Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

Auf Wiederhören

10 Uhr: So, das war es auch schon wieder. Von nackten Fahrradfahrern bis hin zu geklauten und wieder aufgetauchten Ritterhelmen war alles dabei. Morgen startet an dieser Stelle Ticker-Urgestein Julian Moering mit Ihnen in die zweite Jahreshälfte, ich mach nächste Woche wieder mit. Bis dahin!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Urlaub auf Hessisch-Balkonien +++

9.53 Uhr: Warum in die Ferne schweifen? Sieh das Gute liegt so nah. Was schon der Ur-Frankfurter Johann Wolfgang von Goethe (in leicht abgewandelter Form) wusste, wird in der Coronakrise aktueller denn je. Denn laut unserer Umfrage zum Sommerurlaub bleiben knapp 35 Prozent der insgesamt 1.750 Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieses Jahr zu Hause. Balkonien statt Katalonien. Weitere 28,5 Prozent verlassen das Haus, bleiben aber in Deutschland, immerhin 14 Prozent wollen mit dem Auto oder dem Zug ins europäische Ausland. Bei jedem Zehnten fällt der Urlaub sogar ganz aus.

Die Lahn bei Wetzlar

+++ Schlange stehen für den Lübcke-Prozess +++

9.42 Uhr: Da wegen der Corona-Beschränkungen weiter nur sehr wenige Journalisten und Zuschauer in den Verhandlungsraum dürfen, haben sich auch am Dienstag wieder Schlangen vor dem Frankfurter Oberlandesgericht gebildet. Los geht es mit Tag drei im Lübcke-Prozess um 10 Uhr.

Schlange vor dem Oberlandesgericht

+++ Friedhofs-Toilette mit Fäkalien beschmiert +++

9.27 Uhr: Jetzt wird’s eklig: Die Friedhofstoilette in Biedenkopf bleibt vorerst geschlossen. Laut eines Berichts der Oberhessischen Presse haben Unbekannte das stille Örtchen zum wiederholten Male mit Fäkalien beschmiert, eine Benutzung ist deshalb derzeit nicht mehr möglich. Die Stadt habe beschlossen, die Toilette zu schließen, ausgiebig zu reinigen und zu desinfizieren, sagte Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD). Wann und ob die Toilette wieder öffnet, ist derzeit genauso unklar wie die Motivation für solch eine Ekel-Tat. Dicke Luft im Luftkurort.

Diese neugierigen Mufflons im Wald bei Wolzhausen (Marburg-Biedenkopf) hat hessenschau.de-Nutzer Klaus Baron mit seiner Kamera eingefangen.

+++ Stau auf der A3 +++

9.14 Uhr: Sie sind selten geworden, aber hin und wieder tauchen sie doch noch auf: Staus. Aktuell gibt es ein Exemplar auf der A3 zwischen Obertshausen und Frankfurt-Süd zu sehen. Dort geht es auf einer Länge von neun Kilometern in Fahrtrichtung Köln nur im Schritttempo voran. Verzögerung laut unserer Verkehrs-Redaktion: 20 bis 30 Minuten. Allseits gute Fahrt.

+++ Zweiter Tatverdächtiger nach Messerstecherei in U-Haft +++

9.08 Uhr: Nach einer Messerattacke mit zwei Verletzten in Rüsselsheim (Groß-Gerau) hat sich der zweite Tatverdächtige gestellt. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 23-Jährige sei seit Montag in Untersuchungshaft und schweige zu den Vorwürfen. Er und ein 25 Jahre alter Mann sollen am 19. Juni in der Rüsselsheimer Innenstadt an einer Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein und einen Mann schwer sowie eine Frau leicht verletzt haben. Laut Polizei könnte die Tat mit einem Drogengeschäft im Zusammenhang stehen.

+++ Limburger Platanen sind gerettet +++

8.59 Uhr: Es folgt ein Gastbeitrag von Bodo Weissenborn, der sich im letzten Satz selbst erwähnt hat. Aber lesen Sie selbst:

Die Platanen auf dem Limburger Neumarkt sind gerettet – zumindest für die nächsten drei Jahre. Wie erwartet hat die Stadtverordnetenversammlung am Montagabend beschlossen, den Neumarkt erstmal doch nicht umbauen zu wollen. Der Stadt fehlt gerade schlicht das Geld für Renovierungsarbeiten, außerdem will man die ohnehin schon genug geplagten Einzelhändler nicht auch noch mit einer jahrelangen Dauerbaustelle nerven. Wenn dann wieder Geld in der Kasse ist, sollen aber erst mal die Bürger befragt werden, was denn nun mit den Bäumen passieren soll. Die ganze Geschichte hat unser Mittelhessen-Reporter Bodo Weissenborn hier liebevoll zusammengetragen.

+++ FUSSBALL 2000 mit XXL-Saisonrückblick +++

8.43 Uhr: Sollten Sie gerade zufällig eine Stunde Zeit haben, sei Ihnen der XXL-Saisonrückblick von FUSSBALL 2000 ans Herz gelegt. Unser Eintracht-Videopodcast wirft einen ausführlichen Blick zurück auf die vergangene Saison von Eintracht Frankfurt und analysierte dabei den Kader, die Arbeit von Trainer Adi Hütter und die notwendigen Aktivitäten auf dem Transfermarkt. Ein bisschen gesungen wird sogar auch. Hier entlang:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Schlossherrin findet Helm beim Gassigehen +++

8.32 Uhr: Schlossherrin Nicole hat am frühen Dienstagmorgen bei hr3 von ihrem Wiedersehens-Glück mit ihrem gestohlenen Ritterhelm berichtet und weitere Details verraten. "Ich habe den Helm beim Gassigehen entdeckt. Er war in der Tüte eines großen Discounters versteckt", lachte die professionelle Schwertkämpferin, die sich nun doch in Ruhe und mit Lieblingshelm auf die Weltmeisterschaft vorbereiten kann. "Was für ein Glück, dass er wieder da ist." Der weiterhin unbekannte Dieb, der wohl kalte Füße und ein schlechtes Gewissen bekam, muss übrigens keine Konsequenzen befürchten. "Es droht kein Unheil", warb Nicole für ein bisschen Frieden. Haken dran.

Ritterhelm

+++ Commerzbank sagt Sitzung zu Sparplänen ab +++

8.18 Uhr: Die für diesen Mittwoch (1. Juli) geplante Sitzung des Commerzbank-Aufsichtsrates zu neuen Sparplänen ist nach dpa-Informationen abgesagt worden. Den Informationen zufolge beanstandeten die Arbeitnehmervertreter in dem Kontrollgremium, dass das Management dem Aufsichtsrat wichtige Unterlagen nicht vorgelegt habe. Zugleich habe man mitbekommen, dass der US-Finanzinvestor Cerberus und der Bund als Großaktionäre in die Überarbeitung der Strategie eingebunden worden seien, hieß es. Daher sei die Verlegung der Sitzung beantragt worden. Einen neuen Termin gibt es demnach noch nicht.

Commerzbank-Logo

+++ Stromleitung erhält Namen +++

8.05 Uhr: Es folgt eine Meldung aus der Kategorie: Interessiert keinen, könnte aber mal die Millionenfrage bei "Wer wird Millionär" werden. Aber der Reihe nach: Zwischen Mecklar (Hersfeld-Rotenburg), Dipperz (Fulda) und dem bayrischen Bergrheinfeld wird es bald eine neue und 131 Kilometer lange Wechselstromleitung geben. Ich gebe zu: Die Gründe und die physikalischen Probleme, die bei der Fuldaer Zeitung nachzulesen sind, verstehe ich nicht. Den entscheidenden Teil der Nachricht aber schon. Die 380.000-Volt-Trasse, die offiziell die knackige Bezeichnung P43 trägt, bekommt einen Namen. Sie soll "Fulda-Main-Leitung" heißen. Benannt nach den Flüssen (Fulda und Main, nicht Leitung), wie der Netzbetreiber mitteilt. Wer hätte das gedacht.

Strommast einer Überlandleitung

+++ Urlaub in Zeiten von Corona +++

7.46 Uhr: Da die Ferien anstehen und dieses Thema gerade auch in der Redaktion besprochen wurden, widmen wir uns schnell einem wirklich schönen Thema: Urlaub. Da Füße hochlegen oder ins Meerwasser halten in diesen Zeiten aber ebenfalls nicht gerade leicht ist und viele Reisepläne durchkreuzt wurden, stellt sich die Frage: Wo geht es hin? Es soll Leute geben, die nach Malaysia wollten und nun an der Nordsee landen. Hach.

Voting

Wo verbringen Sie Ihren Sommerurlaub?

Bis zu 2 Antworten möglich 0/2

+++ 33 neue Corona-Fälle +++

7.36 Uhr: Es ist noch gar nicht so lange her, da bestand dieser Morgenticker quasi nur aus Corona-Meldungen. Diese Zeit der täglichen Horror-News ist Gott sei Dank vorbei (und kommt hoffentlich nicht wieder), rund um die Pandemie gibt es aber natürlich weiter täglich neue Entwicklungen und Zahlen. Zum Beispiel: Im Laufe der vergangenen 24 Stunden hat es in Hessen 33 Neuinfektionen und zwei Todesfälle gegeben. Alle weiteren Infos gibt es wie gewohnt in unserem Corona-Ticker.

+++ Eintracht in der Champions League +++

7.22 Uhr: Da thematisch noch nicht allzu viel los im Langschläfer-Bundesland, bleibt Zeit für eine kurze Lese-Empfehlung. Falls Sie Fußball, Eintracht Frankfurt und schön aneinandergereihte Buchstaben, Wörter und Sätze mögen, sei Ihnen der Text des Kollegen Stephan Reich ans Herz gelegt. Dort geht es um seltsame Dinge, die sich in seinem Kopf abspielen. Und um die Champions League mit hessischer Beteiligung.

+++ Es ist und bleibt sommerlich +++

7.12 Uhr: Obwohl die große Mehrheit der hessischen Menschheit wohl noch im Bett liegt, folgt an dieser Stelle ein Blick aufs Wetter. Denn: Aufstehen lohnt sich. Der Dienstag wird im ganzen Bundesland sonnig und trocken, nur am Abend kann es zwischen Westerland, Upland und Reinhardswald etwas regnen. Ähnlich sieht es auch am Mittwoch, Donnerstag und Freitag aus. In diesem Sinne: Raus aus den Federn.

+++ Das passiert im Lübcke-Prozess +++

6.54 Uhr: Wir bleiben bei True Crime und werfen noch einen Blick auf den heute beginnenden dritten Tag im Lübcke-Prozess. Was dort genau passiert, hat Kollege Danijel Majic, der auch am Dienstag vor Ort sein wird, an dieser Stelle zusammengefasst.

+++ Geklauter Ritterhelm wieder aufgetaucht +++

6.47 Uhr: Es klingt wie ein Märchen aus 1001 hessischen Nacht: Schlossherrin Nicole hat ihren geliebten und vor fünf Tagen gestohlenen Ritterhelm wieder. Dieser war vor fünf Tagen bei einem Einbruch ins Schloss Nidda trotz seines Gewichts (3,5 Kilo) und der eher unterdurchschnittlichen Funktionalität (was macht man als Ottonormal-Dieb mit sowas?) von Unbekannten entwendet worden. Nach einem öffentlichen Aufruf, mehreren Medienberichten und Hilfe von hr3 tauchte der Helm, den die Schlossherrin für die anstehende Schwertkampf-WM (was es alles gibt) dringend benötigt, wieder auf. "Etwas versteckt und sehr heimlich im Schlosshof abgelegt", heißt es in einer Facebook-Verlautbarung. "Was kann schöner sein als Weihnachten?" Ganz ehrlich: Mir fällt nix ein.

Ritterhelm

+++ Mann feuert Schreckschusspistole in Lokal ab +++

6.19 Uhr: Ein 20-Jähriger hat am Montagabend in einem Restaurant in der Wiesbadener Fußgängerzone drei Schüsse abgegeben und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Laut einer Mitteilung stürmte der Mann in ein Lokal in der Langgasse und feuerte dort zweimal in Richtung eines Angestellten und einmal in die Luft. Da es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte, wurde niemand verletzt, der Schütze konnte von mehreren Restaurant-Mitarbeitern überwältigt und an die Polizei übergeben werden. Die Ermittlungen laufen.

Polizeieinsatz

+++ Zwei Anzeigen für nackten Radfahrer +++

6.07 Uhr: Ein 50 Jahre alter Mann aus Kassel hat am Samstagabend mit einer Fahrradtour im Adamskostüm für große Aufruhr und einen Polizeieinsatz gesorgt. Wie die Beamten am Montagabend mitteilten, hatten sich mehrere Anwohner in den Stadtteilen Süd und Vorderer Westen über einen Fahrradfahrer beschwert, der offensichtlich nicht mehr ganz nüchtern und zudem komplett ohne Kleidung unterwegs war. Nach längerer Suche fanden die Einsatzkräfte den Nackedei-Radler dann in Kirchditmold auf der Straße liegend. Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 2,6, gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Exhibitionismus ermittelt.

Radler liegt auf der Wiese und lehnt mit dem Oberkörper am Fahrrad

+++ Dritter Tag im Lübcke-Mordprozess +++

6 Uhr: Der Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wird am heutigen Dienstag ab 10 Uhr fortgesetzt. Am mittlerweile dritten Verhandlungstag vor dem Frankfurter Oberlandesgericht (OLG) soll voraussichtlich das Video einer richterlichen Vernehmung gezeigt werden, in der der Hauptangeklagte Stephan Ernst sein ursprüngliches Geständnis widerrief und den Mitangeklagten Markus H. belastete. Laut dieser Version wollten die beiden Verdächtigen Lübcke am 2. Juni 2019 bloß einen Besuch abstatten, um ihn zu bedrohen und einzuschüchtern. Dabei habe sich aus Versehen ein Schuss gelöst.

Über die aktuellen Entwicklungen halten wir Sie selbstverständlich bei hessenschau.de auf dem Laufenden.

+++ Los geht's +++

Guten Morgen, liebe Hessen! Kaum zu glauben, aber wahr: Wir beenden heute gemeinsam die erste Halbzeit dieses bislang doch eher speziellen Jahres. In der Übergabe wurde mir nahegelegt, mal ein aktuelles Foto hochzuladen, da die untere Version mit dem Original-Weidenfeller morgens um 5.30 Uhr nichts bis gar nichts gemeinsam hätte. Ich überhöre diesen Ratschlag, freue mich über mein frisches und jugendliches Aussehen und natürlich auch auf die nächsten vier Stunden. An dieser Stelle erfahren Sie wie immer die aktuellen Nachrichten aus der Nacht und vom Dienstag. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Anmerkungen, Wünschen oder Beschwerden haben, schreiben Sie mir gerne eine Mail. 

Porträt Mark Weidenfeller