Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Wenn Sie Fragen haben oder Anmerkungen loswerden wollen, dann zögern Sie nicht, mir über mein Kontaktformular oder direkt per Mail zu schreiben.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.04 Uhr: Das war’s dann auch für heute. Ich bedanke mich für Ihr Interesse. Wir sehen uns dann am Montag ab 6 Uhr in alter Frische wieder hier. Aber jetzt erst einmal ab ins Wochenende!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Hallo? S-Bahn-Störung? +++

9.57 Uhr: Den heutigen Tag werde ich mir rot im Kalender anstreichen. Es war wohl der allererste Ticker unter meiner Regie, der ohne Meldung über S-Bahn-Störungen ausgekommen ist. Es gab schlicht keine. Ich bin verwirrt…

+++ Mit über 200 Sachen vor der Polizei geflüchtet +++

9.54 Uhr: Um einer Polizeikontrolle zu entgehen, hat ein Autofahrer gestern auf der A67 das Gaspedal ordentlich durchgetreten. Der 27-Jährige ignorierte sämtliche Anhalte-Signale der Polizei und raste nach Angaben der Beamten mit deutlich über 200 Stundenkilometern über die Autobahn zwischen Viernheim und Lorsch. Dabei gefährdete er demnach auch andere Verkersteilnehmer, indem er mehrfach rechts überholte. Erst kurz vor der Rastanlage Lorsch stoppte der Raser seinen Wagen. Die Polizei war auf den Wagen aufmerksam geworden, weil kein Versicherungsschutz mehr bestand. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer auch keinen Führerschein besitzt. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Führerschein ermittelt. Der Wagen wurde noch an Ort und Stelle aus dem Verkehr gezogen.

Polizeikelle Stop

+++ Lidl ruft Leberwurst-Kugeln zurück +++

9.43 Uhr: Wenn Sie in den letzten Tagen Leberwurst bei Lidl gekauft haben, sollten Sie noch einmal genauer hinschauen. Denn der Hersteller Gustoland hat eine Rückrufaktion für seine bei Lidl vertriebene Leberwurst gestartet. Die Würste könnten blaue Kunststoffteile enthalten. Der Rückruf beziehe sich ausschließlich auf das Produkt "Metzgerfrisch Leberwurst-Kugeln fein, 200g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 13., 14. und 15. September. Das Produkt wurde in neun Bundesländern verkauft, darunter auch Hessen. Lidl erstattet den Kaufpreis auch ohne Kassenbon. Hier finden Sie die Lidl-Mitteilung im Original.

+++ Das sind die möglichen Eintracht-Gegner +++

9.32 Uhr: Wie bereits in diesem Ticker angekündigt, findet ja heute ab 13 Uhr die Auslosung der Europa-League-Gruppen in Monaco statt (bei uns im Liveticker). Mit im Lostopf: Die Frankfurter Eintracht. Und das sind die möglichen Gegner.

Die Arena der Eintracht

+++ 21 Millionen für Frankfurts Radfahrer +++

9.21 Uhr: Die Stadt Frankfurt hat sich zu ihren Radfahrern bekannt: In der Nacht beschloss das Stadtparlament ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Förderung des Radverkehrs. Der Tenor: mehr Platz für Radfahrer. Bis 2023 soll es unter anderem mindestens 45 Kilometer neue oder umgestaltete Radwege geben. Um die Sicherheit der Schwächeren im Stadtverkehr zu gewährleisten, sollen neu- oder ausgebaute Radwege künftig eine Breite von mindestens 2,30 Metern haben. Dafür will die Stadt 21 Millionen Euro in die Hand nehmen. Politik, Umweltschützer und die Radfahrer selbst hatten zuletzt großen Druck auf die Stadt ausgeübt. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Radfahrer in Frankfurt

+++ Update: Laster mit Dixi-Klos abgebrannt +++

9.06 Uhr: Die Polizei hat soeben ein Foto von dem Vorfall auf der A67 veröffentlicht. Dort war zwischen Büttelborn und Darmstadt ein Kleinlaster mit Dixi-Klos in Flammen aufgegangen. Der Stau ist immer noch 4 Kilometer lang, weiterhin ist nur der linke Fahrstreifen frei. Die Sperrung wird laut Polizei noch "geraume Zeit" andauern.

