Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.01 Uhr: So, ich bin raus für heute. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche ein schönes Frühlings-Wochenende. Am Montag bin ich ab 6 Uhr wieder für Sie da. Bleiben Sie gesund!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Brand in Frankfurter Hochhaus +++

9.56 Uhr: In der Nacht hat es im zwölften Stock eines Hochhauses im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach gebrannt. Das teilte die Polizei heute mit. Demnach brach das Feuer gegen 23 Uhr im Wohnzimmer einer Wohnung aus, die Bewohner konnten sich aber rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wegen der starken Rauchentwicklung musste eine Wohnung im 13. Stock ebenfalls geräumt werden. Die Brandwohnung ist vorerst nicht mehr nutzbar. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Der Feuerwehreinsatz war gegen 0.30 Uhr beendet.

Feuerwehreinsatz in Nieder-Eschbach

+++ Momentaufnahme: Frosch im Hals +++

9.44 Uhr: Diese tolle Tieraufnahme hat Nutzer Jürgen Ott aus Offenbach am Frankfurter Jacobiweiher aufgenommen. Meine Oma hätte dazu gesagt: "Da waren die Augen wohl mal wieder größer als der Magen!" In seiner Nachricht schreibt Herr Ott:

Zitat
„Das Mandarinentenweibchen hat zehn Minuten lang versucht, einen Frosch zu verschlucken. Dann hat sie aufgegeben. Der Frosch war zu groß.“ Zitat von Jürgen Ott
Zitat Ende
Ente versucht, einen Frosch zu verschlucken

Haben Sie auch ein außergewöhnliches Bild aus Hessen? Dann schicken Sie uns Ihr Foto.

+++ Polizei mit Schönwetter-Appell - verstärkte Kontrollen +++

9.26 Uhr: Am Wochenende startet der Frühling so richtig durch. Die Polizei appelliert deswegen noch einmal eindringlich an die Bevölkerung, sich auch bei Traumwetter an die Regeln zu halten. Die Polizei und die Mitarbeiter der Ordnungsämter haben zudem verstärkte Kontrollen angekündigt, seit heute gibt es in Hessen auch einen entsprechenden Bußgeldkatalog. Die Polizei Frankfurt plant, unter anderem Drohnen zur Überwachung einzusetzen.

Zitat
„Trotz der frühlingshaften Temperaturen und des guten Wetters ist es derzeit aber beispielweise verboten, sich längerfristig in Parkanlagen für ein Picknick oder zum Sonnen niederzulassen. Gegen einen Spaziergang mit der Familie, Radfahren oder Joggen in gebührendem Abstand zueinander, haben die Beamtinnen und Beamten dagegen nichts einzuwenden.“ Zitat von Polizei Hessen
Zitat Ende

+++ Mann springt mit Salto von Rheinbrücke +++

9.13 Uhr: Gestern Abend ist offenbar ein Mann mit einem Salto von der Theodor-Heuss-Brücke in den Rhein gesprungen. Eine Zeugin will den Sprung aus ihrem Auto beobachtet haben, teilte die Polizei mit. Die Brücke verbindet die Städte Mainz und Wiesbaden. Der Mann sei der Frau zufolge gegen 20 Uhr von der Wiesbadener Hälfte gesprungen. Laut Polizei gibt es seit gestern Abend keine Hinweise auf eine vermisste Person, gefunden wurde bislang auch nichts. Man kann also davon ausgehen, dass es dem Springer gut geht.

Theodor-Heuss-Brücke

+++ Im Livestream: Neuer Finanzminister Boddenberg wird vereidigt +++

9.01 Uhr: Bei einer Sondersitzung des Landtags mitten in der Corona-Krise soll heute um 11 Uhr Michael Boddenberg als neuer hessischer Finanzminister vereidigt werden. Wir übertragen die Sitzung auf hessenschau.de im Livestream. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte Boddenberg am Dienstag zum Finanzminister ernannt, nun muss der Landtag formal mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Parlamentarier zustimmen. Bei der Sondersitzung soll auch an den verstorbenen Minister Thomas Schäfer erinnert werden. Dazu werden zum Beginn die Worte von Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) erwartet.

