Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

+++ Auf Wiedersehen! +++

10 Uhr: Das war es auch schon für heute. Morgen früh ist für Sie der Kollege Julian Moering an den Tasten. Ich verabschiede mich und freue mich jetzt schon auf den angekündigten Zweitliga-Kracher zwischen dem SVWW und dem 1. FC Nürnberg heute Abend. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Auflösung des Votings +++

9.58 Uhr: Soooo, dann werfen wir doch noch einen Blick auf unser Morgenticker-Voting. Überdeutliche 76 Prozent werden in diesem Jahr auf die Flugreise verzichten. Eine ganze Menge - zu der ich übrigens auch gehöre. Das Voting ist aber natürlich auch noch nach 10 Uhr offen!

+++ Elektro-Highway in Kürze im Vollbetrieb +++

9.50 Uhr: Wer hin und wieder die A5 zwischen Darmstadt und Frankfurt fährt (oder fahren muss) kennt sicher den Begriff "Elektro-Highway". Sie können mir übrigens glauben: Der Begriff stammt nicht von mir. Nun gut, darum soll es hier aber nicht gehen. Sondern: Genau dieser erste deutsche Elektro-Highway für Oberleitungslaster soll in Kürze mit fünf Fahrzeugen seinen vollen Betrieb aufnehmen. Im Laufe der bald beginnenden Sommerferien sollten die Lastwagen alle auf der Teststrecke unterwegs sein, sagte Frauke Werner von der projektleitenden Verkehrsbehörde Hessen Mobil der Nachrichtenagentur dpa: "Es gab Fahrerschulungen." Die habe man in Corona-Zeiten online anbieten können. Auch sei die nach einem Unfall im Januar in eine Fahrtrichtung vorübergehend nicht nutzbare Strecke wieder repariert. Na dann: Gute Fahrt!

Lastwagen-Teststrecke auf A5

+++ Weiter geringe Passagierzahlen am Flughafen +++

9.36 Uhr: Bereits gestern hatten wir im Morgenticker ein wenig die Passagierzahlen am Flughafen in Frankfurt beleuchtet. Nun wollen wir auf die Zahlen in der vergangenen Woche schauen. Trotz der ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen sind diese auf sehr niedrigem Niveau geblieben. Auch der Frachtverkehr verzeichnete auf Jahressicht erneut einen zweistelligen Rückgang. Die Zahl der abgefertigten Passagiere sei in der Woche vom 8. bis 14. Juni im Vergleich zum Vorjahr um 92,8 Prozent auf 109.376 gefallen, teilte Fraport am Dienstag mit. Damit fiel der prozentuale Rückgang etwas höher aus als in der Vorwoche und auch die Passagierzahl ging im Wochenvergleich etwas zurück.

Grünes Plakat mit Hinweis zum Abstandhalten und Masketragen am Flughafen Frankfurt

+++ SVWW trifft im Kellerduell auf Nürnberg +++

9.22 Uhr: Haben Sie für Ihren Feierabend heute schon etwas vor? Nein? Dann habe ich einen heißen TV-Tipp für Sie. Und der beinhaltet: spannenden Zweitliga-Fußball. Die Zutaten: Abstiegskampf, großes Zittern, mögliche Vorentscheidung. All das bietet die Partie um 18.30 Uhr zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem 1. FC Nürnberg. Denn dort trifft der Tabellen-17. auf den Tabellen-16. Sollte der SVWW die Partie gegen die Franken verlieren, sieht es ganz düster aus für das Team von Trainer Rüdiger Rehm. Sie haben jetzt Lust bekommen und wollen sich schon einmal auf die Begegnung einstimmen? Dann gibt es hier frisch aus der Sport-Redaktion den Vor-Bericht zum Spiel. Ich wünsche frohes Lesen!

+++ Schlägerei wegen einer Zigarettenpackung +++

9.05 Uhr: Über manche Menschen und manche Meldungen kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Hier kommt genau so eine Nachricht. Heute Morgen, wenn Sie es exakt wollen: um 1:35 Uhr, kam es am Schlachthof in Wiesbaden zu einer Schlägerei. Der simple Grund: eine Zigarettenpackung. Kurz der Reihe nach: Ein 29-Jähriger wurde von einem 17-Jährigen um eine Zigarette gebeten. Nachdem er ihm eine übergeben wollte, griff der Beschenkte nach der gesamten Packung. Als der 29-Jährige da aus verständlichen Gründen nicht mitmachte, trat der Täter zu und schlug danach auch noch nach dem Begleiter des 29-Jährigen. Die verständigte Polizei machte sich nach dem Vorfall direkt auf die Suche nach dem Zigaretten-Rüpel und fand ihn am Hauptbahnhof. Für das Opfer der Tritt-Attacke endete der Abend mit einer Behandlung durch einen Rettungswagen.

Qualmende Zigarette

+++ Nächste Störung im Nahverkehr +++

8.53 Uhr: Es gibt die nächste Störung im Nahverkehr. Dieses Mal betrifft es die RB10. Wie der RMV mitteilt, kommt es zu Verspätungen und Teilausfällen aufgrund eines liegengebliebenen Zuges in Hattenheim. Die Störung dauert wohl bis 10.45 Uhr an.

