Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Die Nachrichten im Überblick:

+++ Tschüss! +++

10:00 Uhr: Das war der Morgen in Hessen. Schön, dass Sie mitgelesen haben! Morgen ist Kollege Julian Moering wieder für Sie im Einsatz. Und für die kommenden Stunden empfehle ich Ihnen den Livestream von der Marathonsitzung im Landtag. Bouffier hat bereits vorgelegt, danach hat jede der sechs Fraktionen eine Stunde Redezeit, um seine Regierungserklärung zu kommentieren.

+++ 4.800 neue Mitarbeiter bei der Bahn in Hessen +++

9:54 Uhr: Die Deutsche Bahn stellt in diesem Jahr in Hessen wieder neues Personal ein - genau 4.800 Mitarbeiter. Wie das Unternehmen eben vermeldete, sind darunter 280 Lokführer, 150 Fahrdienstleiter, 430 Instandhalter und 210 Servicekräfte in den Zügen. Die Erkenntnis von Bahn-Personalvorstand Martin Seiler: "Neben mehr Investitionen in Fahrzeuge und Infrastruktur sind auch mehr Mitarbeiter ein Schlüssel zum Erfolg der "Agenda für eine bessere Bahn". Tausende Pendler werden hoffen, dass der Plan aufgeht.

+++ Unfall auf der A3 bei Hanau +++

9:48 Uhr: Viel ist noch nicht bekannt zu dem Unfall, der sich gerade auf der A3 zwischen Seligenstadt und Hanau ereignet hat. Fest steht nur, dass ein Pkw auf einen Lastwagen aufgefahren ist. Möglicherweise war noch ein weiteres Auto in den Zusammenstoß verwickelt, wie die Polizei uns sagte. Ob jemand dabei verletzt wurde, ist noch unklar. Die Folgen für die übrigen Autofahrer sind fünf Kilometer Stau - oder in Zeit umgerechnet: 20 bis 30 Minuten Verzögerung. Die beiden linken Fahrstreifen sind blockiert. Hier bleiben Sie in Sachen Stau auch nach dem nahenden Ticker-Ende auf dem Laufenden.

Unfallstelle Hanau A3
Die Unfallstelle auf der A3 Bild © Einsatzreport Südhessen

+++ Wildpark Knüll öffnet wieder +++

9:34 Uhr: Wir bleiben beim Thema ausgebüxte Tiere. Mitte Januar waren ja aus ihrem Gehege im Wildpark Knüll (Schwalm-Eder) zwei Wölfe ausgebrochen. Einer wurde noch auf dem Wildparkgelände erschossen, der andere suchte das Weite. Seither wurde er zwar mehrfach gesichtet, aber noch nicht wieder eingefangen. Der Tierpark hatte nach dem Zwischenfall erst einmal seine Pforten geschlossen. Heute öffnet er wieder. In der Zwischenzeit wurde die Umzäunung des Wolfsgeheges verstärkt. Am Zaun des Wolfsgeheges seien unter anderem zusätzliche Stahlmatten angebracht worden, sagte ein Sprecher des Schwalm-Eder-Kreises. Sie sollen dafür sorgen, dass die verbliebenen acht Wölfe des Rudels dort bleiben, wo sie hingehören.

Wolf im Wildpark Knüll
Wolf im Wildpark Knüll Bild © picture-alliance/dpa

+++ Hund rennt auf Autobahn - tot +++

9:27 Uhr: Heute Morgen gibt es kaum Blaulicht-Meldungen, und überhaupt geht es in Hessen - mal abgesehen vom Landtag - recht ruhig zu. Eine Polizeimeldung zu gestern ist aber gerade eingetrudelt: Gegen Mittag lief demnach am Dienstag am Gambacher Kreuz (Wetterau) ein schwarz-weißer Hund auf die A5. Er zog eine Leine hinter sich her, deshalb vermutet die Polizei, dass er ausgebüxt war. Den Ausflug überlebte das Tier nicht: Ein Autofahrer erfasste den Hund frontal. Dem Autofahrer passierte nichts, sein Pkw musste allerdings abgeschleppt werden. In der Folge kam es außerdem zu einem Auffahrunfall. Das tote Tier war übrigens bereits weg, als Polizisten den Kadaver wegtragen wollten. Die Beamten vermuten, dass der Besitzer selbst den Hund mitnahm. In jedem Fall bitten sie den Besitzer, sich bei der Polizei zu melden.