Boddenberg

+++ Warmes Essen für Frankfurter Bedürftige +++

8.50 Uhr: Gerade bedürftige Personen leiden noch mehr unter der Corona-Krise. So fällt es manchen immer schwerer, sich mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen, weil etwa die Angebote dazu eingestellt werden mussten. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Frankfurt richtet für ebendiese Menschen jetzt eine Quartiersküche in den Räumen des DRK-Ortsvereins Höchst ein. Die Küche wird vorerst immer sonntags von 11 bis 14 Uhr geöffnet haben, am kommenden Wochenende zum ersten Mal. Jedem Gast soll ein warmes Essen angeboten werden. Dabei wird es sowohl kindgerechte wie auch vegetarische Angebote geben. Betreut wird die Quartiersküche von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK-Ortsvereins. "Wir haben die Räumlichkeiten und das entsprechend ausgebildete ehrenamtliche Personal, um hier gerade auch diejenigen abzuholen, die oft unverschuldet derzeit in einer prekären Lage sind", erklärt Dierk Dallwitz, Geschäftsführer des DRK Bezirksverbandes Frankfurt. Um die aktuellen Maßnahmen der Abstandsregelung einhalten zu können, werden entsprechende Vorkehrungen vor Ort getroffen.

+++ Tödlicher Bahnunfall bei Freiburg - Züge ab Frankfurt betroffen +++

8.39 Uhr: Wegen eines tödlichen Unfalls ist derzeit die Bahnstrecke zwischen Freiburg und Basel gesperrt. Das betrifft auch die ICE-Verbindungen ab Frankfurt in Richtung Basel. Die Züge, die aus Hamburg und Berlin kommen, enden aktuell in Freiburg. Die Züge aus Dortmund enden in Karlsruhe. Gestern Abend ist in der Höhe von Auggen ein Betonteil von einer Brücke auf die Gleise gestürzt. Ein mit Lastwagen beladener Zug kollidierte mit dem Brückenteil und entgleiste teilweise. Der Lokführer überlebte den Unfall nicht, zehn weitere Personen aus dem Zug erlitten leichte Verletzungen.

+++ Frankfurts Falschparker im Corona-Glück +++

8.25 Uhr: Diese ganze Corona-Kiste hat aber manchmal auch positive Auswirkungen. Zumindest für Falschparker in Frankfurt. Denn die haben derzeit wenig zu befürchten, weil die Verkehrspolizei wegen Personalmangels deutlich weniger kontrolliert. Radfahrer und Fußgänger würden das wohl eher als Nachteil ansehen. Die Kolleginnen und Kollegen der Frankfurter Rundschau haben ausführlich darüber berichtet.

Strafzettel für Falschparker

+++ Telefonseelsorge verzeichnet deutlichen Anstieg +++

8.19 Uhr: Die Corona-Krise ist für alle eine große Herausforderung. Bei vielen löst sie Ängste und Sorgen aus. Die Telefonseelsorgen registrieren deswegen einen deutlichen Anstieg. "Es besteht großer Bedarf", sagte die Leiterin der Telefonseelsorge Gießen-Wetzlar, Martina Schmidt. Die Zahl der Anrufe sei deutlich gestiegen. Eine Statistik lag dazu aber noch nicht vor. In Fulda wurde ein Zuwachs von rund 15 Prozent verzeichnet. "Bei der Hälfte aller Telefonate wird das Thema Corona angesprochen", sagte Hermann Held von der dortigen Telefonseelsorge. "Die Menschen machen sich große Sorgen. Wie soll das alles noch werden?" Kostenlose Hilfe gibt es auch am neuen Corona-Krisentelefon der Goethe-Uni in Frankfurt vom Zentrum für Psychotherapie.

