Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

Komplimente, und tschüss!

10.05 Uhr: Ein tierischer Ticker geht zu Ende. Danke für Ihr Interesse! Wie ich durch diesen Tweet der Staatskanzlei erfahren habe, ist heute Welttag des Kompliments. Handkäse for life! Und wo wir schon bei hessischem Kulturgut sind: Der Rapper Caser Nova ist mit "Fraa Rauscher" auf Youtube am Start.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende - ob Sie nun Fasching feiern oder nicht. Am Montag bin ich ab 6 Uhr wieder zur Stelle. Bis dann!

Zum heutigen #WelttagderKomplimente fällt uns wirklich kein schöneres Kompliment ein. ❤️ #WorldComplimentDay #WirliebenHessen #Hessen

[zum Tweet mit Bild]

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Langzeitarbeitslose profitieren von Fachkräftemangel +++

9.55 Uhr: Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im Februar leicht gesunken, die Arbeitslosenquote blieb bei 4,6 Prozent. Weil Unternehmen weiter Fachkräfte suchen, profitieren zunehmend auch Langzeitarbeitslose. Hier finden Sie den ganzen Beitrag.

+++ Tierfanatiker in Fulda hält fast 50 Schlangen +++

9.31 Uhr: Ein weniger schönes Bild bot sich Polizisten des Präsidiums Osthessen am Dienstag. Wie die Beamten heute mitteilten, entdeckten sie bei der Durchsuchung der Wohnung eines 32-Jährigen in Fulda fast 50 Königspython. Die Tiere seien unterernährt und unterkühlt gewesen.

Sie befanden sich nach Angaben von Mitarbeitern des Veterinäramts in desolater Verfassung. Vier Schlangen waren bereits verendet. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die noch lebenden Schlangen wurden in eine Wildtierauffangstation gebracht.

Schlangen Fulda
Schlangenboxen in der Wohnung in Fulda. Bild © Polizeipräsidium Osthessen
Königspython
Königspython. Bild © Polizeipräsidium Osthessen

+++ Fotos schönerer Tage +++

9.21 Uhr: Um Ihnen die Frühlingssonne nochmal vor Augen zu führen - gerade weil sie heute nicht scheint - zeige ich Ihnen zwei Nutzerfotos der vergangenen Schön-Wetter-Tage.

Schloss Rauischholzhausen
Schloss Rauischholzhausen in Ebsdorfergrund (Marburg-Biedenkopf). Bild © Heinz Gengenbach
Hattsteinweiher
Der Hattsteinweiher bei Usingen (Hochtaunus). Bild © Paul Palatinate

+++ Stau nach Unfall auf A661 +++

9.11 Uhr: Nach einem Unfall mit vier Fahrzeugen ist auf der A661 Richtung Oberursel derzeit nur eine Spur befahrbar. Der Verkehr staut sich zwischen Offenbacher Kreuz und Frankfurt-Ost.

+++ Maschinenbau-Betriebe machen weniger Umsatz +++

9.02 Uhr: Die hessischen Maschinenbauer haben im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von vier Prozent erlitten - vor allem im Auslandsgeschäft, wie der Verband VDMA mitteilte. Für das laufende Jahr sei keine Besserung in Sicht, da Aufträge fehlten.

Die in Hessen statistisch erfassten 226 Maschinenbaubetriebe mit mehr als 50 Beschäftigten erzielten nach Angaben des Verbandes 2018 mit insgesamt etwas mehr als 41.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 9,6 Milliarden Euro, davon sechs Milliarden Euro Auslandsumsatz.

+++ "Brexit-Endspurt" in Südhessen +++

8.40 Uhr: Bei der Einbürgerung von Briten zeichnet sich in Südhessen ein "Brexit-Endspurt" ab. Nach Angaben des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt sind in den ersten Wochen dieses Jahres schon 131 Anträge von Personen mit britischem Pass eingegangen - gegenüber 34 im Jahr zuvor.