+++ "NSU 2.0"-Drohbriefe sind Thema im Innenausschuss +++

9:09 Uhr: In Wiesbaden steht im Landtag heute noch ein weiteres brisantes Thema auf der Tagesordnung: Der Innenausschuss beschäftigt sich mit den wiederholten rechtsextremen Drohungen gegen die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz - inzwischen bereits zum dritten Mal. Die Opposition hatte die Sondersitzung beantragt. Die Linke will von Innenminister Peter Beuth (CDU) wissen, ob die Morddrohungen möglicherweise auch von Trittbrettfahrern stammen könnten. Die SPD fordert Aufklärung zu den Ermittlungen gegen hessische Polizisten wegen rechtsextremistischer Umtriebe. Als "unmöglich" bezeichnen alle Oppositionsfraktionen den Umstand, von den Verdachtsfällen immer nur aus der Presse erfahren zu müssen und nicht vom Minister selbst.

Morgen kommt übrigens Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Frankfurt, um sich unter anderem auch zu dem Thema "NSU 2.0" und einem möglichen rechten Netzwerk in der hessischen Polizei zu informieren. Er will nicht nur mit Polizisten und Vertretern von Polizeibehörden sprechen, sondern auch mit Seda Basay-Yildiz.

Beuth Innenausschuss
Innenminister Peter Beuth (CDU) Bild © picture-alliance/dpa

+++ Jetzt geht's los: Debatte im Landtag +++

9:00 Uhr: Die Landtagsdebatte in Wiesbaden beginnt jetzt. Auf die Regierungserklärung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) folgen die Repliken der Oppositionsfraktionen. Der Schlagabtausch dürfte mehrere Stunden dauern. Hier können Sie die Debatte live verfolgen, außerdem überträgt das hr-fernsehen live.

+++ Ulrich Selzer wird Deutschland-Chef von Opel +++

8:55 Uhr: Wechsel an der Spitze von Opel: Neuer Deutschland-Chef des Rüsselsheimer Autobauers wird zum 1. April der bisherige Volkswagen-Manager Ulrich Selzer (54). Selzer übernimmt damit den Posten von Jürgen Keller, wie Opel eben mitteilte. Selzer ist den Angaben zufolge seit mehr als 15 Jahren in leitenden Vertriebspositionen in der Automobilbranche tätig, derzeit als Vertriebschef Deutschland bei VW. Zuvor arbeitete der studierte Betriebswirt unter anderen bei Toyota und BMW. Nun kehrt Selzer zu seinen Wurzeln zurück: Seine berufliche Laufbahn in der Autoindustrie begann 1993 bei Opel als Produktmanager für die Modelle Corsa und Tigra.

Ulrich Selzer
Ulrich Selzer Bild © Imago Images

Unter Führung der französischen Peugeot-Mutter PSA, die seit August 2017 bei Opel das Sagen hat, fährt der Traditionshersteller einen drastischen Sparkurs. Wegen sinkender Nachfrage soll die Produktion am Stammsitz Rüsselsheim fast halbiert werden. Im Rüsselsheimer Entwicklungszentrum sollen 2.000 der etwa 7.000 Arbeitsplätze an den externen Ingenieur-Dienstleister Segula abgegeben werden.

+++ Baustellen für Frankfurter Schienennahverkehr werden vorgestellt +++

8:46 Uhr: Noch etwas zu den Öffis: Die Frankfurter Verkehrsgesellschaft (VGF) saniert und modernisiert auch in diesem Jahr das Streckennetz für U-Bahnen und Straßenbahnen. So werden etwa Haltestellen barrierefrei umgebaut oder Schienen und Weichen auch auf Tunnelstrecken ersetzt. Wo genau die Baustellen im ersten Halbjahr sein werden, wollen die VFG und die Stadt heute Mittag bekanntgeben. Für Freunde der Zahlen hier noch ein paar mehr oder weniger nützliche Fakten: Die VGF befördert mit ihren neun U-Bahn- und zehn Straßenbahn-Linien nach eigenen Angaben pro Jahr rund 160 Millionen Menschen in der Stadt.