+++ Heute trüb, am Wochenende wird's schön +++

8.05 Uhr: Heute bereitet der Blick gen Himmel nicht wirklich Freude. Dichte Wolken wechseln sich mit spärlichem Sonnenschein ab, über den ganzen Tag verteilt gibt es immer wieder einzelne Schauer. Auf den Bergen kann es sogar schneien. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 13 Grad. Dafür können wir uns aber umso mehr auf das Wochenende freuen, denn da gibt der Frühling richtig Gas. Am Samstag scheint die Sonne deutlich öfter bei bis zu 16 Grad. Richtig schön wird es dann am Sonntag mit Sonne pur und bis zu 20 Grad. Und das schöne Wetter zieht sich auch noch weit in die nächste Woche hinein.

+++ Umfrage: Wo liegen die Gefahren im Homeoffice? +++

7.51 Uhr: Diese Frage geht an alle, die wie ich im Homeoffice arbeiten:

Voting

Was hält Sie im Homeoffice am ehesten vom Arbeiten ab?

+++ Genießen statt wiegen +++

7.48 Uhr: Nach meinem Beitrag zur "Essens-Falle Homeoffice" hat mir Nutzerin Eleonore Sehnert diese Nachricht geschickt. Ich bin da ganz bei ihr:

Zitat
„Lassen Sie sich das Frühstück schmecken und vergessen Sie die Waage. Essen ist doch Genuss.“ Zitat von Eleonore Sehnert
Zitat Ende

+++ "Lego-Oma" feiert Erfolg mit Rollstuhlrampen +++

7.36 Uhr: Auf hessenschau.de haben wir schon einmal über die "Lego-Oma" aus Hanau berichtet: Die Rollstuhlfahrerin Rita Ebel macht seit einiger Zeit mit selbstgebauten Rampen aus Legosteinen von sich reden und leistet in der Stadt einen Beitrag zur Barrierefreiheit. Mittlerweile hat sie 14 ihrer Rampen an Geschäftsleute übergeben und vier weitere in anderen Städten in Hessen und Thüringen – alles ehrenamtlich. Die Rampen ermöglichten es Gehbehinderten, kleine Stufen oder Absätze leichter zu bewältigen und in Ladenlokale hinein rollen zu können. Wegen des großen Interesses aus dem In- und Ausland hat die 62-Jährige bereits Bauanleitungen in fünf Sprachen verfasst und verschickt sie auf Anfrage. In Social-Media-Kanälen macht sie auf das Projekt aufmerksam. "Ich möchte nicht die Welt mit Legorampen versorgen und retten. Das schaffe ich auch gar nicht. Aber ich möchte Denkanstöße für eine behinderten-freundlichere Gesellschaft geben“, sagte Ebel. Das war der Bericht in der hessenschau aus dem Oktober 2019:

Videobeitrag

Video

zum Video Hanauerin baut Lego-Rampen für Rollstühle

Hessenschau vom 17.10.2019
Ende des Videobeitrags

+++ Motorradfahrer stirbt bei Überholmanöver +++

7.23 Uhr: Auf einer Landstraße bei Steffenberg (Marburg-Biedenkopf) ist gestern Nachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei mit. Demnach wollte der 59-Jährige einen Traktor samt Anhänger überholen. Gerade in diesem Moment bog der Traktorfahrer nach links in einen Feldweg ab. Bei der Kollision zog sich der Motorradfahrer tödliche Verletzungen zu, der 71 Jahre alte Fahrer des Traktors blieb unverletzt. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden voll gesperrt, ein Gutachter soll den Unfallhergang nun genau rekonstruieren.

+++ Corona behindert Trauerarbeit in Hanau +++

7.06 Uhr: Während die Rapper mit ihrem Song sicher einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung des Anschlags in Hanau leisten, ist eine andere wichtige Form der Trauer derzeit nicht möglich: In der Corona-Krise kann die Stadt keine kollektive Trauerarbeit leisten. "Wir sind von einer Extremsituation direkt in die nächste gefallen. Auch wenn die Corona-Pandemie eine weltweite Krise ist, sind wir Teil davon, und die aktuellen Probleme überlagern alles andere in unserer Stadt", sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) gestern in einer Mitteilung. Das Kontaktverbot bedeute für die trauernden Familienangehörigen und Freunde der Opfer eine kaum nachzufühlende Herausforderung.

