgeschoss die Fluchtwege als unzulänglich bemängelt, wie Jürgen Herres, Sprecher des Gebäudeverwalters, sagte. Die Immobilien-Zeitung hatte zuerst berichtet. Der Messeturm wurde am Dienstagabend komplett geräumt, mehrere hundert Mitarbeiter mussten ihre Büros verlassen - und dürfen nicht so schnell zurückkehren.

    Da die Fluchtwege nun zunächst neu eingerichtet und dann erneut von den Behörden abgenommen werden müssen, wird der Turm heute definitiv geschlossen bleiben. Herres hoffte darauf, dass "zeitnah" eine Lösung gefunden wird.

    Der an den Wolken kratzt: Der Messeturm in Frankfurt
  • Top-Thema

    Streit um Radfahren im Wald: BUND wirft Land Untätigkeit vor

    Im Konflikt um das Radfahren in Hessens Wäldern wirft der Naturschutzbund BUND dem Land Hessen Untätigkeit vor. Das Umweltministerium habe es versäumt, ein Gutachten zu den rechtlichen Möglichkeiten für Beschränkungen und Regelungen im Wald in Auftrag zu geben, teilte der Landesverband mit.

    Der Naturschutzbund erwarte eine schnelle gutachterliche Klärung, was im Wald als Weg gilt und wie man gegen das Anlegen von Routen über Online-Apps abseits geregelter Wege vorgehen könne.

    Seit Jahren gibt es in Hessen Spannung zwischen Waldbesitzern, -nutzern und Naturschützern. Besonders im Fokus stehen dabei die Mountainbiker. Ein Runder Tisch "Wald und Sport" mit Behörden, Verbänden und Naturschützern soll den Konflikt entschärfen. Anfang 2019 wurde eine Vereinbarung unterzeichnet. Aus Sicht des BUND ist seitdem nicht viel geschehen.

    Mountainbike Wald
  • Teamcheck Eintracht Frankfurt: Mehr Konstanz, weniger Achterbahn

    Zeit für Sport im Ticker. Die Kollegen haben im Teamcheck zur Eintracht aufgelistet, wie die vergangene Saison lief, wer kommt und geht sowie, was es zum Trainer und seinen Zielen zu wissen gibt. Der Text beginnt mit "Wäre die Bundeliga ein Freizeitpark, die Saison 2019/20 von Eintracht Frankfurt wäre die dazugehörige Achterbahn." Wenn das nicht zum Weiterlesen anregt!

    Eintracht Frankfurt
  • 149 Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

    Wo wir gerade bei der Pandemie sind, hier die neusten Infektionszahlen.

    Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind in Hessen 149 Neuinfektionen registriert worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand um 0 Uhr mit. Damit liegt die Gesamtzahl bei 17.233, wovon rund 15.400 als genesen gelten. Weitere Todesfälle gab es nicht, die Gesamtzahl der an oder mit Covid-19 Gestorbenen liegt somit bei 542.

    Unter den Kreisen und kreisfreien Städten weist weiterhin der Kreis Groß-Gerau die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen auf. Die sogenannte Inzidenz liegt dort bei 25,5. Es folgen Frankfurt mit 16,6 und Wiesbaden mit 16,5.

    Mehr zur Ausbreitung und den Auswirkungen des Virus gibt's in unserem Corona-Ticker.

  • Top-Thema

    Dehoga: Seit März Einbußen von 60 Prozent im Gastgewerbe

    Ein halbes Jahr nach Beginn der massiven Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise ist die Lage für viele Gaststätten und Hotels laut Dehoga immer noch prekär. "Die Bilanz ist katastrophal", teilte Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Hessen mit. Seit Angang März hätten die Betriebe im Vorjahresvergleich Einbußen von 60 Prozent verkraften müssen.

    Ähnlich sieht es bei den Hotels aus. Trotz des schönen Sommers und obwohl viele Menschen Urlaub in Deutschland gemacht haben, verzeichneten die Hotels den Angaben zufolge im Juli ein Minus von 50 Prozent. Grund dafür auch: Der Einbruch im Messe- und Kongressgeschäft.

    Erfreulich sei, dass sich die Kommunen flexibel zeigten und den Gaststätten Raum auf der Straße zur Verfügung stellten, teilte der Verband weiter mit. Denn auch im Herbst könnten viele Außenflächen mit Hilfe von Zelten, Planen und Heizmöglichkeiten weiter betrieben werden.

    Ein älterer Mann mit Glatze und Brille eilt an einem geschlossenen Lokal in Wiesbaden vorbei. Vor der Gaststätte sind Tische und Stühle zusammengeräumt und angekettet.