Viele Briten, die im Regierungsbezirk leben und arbeiten, wollten noch vor dem Brexit eingebürgert werden, erklärte die Behörde. Auf diese Weise könnten sie EU-Bürger bleiben und nach der Einbürgerung ihre britische Staatsangehörigkeit behalten. Das Regierungspräsidium in Südhessen gilt als größte Einbürgerungsbehörde Deutschlands.

Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) besucht heute Mittag das RP. Sie will sich über die Auswirkungen des nahenden Brexits auf die Behörde informieren.

Lucia Puttrich (CDU)
Europaministerin Lucia Puttrich (CDU). Bild © picture-alliance/dpa

+++ Übersicht einiger Fastnachtsumzüge +++

8.29 Uhr: Sollten Sie trotz der mäßigen Wettervorhersage Straßenfastnacht feiern wollen, finden Sie hier eine Auswahl einiger Umzüge. Spoiler: Frankfurt hat den längsten, Herbstein (Vogelsberg) den wohl verrücktesten.

Die Bildkombination zeigt ein Foto mit zwei sich küssenden Narren und eine Karte Hessens mit Orten, wo Umzüge stattfinden.
Bild © picture-alliance/dpa, hessenschau.de

+++ Fahndung nach Überfall auf Münzgeschäft in Melsungen +++

8.10 Uhr: Zwei vermummte Männer haben vergangene Woche ein Münz- und Schmuckgeschäft in Melsungen (Schwalm-Eder) aufgesucht und die Besitzerin mit einer Pistole bedroht. Die 46-Jährige konnte einen sogenannten stillen Alarm auslösen, wie die Polizei eben mitteilte. Einer der Männer habe eine Schublade geöffnet, "in der er wohl die Kasse vermutete". Dabei habe er den ausgelösten Alarm bemerkt. Sofort verließen die Männer das Geschäft und flohen zu Fuß. Die Polizei fahndet nun öffentlich mit Fotos der Überwachungskamera nach ihnen.

Melsungen Überfall Münzgeschäft Fahndung
Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach einem Überfall auf ein Münzgeschäft in Melsungen. Bild © Polizeidirektion Schwalm-Eder

+++ EZB zeigt Kunstsammlung +++

7.53 Uhr: Das Sammeln von Kunst hat bei Großbanken Tradition. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt gehört zu den Sammlern - das ist jedoch kaum bekannt. Jetzt wollen die Euro-Banker verstärkt in die Öffentlichkeit gehen. Ab dem späten Frühjahr soll es regelmäßig Führungen für Interessierte geben, wie die Kunstberaterin der EZB, Britta von Campenhausen, sagte.

Die Sammlung beherbergt fast 500 Werke zeitgenössischer Künstler. Sie ist in dem 2014 eröffneten Doppelturm der EZB im Ostend untergebracht. Ein Teil davon findet sich auch in Gebäuden, die die EZB im Frankfurter Bankenviertel angemietet hat.

EZB Frankfurt Nacht
Die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)
Das Werk "Landschappeling" des belgischen Künstlers Hans Vandekerckhove in der Zentrale der EZB in Frankfurt.
Das Werk "Landschappeling" des belgischen Künstlers Hans Vandekerckhove in der Zentrale der EZB. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Urkunde der Tierschutzorganisation PETA für Ratten-Retter +++

7.25 Uhr: Sie erinnern sich sicher an die "Rattungsaktion" in Bensheim (Bergstraße). Eine Ratte war in einem der Löcher eines Kanaldeckels steckengeblieben. "Die hatte recht viel Winterspeck und hing mit der Hüfte fest - da ging nichts mehr vor und nichts zurück", hatte Tierretter Michael Sehr über den ungewöhnlichen Einsatz gesagt, über den von Spiegel bis New York Post weltweit die Medien berichteten. "Auch solche Tiere, die von vielen gehasst werden, haben Respekt verdient", betonte Tierretter Sehr.

Für ihren engagierten Rettungseinsatz erhalten die Berufstierrettung Rhein Neckar sowie die Freiwillige Feuerwehr Auerbach von der Tierschutzorganisation PETA eine "Helden für Tiere"-Urkunde. Eine Sprecherin sagte, ihr "sensibler Umgang mit Lebewesen" sei vorbildlich.