Trauergebinde nach dem Anschlag in Hanau

+++ Rapper singen Benifiz-Song für Hanau-Opfer +++

6.49 Uhr: Nach dem Anschlag von Hanau haben mehrere Rapper ein Zeichen gegen rechts gesetzt und einen Benefizsong ür die Hinterbliebenen aufgenommen. "Bist du wach?" ist heute erschienen, die Erlöse sollen komplett den Opferfamilien zugutekommen, wie das Label Warner Music in Hamburg mitteilte. Insgesamt 18 deutsche Rapper sind dabei, darunter Kool Savas, Manuellsen, Rola, Celo & Abdi, Credibil sowie Azzi Memo, der aus Hanau kommt und Initiator der Aktion ist. Die Rapper, von denen viele einen Migrationshintergrund haben, erzählen in dem Song laut Label ihre ganz persönliche Geschichte. "Es gibt so viele Menschen mit rechtem Gedankengut, und es denen aus den Köpfen zu schlagen, ist nicht so einfach", erklärte Azzi Memo, der den Track bereits auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht hat. Wir haben mit Azzi Memo über den nach seinen Aussagen "größten Deutschrap-Song ever" gesprochen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Am 19. Februar hatte ein 43-jähriger Deutscher neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Weitere wurden bei dem Anschlag verletzt.

+++ Frühstück +++

6.34 Uhr: Das Schöne am Homeoffice ist ja, dass man es nicht weit zum Kühlschrank hat. Das ist aber auch gefährlich! Seit ich Zuhause arbeite, esse ich deutlich mehr. Hab mich aber noch nicht getraut, mich auf die Waage zu stellen. 😱😱😱 Egal, jetzt erst mal Frühstück!

Frühstück

+++ Felder in Flammen: verdächtige Brandserie bei Groß-Gerau +++

6.18 Uhr: Drei verdächtige Brände bei Groß-Gerau haben die Feuerwehr gestern in Atem gehalten. Gegen 15 Uhr hatten Zeugen einen Flächenbrand auf einem Feld bei Nauheim (Groß-Gerau) gemeldet. Noch während die Löscharbeiten liefen, wurde ein weiteres Feuer auf einem etwa 400 Meter entfernten Feld entdeckt, das sich rasch ausbreitete. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Ein Polizeihubschrauber mit einem Löschbehälter unterstützte die Feuerwehr. Das Wasser holte der Hubschrauber aus dem nahegelegenen See eines Kieswerks auf. Bereits in der Nacht zuvor hatten in der Nähe 150 Strohballen gebrannt, die Feuerwehr war 12 Stunden mit Löscharbeiten beschäftigt. Noch ist unklar, ob es sich um Brandstiftung handelt, die Polizei ermittelt jedoch in allen drei Fällen. Der Verdacht liegt nahe, dass dort ein Brandstifter sein Unwesen treibt. Bereits am Samstag standen im rund 40 Kilometer entfernten Lampertheim 260 Strohballen in Flammen.

Löscharbeiten auf einem Feld bei Groß-Gerau
Ein Polizeihubschrauber hilft bei den Löscharbeiten.

+++ Junger Mann von Auto überrollt - Lebensgefahr +++

6.00 Uhr: In Karben (Wetterau) ist gestern am späten Abend ein 23-Jähriger von einem Auto überrollt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, lag der Mann gegen 22.35 Uhr auf Höhe einer Tankstelle auf der Straße, bevor er von dem Pkw erfasst wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und schwebt in Lebensgefahr. Weitere Hintergründe des Unfalls sind noch unklar, die Staatanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt. Die Ermittler hoffen zudem auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Einsatzfahrt eines Krankenwagens in der Nacht

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Ich melde mich aus dem Homeoffice und freue mich, dass Sie bereits so früh am Tag den Weg zu uns gefunden haben. Nur noch wenige Stunden, dann ist Wochenende! Aber zunächst blicken wir zusammen auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anregungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering