Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig war – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

+++ Tschüss, und schönen (!) Tag noch +++

10.00 Uhr: So, liebe Leser, das war der Morgen-Ticker für heute. War fast wieder nur Corona - aber so ist das derzeit leider! Kommen Sie gut durch diesen Tag, halten Sie Ihr Homeoffice, die Kinder, den Hund... und vor allem die Viren in Schach und bleiben Sie zuversichtlich. Unser Corona-Ticker hält Sie weiter über das derzeit alles bestimmende Thema auf dem Laufenden.

+++ Darmstadt 98 und Stadt richten Hilfsplattform ein +++

9.50 Uhr: Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 richtet mit Unterstützung der Stadt ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für Hilfswillige und Hilfesuchende ein. Dies teilte der Verein am Freitag mit. Auf einer Koordinierungsplattform vermittelt der SV 98 unter dem Motto #soliDArisch Hilfeleistungen per Telefon-Hotline (06151-2752303), auf der Internetseite oder per Mail. Der Proficlub und die Stadt möchten unter #soliDArisch Anlaufstelle für Hilfsangebote und Hilfesuchende jeder Art anbieten. "Wir wollen aber als Schnittstelle fungieren, um die Menschen zusammenzubringen und sich gegenseitig zu helfen", sagt 98-Präsident Rüdiger Fritsche.

Screenshot: solidarisch

+++ Betrüger bieten Corona-Tests an Haustür an +++

9.30 Uhr: Corona als Türöffner für Betrüger??? Oh mann..... Aber tatsächlich: Die Polizei Frankfurt warnt auf Twitter vor einer neuen Betrugsmasche. Demnach bieten Kriminelle vor allem älteren Menschen Corona-Tests an der Haustür an. Die Aktionen hätten meist das Ziel, in die Wohnung der Opfer zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder ähnlichem zu suchen.

⚠️ #Uffbasse #Frankfurt ⚠️ ❗ BITTE RT ❗ Betrüger nutzen die Angst vor #Corona aus und bieten Tests an der Haustür an. Informiert bitte Nachbarn und ältere Menschen in eurem Umfeld über diese neue Masche ↘️ ↘️ ↘️ https://t.co/loRMSaYzng // #FFM #COVID19

[zum Tweet mit Bild]

+++ Umarmen Sie Bäume - keine Menschen! +++

9.10 Uhr: Im Wald besteht keine Ansteckungsgefahr - darauf weist HessenForst hin. Das gelte, wenn auch dort die Regeln strikt eingehalten würden. "Wenn Sie in den Wald kommen möchten, dann kommen Sie bitte allein oder zu zweit, aber auf keinen Fall in der Gruppe und halten Sie Abstand, auch schon auf dem Weg zum Wald", appelliert Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs. Ansonsten sei der Wald bestens geeignet, Stress abzubauen, bei Eltern, Kindern und natürlich auch bei Hunden.

Arme umschließen einen Baum

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

8.50 Uhr: Hier gibt es auch was auf die Ohren, die hessenschau in 100 Sekunden:

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden um 7 Uhr.

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Steinfurther Rosenfest abgesagt +++

8.30 Uhr: Das Rosenfest in Steinfurth, das für den 10. bis 13. Juli geplant war, ist abgesagt. Das gab der Kultur- und Sportausschuss Bad Nauheim am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt. Grund für diese Entscheidung sei gewesen, dass auch der Hessentag in Bad Vilbel abgesagt wurde. "Die Verantwortlichen sind sich einig und sprechen sich gemeinsam für eine Verschiebung ins Jahr 2021 aus", heißt es in der Mitteilung. Das Steinfurther Rosenfest wird alle zwei Jahre gefeiert, die Stadt rechnete mit rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern.

Eine Frau schnuppert an einen Rosenstrauch

+++ Bahnhofsmission braucht Desinfektionsmittel +++

8.10 Uhr: In der Bahnhofsmission in Frankfurt wird das Desinfektionsmittel knapp. Der Leiter der Einrichtung, Carsten Baumann, bat über Twitter dringend um Sterilium und Flächendesinfektion, um das Angebot aufrechtzuerhalten. Die Mission wird nach seinen Angaben noch von etwa 300 Menschen besucht.

Wer kann uns mit #Sterilium und #Flächendesinfektion unterstützen? Bin dankbar für jede #Unterstützung ! Derzeit werden wir noch von ca. #300 #Menschen besucht...um unserer Angebot aufrechtzuerhalten brauchen wir ausreichend #Deinfektionsmittel ! Bitte melden!!!

[zum Tweet]

+++ Heute zahlen, in drei Jahren feiern und Gutscheine für später +++

7.50 Uhr: Die Corona-Einschränkungen reißen gerade massenhaft Betriebe, Restaurants, Kleinunternehmer und viele andere in den finanziellen Abgrund. In Poppenhausen (Fulda) hilft eine Kundin nun auf sehr kreative Art: Sie zahlt dem Restaurant Fuldaer Haus schon jetzt 5.000 Euro an für einen runden Geburtstag, der erst in drei Jahren gefeiert werden wird. Besondere Zeiten erforden besondere Maßnahmen!