Festgeklemmte Ratte in Bensheim
Die festgeklemmte Ratte in Bensheim. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Vergessener Topf brannte in Wetter +++

7.12 Uhr: Ein auf dem Herd vergessener Topf hat nach Angaben der Polizei gestern Nachmittag einen Brand in Wetter (Marburg-Biedenkopf) verursacht. Die 73 Jahre alte Bewohnerin der betroffenen Wohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam zur Untersuchung ins Krankenhaus. Ein weiterer Bewohner wurde ambulant behandelt. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro.

+++ Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall in Gladenbach +++

7.08 Uhr: Das Polizeipräsidium Mittelhessen hat eben einen Brand und einen Unfall von gestern Nachmittag mitgeteilt. In Gladenbach (Marburg-Biedenkopf) überquerten am Nachmittag zwei Frauen mit mehreren Kindern eine Fußgängerampel. Als die Ampel auf Rot schaltete, bremste eine 46 Jahre alte Autofahrerin ihren Wagen, wie die Beamten berichteten.

Eine hinter ihre fahrende 20-Jährige erkannte das zu spät und fuhr mit ihrem Auto auf. Auch für eine 23-Jährige kam das Bremsmanöver nach Polizeiangaben zu plötzlich, sie fuhr mit ihrem Wagen ebenfalls auf. Alle drei Fahrerinnen verletzten sich leicht und kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

+++ Beuth: Vereine müssen sich von Randalierern distanzieren +++

6.54 Uhr: Innenminister Peter Beuth hat die Fußball-Bundesligisten aufgefordert, sich deutlicher von Fans zu distanzieren, die gewalttätig sind oder in den Stadien Pyrotechnik abbrennen. "Es muss klarer werden, dass man mit Leuten, die Straftaten begehen und Pyrotechnik abfackeln, nichts zu tun haben will, weil diese Chaoten dem Sport nur schaden", sagte der CDU-Politiker im Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Vereine haben die Möglichkeit, Stadionverbote auszusprechen und Mitgliedschaften zu beenden. Diese Mittel könnten noch deutlich konsequenter eingesetzt werden."

Nach Beuths Angaben wurden in der vergangenen Saison in den drei höchsten Ligen 17 Polizisten und 32 Unbeteiligte durch Pyrotechnik verletzt. Der Minister selbst steht nach dem umstrittenen Polizeieinsatz vor der Europa-League-Partie von Eintracht Frankfurt gegen Donezk in der Kritik. Im Landtag war der Einsatz gestern Thema.

+++ Welpen aneinander gebunden und in Frankfurt ausgesetzt +++

6.39 Uhr: Auf einem Parkplatz am Lohrberg in Frankfurt sind nach Angaben des Tierschutzvereins "Frankfurt und Umgebung von 1841 e.V." vier aneinander gebundene Welpen gefunden worden. Die Tierschützer schreiben auf ihrer Facebook-Seite: "Es ist uns unbegreiflich, wie man einfach Welpen aussetzen kann, ohne wenigstens zu versuchen, uns vorher anzufragen."

Der Verein sucht für die Kangal-Hirtenhunde (drei Hündinnen, ein Rüde) ein Zuhause. Bewerben kann man sich per Mail - allerdings noch nicht, weil die Welpen erst von einem Tierarzt untersucht werden müssen.

Welpen Frankfurt Lohrberg
Die vier am Lohrberg gefundenen Welpen. Bild © Screenshot Facebook-Seite Tierschutzverein Frankfurt und Umgebung von 1841 e.V.

+++ Wolkig und regnerisch +++

6.23 Uhr: Aus gegebenem Anlass kommen wir bereits jetzt zum Wetter, das sich heute etwas anders zeigt als an den vergangenen Tagen. Der Himmel ist oft wolkenverhangen und gebietsweise gibt es Regen oder Schauer. Am Nachmittag lässt sich hier und da aber auch mal die Sonne blicken. Es ist mit Höchstwerten von 7 bis 13 Grad kühler als zuletzt.