Straßenbahn in Frankfurt
Bild © picture-alliance/dpa

+++ 13 Kilometer Stau auf A3 +++

8:39 Uhr: Auf der A3 in Richtung Norden wird die Situation nicht besser. Inzwischen stockt der Verkehr zwischen Hanau und Frankfurt-Süd auf 13 Kilometern. Auch auf der A5 geht es zwischen Frankfurter Kreuz und Westkreuz Frankfurt nur schleppend voran, genauso zwischen Rastplatz Spießwald und Bad Homburger Kreuz. Geduld gefragt ist weiterhin auf der A66 und der A60. Genaue Stau-Infos finden Sie hier. Und Achtung auf der A7: Dort sind zwischen Homberg (Efze) und Bad Hersfeld-West Personen auf der Fahrbahn!

+++ Willinger Ski-Club sucht "Free Willis" +++

8:28 Uhr: Heute noch nichts vor? Dann habe ich einen Tipp für Sie. Der Ski-Club Willingen sucht Freiwillige, die beim Schneeschippen auf den Tribünen "der größten Großschanze der Welt" helfen. Heute und morgen sollen die "Free Willis" jeweils ab 17 Uhr mit anpacken. Auf den Tribünen liegt etwa 40 Zentimeter Schnee - und der soll bis zum Skisprung-Weltcup auf der Mühlenkopfschanze (15. bis 17. Februar) weg sein. Als Dankeschön gibt's für alle Helfer übrigens ein Ticket für den Weltcup-Sonntag.

Schneeschippen auf der Tribübe der Mühlenkopfschanze in Willingen
Schneeschipper an der Mühlenkopfschanze in Willingen Bild © weltcup-willingen.de

+++ Ludwig-Börne-Preis an Eva Menasse +++

8:15 Uhr: Bei uns ist gestern eine Meldung aus der Kultur untergegangen, die ich Ihnen noch nachreichen will. Den Ludwig-Börne-Preis 2019 bekommt die Schriftstellerin Eva Menasse. Das teilte die gleichnamige Stiftung in Frankfurt mit. Die Wahl traf als alleiniger Preisrichter der Verleger und Autor Florian Illies. Er bescheinigt Eva Mennasse in seiner Begründung: "Sie schaut hellwach auf die großen gesellschaftlichen Untiefen unserer Zeit mit einer seltenen Mischung aus Scharfsinn, Streitlust, Humor und europäischem Bewusstsein». In ihren Essays und Reden zeige sie, "welch gesellschaftlich zentrale Funktion die schriftstellerische Intervention haben kann".

Der nach dem Publizisten Ludwig Börne (1786-1837) benannte und mit 20.000 Euro dotierte Preis für herausragende Essays, Kritik und Reportagen wird am 26. Mai in der Frankfurter Paulskirche überreicht. Im letzten Jahr hatte die Fernsehmoderatorin Maybrit Illner die Frankfurter Journalistin Souad Mekhennet als Preisträgerin ausgewählt.

Eva Menasse
Eva Menasse Bild © picture-alliance/dpa

+++ Update: Brand in Stockstadt +++

8:04 Uhr: Zum Brand des Mehrfamilienhauses in Stockstadt (Groß-Gerau) gibt es neue Details: Nach ersten Ermittlungen könnte das Feuer ausgebrochen sein, weil jemand Essen unbeobachtet auf dem Herd stehen ließ. Drei Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen, das Haus ist vorerst unbewohnbar, der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Um Glutnester zu bekämpfen, musste laut Polizei das Dach des Hinterhauses eingerissen werden.

Feuerwehreinsatz in Stockstadt
Feuerwehreinsatz in Stockstadt Bild © Gaby Beck/hr

+++ Himmel strahlt pink +++

7:52 Uhr: Meine Kollegin Sarina Haase ist für Sie aufs Dach des hr-Funkhauses am Dornbusch gestiegen, um den herrlichen Morgenhimmel über Frankfurt einzufangen. Ganz schön pink!

Himmel über Frankfurt
Ein Traum in Pink Bild © Sarina Haase/hr

+++ Stockender Verkehr +++

7:41 Uhr: Wenn wir schon beim Thema Verkehr sind: Während ich auf dem Weg zur Arbeit neben zwei Joggern und einem Dutzend Stadtkaninchen nur wenige Autos und noch weniger Radler gesehen habe, ist jetzt schon einiges los auf Hessens Straßen. Auf der A3 in Richtung Norden stockt zwischen der Raststätte Weiskirchen und dem Offenbacher Kreuz der Verkehr. Genauso in der entgegengesetzten Richtung zwischen Frankfurt-Süd und Offenbacher Kreuz. Grund hierfür ist ein Auffahrunfall auf der Verbindung zur A661 Richtung Bad Homburg. Drei Kilometer Stau hat die A66 zwischen Schiersteiner Kreuz und Wiesbaden-Mainzer Straße zu bieten. Und auch kurz hinter der hessischen Landesgrenze brauchen die Autofahrer Geduld: Sechs Kilometer Stau auf der A60 zwischen Mainz-Lerchenberg und Mainz-Laubenheim nach einem Auffahrunfall. Die ausführlichen Stau-Infos gibt's hier.

+++ Nutzer-Nachricht zum ÖPNV +++

7:29 Uhr: Morgenticker-Nutzer Christof Hoffmann hat so seine Erfahrungen mit dem Öffentlichen Nahverkehr - und hat uns zum Thema Umsteigen auf die Öffis einen Kommentar gemailt:

Zitat
„Ich habe dieses Jahr mal Kreuze in den Kalender gemacht, wenn die Bahn morgens und abends pünktlich ist. Ein Kreuz bisher. Und diese Woche klappt abends für die Pendler Richtung Gelnhausen gar nichts. 30 Minuten Verspätung, miese Kommunikation, volle Züge und frustrierte Pendler. Auf in den ÖPNV, der hat noch Ressourcen für alle, die nicht länger Autofahren wollen.“
Zitat Ende

+++ Winterliches Knüllköpfchen +++

7:19 Uhr: Nach dem für heute versprochenen Vorfrühling sieht dieses Foto nicht aus, aber das Knüllköpfchen (was für ein toller Name!) im Schwalm-Eder-Kreis liegt ja auch ein paar Meter höher. Die Winteridylle fotografiert hat unsere Nutzerin Kornelia Montanus. Danke!

Winteridylle auf dem Knüllköpfchen
Winteridylle auf dem Knüllköpfchen Bild © Kornelia Montanus

+++ Quak, quak, quak! +++

7:10 Uhr: Der Nachrichtenlage in Hessen ist noch sehr übersichtlich - eine gute Gelegenheit, um ein paar Nutzerfotos zu präsentieren. Diese forschen Nilgansküken hat Christoph Molderings in Frankfurt mit der Kamera festgehalten. "Frech, frecher, Nilgansküken" kommentiert er trocken. Danke für das Foto!

Nilgansküken
Nilgansküken in Frankfurt Bild © Christoph Molderings

+++ Livestream aus dem Landtag: Die Regierungserklärung +++

6:55 Uhr: Live und in Farbe kommt heute noch ein ganz anderes Spektakel auf uns zu: Im Landtag geht die neue Legislaturperiode so richtig los. Um 9 Uhr will der frisch wiedergewählte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) eine Regierungserklärung abgeben. "Aufbruch im Wandel - damit Hessen auch in Zukunft stark, sicher und lebenswert bleibt" lautet das Motto. Die Oppositionsparteien, von denen es jetzt mit der AfD ja insgesamt vier im Landtag gibt, werden sicher einiges zu entgegnen haben. Die Debatte dürfte mehrere Stunden dauern - und wird vom hr-fernsehen live übertragen. Auch bei uns können Sie im Stream alles live verfolgen.

Volker Bouffier (CDU) legt den Amtseid ab.
Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) Bild © picture-alliance/dpa

+++ Dortmund scheitert an Bremen +++

6:43 Uhr: Der Hype um den Super Bowl ist vorbei (wenn es ihn überhaupt gab), jetzt regiert wieder König Fußball. Der DFB-Pokal hatte es gestern Abend ja in sich: Bremen triumphierte in einem packenden Spiel über Dortmund. Und Heidenheim ist der jüngste Bayernsieger-Besieger: Der 1. FC hat im Pokal-Achtelfinale Bundesligist Leverkusen bezwungen. Heute Abend geht's weiter mit Bayern München gegen Hertha BSC Berlin. Das ist doch was - auch wenn die hessischen Vereine sich in diesem Jahr schon in den ersten beiden Runden aus dem DFB-Pokal verabschiedet haben.

+++ Parken wird in Frankfurt teurer +++

6:27 Uhr: Auto-Pendeln ist ja ohnehin keine allzu große Freude im Rhein-Main-Gebiet, aber für alle mit dem Ziel Frankfurt wird es künftig wohl noch unattraktiver: Die Frankfurter Römer-Koalition aus CDU,SPD und Grünen will das Parken nämlich deutlich teurer machen. Das berichtet die FAZ. Demnach hat sich das Bündnis darauf geeinigt, dass Parken innerhalb des Alleenrings nur noch für Anwohner kostenfrei, für alle anderen aber zahlungspflichtig sein soll. Sukzessive soll das gebührenpflichtige Parken auch auf die Stadtteile Bockenheim, Bornheim, Dornbusch und das Gallus ausgedehnt werden. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) hofft, dass die dafür notwendigen Beschlüsse möglichst schon bis zur Sommerpause vorliegen. Vielleicht also künftig doch umsteigen auf die Öffis?

+++ Wetter: Sonnenschein! +++

6:10 Uhr: Für heute hatten wir Ihnen ja einen "Hauch von Vorfrühling" versprochen - zumindest für den Süden Hessens. Alles deutet darauf hin, dass es auch so kommt: Die Meteorologen melden für heute häufigen Sonnenschein mit nur wenigen lockeren Wolken. Allein im Norden könnte sich die Wolkendecke am Nachmittag zuziehen und vereinzelt vielleicht sogar etwas Regen fallen. Ansonsten können wir uns auf bis zu 7 Grad freuen. (Und schonmal ein kleiner Ausguck auf die nächsten Tage: Da wird's immer wärmer, am Samstag sogar bis zu 13 Grad. Allerdings gepaart mit Schauern.)

+++ Drei Verletzte bei Wohnhausbrand in Stockstadt +++

Brand Stockstadt
Feuerwehreinsatz in Stockstadt Bild © Gaby Beck/hr

6:01 Uhr: In Stockstadt (Groß-Gerau) hat in der Nacht ein Wohnhaus gebrannt, dabei sind drei Menschen verletzt worden. Sie erlitten eine Rauchgasvergiftung. Laut Polizei stand das Mehrfamilienhaus komplett in Flammen. Alle Bewohner konnten ins Freie flüchten. Da das Gebäude nicht mehr bewohnbar ist, kamen die Menschen in einer ehemaligen Sporthalle unter. Es entstand ein Schaden von ungefähr 100.000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, kann die Polizei noch nicht sagen.

Brand Stockstadt
Feuerwehrleute waren am Morgen immer noch im Einsatz. Bild © Gaby Beck/hr

+++ Guten Morgen! +++

6 Uhr, willkommen zum Morgenticker am Mittwoch! Was ist am späten Abend und in der Nacht passiert? Was wird heute in Hessen wichtig? Hier erfahren Sie es. Ich bin Antje Buchholz - und dank meiner kleinen Radtour durch Frankfurt zum hr auch schon halbwegs fit. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, erreichen Sie mich per Mail.

Porträt Antje Buchholz
Antje Buchholz Bild © hr