Feuerwehreinsatz auf der A67

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

8.52 Uhr: Wenn Sie es kurz und knapp mögen und dazu noch einen Smartspeaker besitzen, dann haben wir genau das Richtige für Sie: die "hessenschau in 100 Sekunden".  Und so funktioniert das neue hr-Format.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 30.08. Stand 07:00 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Angenehmer Sommertag +++

8.45 Uhr: Wir dürfen uns auf einen angenehmen sommerlichen Freitag freuen: Heute gibt's viel Sonne, ab und zu ein paar Wolken und Temperaturen von 26 bis 31 Grad. Dazu weht ein schwacher Wind. Könnte schlimmer sein...
Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

+++ Tür gesprengt: Festnahme bei SEK-Einsätzen +++

8.37 Uhr: In Dieburg hat heute ein lauter Knall die morgendliche Stille durchbrochen: SEK-Beamte hatten die Tür einer Firma im Industriegebiet gesprengt, weil sie dort offenbar einen gesuchten Verbrecher vermuteten. Den fand die Polizei allerdings bei einem zweiten SEK-Einsatz im etwa 20 Kilometer entfernten Groß-Bieberau, wo sie ihn auch festnahm. Dem Mann wird räuberische Erpressung vorgeworfen, er soll im Juli in Düsseldorf eine Frau überfallen haben. Umfangreiche Ermittlungen hätten laut Polizei nach Hessen geführt. Da der mutmaßliche Täter "kein unbeschriebenes Blatt" sei, wie ein Polizeisprecher sagte, und im Juli eine Waffe bei sich trug, habe man das SEK geschickt. Federführend war das Polizeipräsidium Düsseldorf.

SEK-Einsatz in Dieburg

+++ Bereits 3.000 Verstöße gegen Fahrverbot in Darmstadt +++

8.19 Uhr: Seit drei Monaten gilt in Darmstadt ein Fahrverbot. Alte Diesel und Benziner dürfen seitdem nicht mehr auf den Hauptverkehrsadern Hügelstraße und Heinrichstraße fahren. Seit Beginn der Verbote sind bereits rund 3.000 Sünder ertappt worden. Diese sind nach Angaben der Stadt alleine wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen aufgefallen. Auf den betroffenen Straßen gilt mittlerweile in Streckenabschnitten Tempo 30. Geblitzt wurden mehr als 24.500 Wagen. Wer ertappt wird, muss tief in die Tasche greifen: Mit Bußgeld und Verwaltungsgebühr sind das mehr als 100 Euro.

Fahrverbot in Darmstadt

+++ Laster mit Dixi-Klos abgebrannt +++

8.03 Uhr: Auf der A67 ist die Kacke am Dampfen. Und das ist nicht übertrieben: Zwischen Büttelborn und Darmstadt ist ein Kleinlaster in Flammen aufgegangen, der Dixi-Klos geladen hatte. Wegen des Feuerwehreinsatzes staut sich der Verkehr aktuell auf sechs Kilometern. Mittlerweile ist zumindest der linke Fahrstreifen wieder frei. Zur Ursache liegen uns noch keine Informationen vor. Zum Geruch auch nicht...

+++ Protestaktion gegen Xavier Naidoo +++

7.52 Uhr: Der umstrittene Sänger Xavier Naidoo wird morgen beim Kultursommer in Gießen auftreten. Ein Bündnis aus mehrere Gruppen, darunter die Grüne Jugend, hat jetzt eine Protestaktion angekündigt. Das Motto: "Verschwörungstheoretikern und Volksverhetzern keine Bühne bieten." Der Vorwurf: Naidoo, dem immer wieder Nähe zu den Reichsbürgern vorgeworfen wird, mache in seinen Texten immer wieder antisemitische Anspielungen und verbreite Verschwörungstheorien. Mit der Aktion wolle man den Veranstalter auffordern, sich kritisch mit Naidoo auseinanderzusetzen.

Temposünder - Xavier Naidoo

+++ Eintracht feiert Mitglieder-Rekord +++

7.37 Uhr: Bleiben wir bei der Eintracht: Der scheint momentan sprichwörtlich die Sonne aus dem A****. Neben dem Einzug in die Europa-League-Gruppenphase feiern die Frankfurter auch noch einen neuen Rekord: Mit aktuell 80.000 Vereinsmitgliedern zählt Eintracht Frankfurt so viele Mitglieder wie nie zuvor. Besonders in den letzten Monaten sei die Zahl rasant angewachsen. Was wohl daran liegen dürfte, dass Tickets zu den begehrten Europa-League-Spielen nur an Mitglieder gingen.

Anzeige Eintracht

+++ Europa-League-Auslosung im Live-Ticker +++

7.17 Uhr: Nach dem Einzug in die Gruppenphase der Europa League stellt sich natürlich die Frage: Auf wen trifft die Eintracht dort? Die Antwort gibt's schon heute. Ab 13 Uhr beginnt in Monaco die Auslosung und wir berichten live im Ticker. Den kann man auch im Büro schön nebenbei verfolgen 😉

Lostopf der Europa League

+++ Eintracht gewinnt wildes Rückspiel gegen Straßburg +++

7.04 Uhr: Die Eintracht hat’s doch noch geschafft: Nach einem verdienten Sieg gegen RC Straßburg haben sich die Frankfurter zum zweiten Mal in Folge für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Der Weg dorthin war jedoch äußerst turbulent – unter anderem zückte der Schiedsrichter zwei Rote Karten. "Die Emotionen waren der Wahnsinn", fasste Sportvorstand Fredi Bobic seine Gefühlswelt nach der Partei zusammen. Mehr Stimmen zum Eintracht-Sieg gibt's auf hessenschau.de.

Der Eintracht-Jubel über das 2:0 von Kostic

+++ Lkw steht quer: Stau auf der A3 +++

6.47 Uhr: Auf der A3 steht zwischen Montabaur und Dreieck Dernbach ein Lkw quer auf der Fahrbahn. Nur der rechte Fahrstreifen ist noch frei, der Verkehr staut sich bereits auf fünf Kilometern. Noch ist unklar, was genau passiert ist. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie auf hessenschau.de.

Verkehrsmeldung

+++ Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt +++

6.39 Uhr: Gestern Abend hat sich ein Rollerfahrer bei einem Unfall mit einem Lkw in Weilburg schwer verletzt. Der Lastwagen wollte auf ein Tankstellengelände einbiegen, der hinter ihm fahrende Rollerfahrer bemerkte das allerdings zu spät und krachte hinten in den Lkw. Der 60-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der 47-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

+++ Missglücktes Anlegemanöver auf dem Rhein +++

6.23 Uhr: In Eltville (Rheingau-Taunus) hat ein Ausflugsschiff bei einem missglückten Anlegemanöver auf dem Rhein den Anleger schwer beschädigt. Beim Versuch, das mit 186 Passagieren besetzte Schiff festzumachen, wurden die an Land befindlichen Verankerung herausgerissen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 8.000 Euro. Die sogenannte Steigeranlage muss jetzt repariert werden und ist vorerst für die Schifffahrt gesperrt.

+++ Nur eine Stadt ist noch teurer als Frankfurt +++

6.00 Uhr: Ebbelwoi, Grie Soß und Fußball - Frankfurt hat eigentlich alles, was man zum Leben braucht. Aber das hat auch seinen Preis: In den vergangenen Jahren haben die Mietpreise in der Mainmetropole kräftig angezogen. Wurden für den Quadratmeter Wohnraum im Jahr 2006 in Hessens größter Stadt noch durchschnittlich 9,02 Euro Nettokaltmiete verlangt, waren es im Jahr 2018 schon 13,59 Euro. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion hervor. In den sieben größten deutschen Städten war die Nettokaltmiete 2018 nur in München höher (17,73 Euro). Bundesweit lag die sogenannte Angebotsmiete (netto und kalt) 2018 im Schnitt bei 8,41 Euro pro Quadratmeter - im Jahr 2006 waren es noch 5,99 Euro. Zur Info: Die Regierung beruft sich auf Daten der BBSR-Wohnungsmarktbeobachtung sowie der IDN ImmoDaten GmbH.

Frankfurt am Main hat neben der Skyline so viel mehr zu bieten.

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und schönen guten Morgen! Noch ein Arbeitstag steht zwischen uns und dem Wochenende. Ich werde versuchen, Ihnen den Start in diesen möglichst informativ und unterhaltsam zu gestalten. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. In den kommenden Stunden blicken wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Wenn Sie Fragen haben oder Anmerkungen loswerden wollen, dann zögern Sie nicht, mir über mein Kontaktformular oder direkt per Mail zu schreiben.

Julian Moering