+++ Lange Warteschlangen bei Lübcke-Prozess +++

8.44 Uhr: Bereits Stunden vor Beginn des Prozesses um den Mord an Walter Lübcke haben sich vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt lange Warteschlangen gebildet. In der Reihe für Medienvertreter hatten sich die ersten bereits am Montagabend angestellt. Wegen der Corona-Pandemie und der deshalb geltenden Abstandsregelungen kann das Gericht an diesem Dienstag nur eine begrenzte Zahl von Plätzen für Zuschauer und Journalisten im Gerichtssaal anbieten. In unserem Ticker zum Prozess erfahren Sie alles Wichtige dazu.

Interessierte Zuschauer warten geduldig vor dem Gerichtsgebäude.

+++ FUSSBALL 2000 debattiert: Was ist für die Eintracht noch drin? +++

8.30 Uhr: Nach dem überzeugenden 4:1-Sieg bei Hertha BSC trennen Eintracht Frankfurt nur noch fünf Punkte von Platz sieben und der Qualifikation zur Europa League. Eine teilweise verkorkste Saison mit Abstiegssorgen und vielen fragwürdigen Auftritten könnte auf der Zielgerade tatsächlich noch in Europa enden. Wäre das ein lohnendes Ziel? Oder braucht die Mannschaft von Trainer Adi Hütter mal ein Jahr ohne Dreifachbelastung? Die Jungs vom Eintracht-Videopodcast FUSSBALL 2000 sind sich ausnahmsweise einig. Auch wegen so viel Harmonie möchte ich Ihnen daher die neue Folge nicht vorenthalten:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Würden Sie mit dem Flieger in den Urlaub? +++

8.13 Uhr: Das führt mich auch direkt zur Frage des Morgens. Wie sehen Sie das denn? Würden Sie sich in einen Flieger setzen, um in den wohlverdienten Urlaub zu kommen? Oder verzichten Sie darauf? Kleiner Spoiler: Meine Meinung zu dem Thema verrate ich am Ende dieses Morgentickers.

Voting

Würden Sie in diesem Jahr eine Flugreise buchen?

+++ Nutzer-Nachricht zu ersten Urlaubsfliegern +++

8.01 Uhr: Das Thema ist zwar vom gestrigen Montag, dennoch beschäftigt es auch heute noch viele Hessen: die ersten Urlaubsflieger. Am Montag starteten diese am Frankfurter Flughafen gen Süden - und das während der Corona-Pandemie. Morgenticker-Leser Oliver Topp hat dazu eine deutliche Meinung:

Zitat
„Wenn ich im Beitrag vom Mallorcaflug sehe, wie eng die Menschen sitzen, geht mir der Hut hoch. Hauptsächlich wegen der Tatsache, dass es Service gibt. Wie isst und trinkt man? Genau - Maske ab und rein damit. Etwas seltsam. Die mittlere Sitzreihe freizulassen, wäre super gewesen!“ Zitat von hessenschau.de-Leser Oliver Topp
Zitat Ende
Videobeitrag

Video

zum Video Erste Touri-Flieger starten wieder

hs
Ende des Videobeitrags

+++ Telekom arbeitet "mit Hochdruck" an Netzproblemen +++

7.49 Uhr: Neues von den Netzproblemen im Großraum Frankfurt. Nun hat sich auch die Telekom zu den Störungen im Mobilfunknetz gemeldet. In Teilen komme es aktuell für Kunden zu Problemen beim Aufbau der Daten und Sprachverbindung, teilte das Unternehmen am Morgen mit. Das Festnetz sei nicht betroffen. "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Fehlerbehebung", hieß es.

+++ Landtag berät über milliardenschwere Coronahilfen +++

7.33 Uhr: Wagen wir einen weiteren Blick darauf, was an diesem Dienstag ansteht. Bei einer Sondersitzung des hessischen Landtags will die Landesregierung ab 14 Uhr die Weichen für weitere milliardenschwere Hilfen in der Corona-Krise stellen. Bei der eintägigen Sitzung in Wiesbaden geht es um einen zweiten Nachtragshaushalt sowie das "Gute-Zukunft-Sicherungsgesetz". Das Gesetz ist die Grundlage für ein kreditfinanziertes Sondervermögen in Höhe von zwölf Milliarden Euro. Aus diesem Coronafonds sollen gebündelt bis Ende 2023 vor allem Steuerverluste des Landes und der Kommunen ausgeglichen werden. Im Morgenticker soll es das heute dann übrigens mit Corona-News gewesen sein, wenn Sie mehr Infos zu Covid-19 möchten, verweise gerne auf unseren Ticker. Meine Kollege Mark Weidenfeller haut dort den ganzen Tag über für Sie in die Tasten.

+++ Wolken, Regen, Wolken, Regen +++

7.17 Uhr: Wenn wir an diesem Morgen auf das Wetter schauen, kann ich es, liebe Morgenticker-Gemeinde, kurz machen. Was gestern galt, gilt auch heute (und vermutlich morgen und übermorgen und ...): Es bleibt regnerisch und wolkenverhangen. Dennoch will ich pflichtschuldig kurz ins Detail gehen: Am ehesten am Nachmittag lässt sich hier und da mal die Sonne blicken, dann sind aber auch einzelne Gewitter möglich. Es werden Höchstwerte von 17 bis 22 Grad erreicht.

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

7.04 Uhr: Kein Lesen mehr, jetzt ist Hören angesagt. Hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden:

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Drei Personen flüchten nach Verkehrsunfall +++

6.51 Uhr: Bei einem Unfall auf der Bundesstraße zwischen Melsungen und Felsberg (Schwalm-Eder) ist gestern Nachmittag ein 45-Jähriger leicht verletzt worden. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei berichtet. Der Unfall selbst, bei dem insgesamt 33.000 Euro Sachschaden entstand und in den zwei Autos verwickelt waren, ist gar nicht so sehr der Rede wert. Der Grund dafür, warum es der Zusammenprall in diesen Morgenticker schafft, ist das seltsame Verhalten dreier Personen des anderen am Unfall beteiligten Wagens. Denn diese nahmen direkt nach dem Crash die Beine in die Hand und flüchteten. Die Männer konnten geschnappt werden, warum sie so überstürzt das Weite suchten, ist noch unklar. Insgesamt saßen in dem Wagen acht Personen.

Unfall Melsungen

+++ Störung im Nahverkehr +++

6.36 Uhr: Auf der Strecke der S1 kommt es aktuell zu Verspätungen aufgrund einer technischen Störung an der Strecke bei Eddersheim. Wie der RMV berichtet, ist die Störung erst um neun Uhr beendet.

+++ Störungen im Netz der Telekom +++

6.28 Uhr: Wenn Sie heute in der Nacht oder gestern am späten Abend Probleme mit der Telefonverbindung hatten, kann ich Ihnen hier direkt den Grund dafür nennen. Im Mobilfunknetz der Telekom ist es in Teilen Deutschlands offenbar zu Störungen gekommen. Berichten der Internetportale allestoerungen.de und netzwelt.de zufolge meldeten Telekom-Kunden Probleme mit dem Mobilfunkempfang und mit dem mobilen Internet. Betroffen war neben den Großräumen Berlin, Hamburg und München auch Frankfurt. Auch im Kurznachrichtendienst Twitter meldeten Nutzer in der Nacht Probleme.

Telefon Handy Abstand

+++ Holunderblütensirup sorgt für Feuerwehreinsatz +++

6.15 Uhr: Stehen Sie auf Holunderblütensirup? Ist ja eigentlich eine leckere Sache. Nur: Alleine sollte man das klebrige Zeug nicht lassen. Das musste gestern am frühen Abend auch eine Frau aus Wiesbaden lernen. Denn: Ihr Versuch, Holunderblütensirup zu kochen, führte direkt zu einem Feuerwehreinsatz. Sie hatte den Topf auf dem Herd vergessen, was zu Rauchschwaden führte, wie die Feuerwehr Wiesbaden berichtet. Die angerückten Einsatzkräfte konnten jedoch nicht in die Wohnung, erst als die Holunderblüten-Köchin telefonisch erreicht wurde und verriet, wo der Ersatzschlüssel war, begann der Einsatz. Unter Atemschutz ging es danach in die Wohnung und ran an den "Brandherd". Der Holunderblütensirup war mittlerweile freilich verkohlt, der Kochlöffel, der noch in der äußerst zähen Masse steckte, war fast komplett abgebrannt. Der Topf musste im Spülbecken abgelöscht werden. Verletzt wurde niemand, nur den Holunderblütensirup muss die gute Frau neu kochen, denn - Zitat Feuerwehr - "geschmacklich war da nichts mehr zu retten".

Holunderblütensirup Wiesbaden

+++ Lübcke-Prozess startet in Frankfurt +++

6.00 Uhr: Schauen wir direkt zum Anfang, was an diesem Tag ansteht. Und das aus gutem Grund. Denn heute startet in Frankfurt um 10 Uhr der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke. Vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts muss sich dann der 46-jährige Stephan Ernst aus Kassel verantworten. Er soll Lübcke vor einem Jahr auf dessen Terrasse erschossen haben, weil sich der CDU-Politiker für Flüchtlinge eingesetzt hatte. Der Prozessauftakt findet unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Zudem ist die Zahl der Zuschauer wegen der Corona-Pandemie stark begrenzt. Vor dem Beginn des Prozesses haben wir hier noch einmal alles Wichtige zusammengefasst. Und zum Schluss noch ein kleiner Hinweis: Auf hessenschau.de werden wir den ersten Prozesstag in einem Ticker ausführlich begleiten.

+++ Guten Morgen! +++

6.00 Uhr: Einen schönen guten Morgen zusammen! Bis 10 Uhr schauen wir an diesem Dienstag gemeinsam auf den Morgen, was in der Nacht passierte und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Nico Herold und Sie können mir bei Fragen und Anmerkungen gerne eine Mail schicken, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.

Nicolas Herold