Auch in Wiesbaden gehen Kunden in Vorleistung: Sie kaufen einen Gutschein für ein Lokal und überweisen den Betrag, den sie sonst im Lokal ausgeben würden. Heimatliebe heißt die Aktion. Die Gutscheine kann man dann einlösen, wenn die Restaurants und Bars wieder normal geöffnet sind.

Menschen stoßen mit Sekt an

+++ Mehr Anzeigen wegen Hass-Delikten im Internet +++

7.30 Uhr: In Hessen erstatten immer mehr Menschen Anzeige wegen Hass im Internet. Wie das Landeskriminalamt auf hr-Anfrage erklärte, ist die Zahl solcher Delikte im vergangenen Jahr um neun Prozent gestiegen.

Betroffene schalteten 2019 mehr als 2.000 Mal die Polizei ein. Das am häufigsten angezeigte Delikt war Beleidigung mit 740 Fällen, gefolgt von Bedrohung mit 630 Anzeigen. Dazu kamen Anzeigen wegen Nötigung, übler Nachrede oder Volksverhetzung.

Experten glauben jedoch, dass nur ein Bruchteil der Hasskriminalität angezeigt wird. Nach Angaben der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft scheitert die Strafverfolgung oft daran, dass sich die Urheber nicht zweifelsfrei ermitteln lassen.

Netzwerkdurchsetzungsgesetz

+++ Im Süden heute noch Sonne +++

7.10 Uhr: Das Wetter kann ja viel helfen – so rein stimmungsmäßig! Heute wird es im Süden des Landes noch einmal ziemlich schön und auch die Frühlingstemperaturen halten sich – an der Bergstraße klettern sie bis zu 19 Grad.

In Nordhessen ist der Himmel eher wolkenverhangen und es regnet etwas bei kühleren 10 Grad. Damit nimmt Nordhessen das Wetter für ganz Hessen für Samstag schon vorweg: Es wird deutlich kühler und regnerisch.

+++ Balkonkonzert geht schief +++

6.40 Uhr: Balkonkonzerte gegen Corona-Blues und was die Italiener können, kann Kassel auch? Öhm, nicht ganz… Denn statt im Internet ein Balkonkonzert, initiiert von Kasseler Künstlern, zu verfolgen, kamen am Donnerstagabend viele Zuschauer in den Stadtteil "Vorderer Westen" um live dabei zu sein. Hallo? Das ist genau das Gegenteil von Zuhausebleiben und war so auf jeden Fall nicht gemeint. Und auch musikalisch blieb das Konzert offenbar hinter seinem italienischen Vorbild zurück. Aber totzdem: Musik hilft, die Laune zu heben. Und das ist gut!

+++ Kirchen bieten Alternativen zum Gottesdienst +++

6.30 Uhr: Beistand in Zeiten von Corona: Weil keine Gottesdienste mehr stattfinden dürfen, bieten die katholische und die evangelische Kirche in Hessen neue Angebote für Gläubige: Live-Übertragungen von Gottesdiensten, Gebetswünsche, die online eingereicht werden, Facebook-Gruppen, Kerzenentzünden oder Messen übers Telefon. Viele Kirchen sind geöffnet - zwar nicht für Gottesdienste, aber für Gebete oder Einzelgespräche. Derzeit sei nicht davon auszugehen, dass an Ostern Gottesdienste stattfinden, hieß es etwa aus dem Bistum Fulda.

Dom zu Fulda

+++ Gastherme im Keller fängt Feuer +++

6.15 Uhr: Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Kassel ist ein Mann verletzt worden. Die Feuerwehr berichtet, dass am frühen Freitagmorgen eine Gastherme im Keller des Hauses brannte. Die Städtischen Werke mussten die Gasleitung abstellen, da ein Zischen von ausströmendem Gas zu hören war. Der Bewohner des Hauses wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Wie es zu dem Brand kam, ist unklar.

Feuerwehreinsatz in Kassel

+++ Mann schießt auf Nachbarhaus +++

6.00 Uhr: Ein Mann hat in Schöffengrund (Lahn-Dill) mit einer Waffe auf das Haus seiner Nachbarn geschossen und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) auf den Plan gerufen. Die Einsatzkräfte seien am Donnerstagabend alarmiert worden, teilte die Polizei mit. Ersten Ermittlungen zufolge schoss der 67-jährige mutmaßliche Schütze mehrmals auf das Haus. Zwei Projektile trafen eine Scheibe, drangen jedoch nicht ins Haus ein. Durch die Schüsse  wurde niemand verletzt. Der Mann verschanzte sich und wurde schließlich vom SEK überwältigt und dabei leicht verletzt. Zum Motiv machte die Polizei keine Angaben.

+++ Guten Morgen! +++

Guten Morgen, liebe Hessen! Es ist Freitag - und es ist auch heute wieder Corona-Time. Leider. Wir alle versuchen, die Nerven zu bewahren und das Gute-Laune-Fähnchen hochzuhalten. Mal sehen, was es in Hessen heute noch so gibt, außer dem Virus. Bis 10 Uhr finden Sie hier die aktuellen Nachrichten aus der Nacht und vom Freitag. Mein Name ist Katrin Kimpel. Wenn Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne.

Katrin Kimpel