Für das Wochenende sehen die Aussichten ähnlich aus. Morgen viele Wolken, nur selten Sonne. Gelegentlich etwas Regen oder Nieselregen. Höchstwerte: 7 bis 12 Grad. Am Sonntag ebenfalls viele Wolken und hier und da mal Regen. Dazu noch windig bei 9 bis 14 Grad.

+++ Einhausung der A661: Frankfurt hofft auf neue Wohnungen +++

6.15 Uhr: Mit großer Mehrheit hat die Römer-Koalition auch die seit Jahren geplante Einhausung der Stadtautobahn A661 beschlossen. Die Rede ist parteiübergreifend von einer "Jahrhundertchance": Lärmschutz, "grüne Mitte", mehr Wohnraum. Wie hier zu finden ist, sind die Kosten immens und der Zeitplan ist eng gesteckt.

Tunnel und Karte zur Einhausung der A661
Ein Tunnel auf der A661 soll in Frankfurt für mehr Lebensqualität sorgen. Bild © Colourbox.de / Google Maps / Collage hessenschau.de

+++ Frankfurt verabschiedet Haushalt +++

6.10 Uhr: Das Frankfurter Stadtparlament hat gestern Abend den Haushalt für 2019 verabschiedet. Für den Entwurf stimmte das Regierungsbündnis aus CDU, SPD und Grünen. Vorgesehen sind Ausgaben von mehr als vier Milliarden Euro. Die Einnahmen werden 160 Millionen darunter liegen. Die Lücke soll aus Rücklagen früherer Jahre geschlossen werden.

CDU-Fraktionschef Michael zu Löwenstein warnte, künftig müsse gespart werden. Sonst seien die Rücklagen bald aufgebraucht. Die größte Oppositionspartei AfD warf der Stadtregierung vor, soziale Wohltaten zu verteilen wie den freien Eintritt für unter 14-Jährige in öffentlichen Schwimmbädern.

+++ Offenbach beschließt umstrittene Grundsteuer-Erhöhung +++

6.03 Uhr: Begleitet von Protesten hat Offenbach gestern Abend die Erhöhung der Grundsteuer B abgesegnet und wird damit in diesem Bereich zur teuersten Stadt Deutschlands. Ein Stadtverordneter der Piratenpartei geriet mit der Stadtpolizei aneinander. Hier finden Sie unseren ganzen Beitrag dazu.

Proteste gegen die Erhöhung der Grundsteuer in Offenbach
Offenbacher Bürger protestieren gegen die Erhöhung der Grundsteuer B. Bild © Imago

+++ Vater und Tochter bei Unfall in Herborn schwer verletzt +++

6.00 Uhr: Bei einem Unfall auf der B255 in Herborn (Lahn-Dill) sind ein 46 Jahre alter Vater und seine 17-jährige Tochter schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben war das Auto gestern Nachmittag in einer Kurve ins Rutschen geraten. Es kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einem Baum. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Straße war rund zwei Stunden gesperrt.                         

Das bei dem Unfall auf der B255 in Herborn schwer beschädigte Auto.
Das bei dem Unfall auf der B255 in Herborn schwer beschädigte Auto. Bild © J.R.

+++ Fußgängerin bei Unfall in Kassel lebensgefährlich verletzt +++

6.00 Uhr: Eine Fußgängerin ist gestern in Kassel lebensgefährlich verletzt worden, als sie von einem rückwärtsfahrenden Auto erfasst wurde. Zu dem Unfall sei es in einer Sackgasse mit Wendeplatz gekommen, teilte die Polizei mit.

Nach ersten Erkenntnissen habe ein 26 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters die Fußgängerin beim Rückwärtsfahren übersehen und mit seinem Fahrzeug erfasst. Die 56 Jahre alte Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Hallo!

6.00 Uhr: Guten Morgen, liebe Nutzer! Mein Name ist Clarice Wolter, ich bin Nachrichtenredakeurin und begrüße Sie an diesen regnerischen Freitag. Bis 10 Uhr fasse ich die Nachrichten des Abends und der Nacht, die Meldungen des Morgens sowie die Themen des Tages und des Wochenendes zusammen. Sie können sich gerne am Ticker beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken.

Porträt Clarice Wolter
Clarice Wolter Bild © hessenschau.de