Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Für Fragen oder Anmerkungen erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.00 Uhr: Die vier Stunden sind schon wieder vorbei. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen, sonnigen Dienstag. Morgen sind wir ab 6 Uhr wieder für Sie da. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Kostenlose Kultur für Frankfurter Kinder +++

9.55 Uhr: Ab heute ist in Frankfurt das Kultur- und Freizeitticket KUFTI für Kinder erhältlich. Damit können Frankfurter Kinder ab sofort auch kostenlos die meisten nicht-städtischen Kultureinrichtungen besuchen, wie etwa das Senckenberg-Museum oder den Zoo. Für städtische Einrichtungen gilt das schon länger, was nach Angaben der Stadt zu 100 Prozent mehr jungen Besuchern geführt habe. Das Ticket kann online beantragt werden - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Dort finden sich auch alle Informationen zu den teilnehmenden Einrichtungen.

Senckenberg Dino

+++ Eintracht reist nach Bremen: Vorhang auf für den ersten Showdown +++

9.45 Uhr: Morgen Abend steht für Eintracht Frankfurt das nächste Kapitel im Abstiegskampf auf dem Programm: Im Nachholspiel müssen die Hessen beim direkten Konkurrenten Werder Bremen ran. Wir haben uns die Ausgangslage vor dem Duell näher angeschaut.

Ilsanker im Zweikampf mit Bittencourt

+++ Hessens beliebteste Hundenamen +++

9.35 Uhr: Hasso, Bello, Waldi oder Rex – so hießen Hunde, als ich noch klein war. Heute nennt seinen besten Freund niemand mehr so. Der Trend geht vielmehr zu Menschennamen. Die Haustierversicherung Agila hat Hessens beliebteste Hundenamen 2019 aufgelistet:

  1. Luna
  2. Sam
  3. Balu
  4. Emma
  5. Lilly

Nun ja, jetzt können Sie selbst entscheiden, ob vielleicht doch früher alles besser war. 😉

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Autonome Busse in Frankfurt - Stadt zieht Bilanz +++

9.20 Uhr: Vor rund acht Monaten begann der Testbetrieb autonomer Minibusse am Frankfurter Mainkai, jetzt ziehen RMV und die Stadt Bilanz. Beide wollen heute über Erkenntnisse aus dem Projekt informieren - wie die Nachfrage war und ob sich autonome Fahrzeuge in den öffentlichen Personennahverkehr integrieren lassen.

Der derzeit für Autos gesperrte Mainkai bot den Platz für die rund 700 Meter lange Teststrecke, auf der die elektrisch betriebenen Busse mit jeweils sechs Sitzplätzen pendelten - maximal mit 15 Stundenkilometern. Zur Sicherheit mit an Bord waren eigens geschulte Mitarbeiter. Bereits zwei Monate nach dem Start hatte der RMV mehr als 12.000 Fahrgäste gezählt. Es sei aber auch klar geworden, "dass ein echter Realbetrieb noch eine sehr große Herausforderung an die verfügbare Technik darstellt", hieß es.

Autonom fahrender Bus am Frankfurter Mainkai

+++ Zug liegengeblieben +++

9.03 Uhr: Zwischen Groß-Gerau und Mörfelden ist ein Zug liegen geblieben. Deswegen kommt es derzeit zu Ausfällen und Verspätungen auf den Linien S7 und RE70. Dafür ist die Störung bei Hanau beendet.

S7 / RE70: aktuelle Störung ( Stand 02.06., 08:35 Uhr) https://t.co/Fgw2QSkeh0

[zum Tweet]

+++ Randalierer beschädigen 15 Fahrzeuge +++

8.51 Uhr: 13 abgetretene Außenspiegel, eine eingeschlagene Lkw-Windschutzscheibe und ein umgeworfenes Motorrad: Unbekannte haben in Wiesbaden 15 geparkte Fahrzeuge mutwillig beschädigt. Das teilte die Polizei gestern am späten Abend mit. Demnach hatte eine Fußgängerin die Zerstörung im Stadtteil Kostheim am Montagmorgen auf dem Weg zum Bäcker bemerkt und der Polizei gemeldet. Die Ermittler schätzen den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Die Randalierer wurden bislang noch nicht gefasst, die Polizei hofft auf Zeugen.

+++ Sportboot reißt sich Antrieb an Rheingrund ab +++

8.29 Uhr: Anders als dieses Paar hat es ein Mann mit seinem Sportboot immerhin bis auf den Rhein geschafft. Weit kam er allerdings nicht: Im Bereich der Rüdesheimer Aue stieß der Bootsführer am Pfingstmontag offenbar aus mangelnder Ortskenntnis auf Grund und riss sich dabei Teile des Boots inklusive der Schraube ab. Das teilte die Polizei in der Nacht mit. Ein Boot der DLRG schleppte das manövrierunfähige Sportboot in den Rüdesheimer Hafen. Aus dem abgerissenen Antrieb floss allerdings Öl ins Hafenbecken, weswegen die Feuerwehr anrücken musste. Sie konnte die Verunreinigung mittels eines sogenannten Schlengels – eine schwimmende Barriere - eindämmen.

Ein Schlengel

+++ Kein Grund zur Panik in Fechenheim +++

8.14 Uhr: Wenn Sie im Frankfurter Stadteil Fechenheim wohnen und so um 10 Uhr die Feuerwehrsirene hören, müssen Sie nicht panisch aus dem Haus rennen. Es handelt sich dabei um einen geplanten Probealarm: Bei der Allessa GmbH werden die Sirenen überprüft. Das Ganze wird nach Angaben der Feuerwehr etwa drei Minuten dauern.

+++ Achtung Probealarm +++ Heute, 10:00 Uhr #Sirenenüberprüfung bei #Allessa GmbH in #Frankfurt #Fechenheim . Folgende Signale werden ertönen: Signal Entwarnung (1 Minute Dauerton) – Signal Warnung (1 Minute Heulton) – Signal Entwarnung (1 Minute Dauerton). #Sirene ^am

[zum Tweet mit Bild]

+++ Stellwerks-Störung in Hanau sorgt für Verspätungen +++

8.01 Uhr: In Hanau gibt es aktuell Probleme im Stellwerk. Deswegen fahren die Bahnlinien RE50, RB51, RE54 und RE55 derzeit verspätet. Auch der Fernverkehr ist betroffen, wie die Bahn mitteilte.

RE50, RB51, RE54, RE55: aktuelle Störung (Stand: 02.06., 07:50 Uhr) https://t.co/CSLsPRnmUz

[zum Tweet]

+++Update+++ Die #Stellwerksstörung in #Hanau besteht weiterhin. Die Fernverkehrszüge können Hanau nur mit langsamer Geschwindigkeit befahren. In der Folge ist mit Verspätungen von etwa 15 Minuten zu rechnen. Update folgt. https://t.co/Pv31lUdd5a

[zum Tweet]

+++ Der Mord an Walter Lübcke - eine politische Zäsur +++

7.50 Uhr: Heute jährt sich der Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zum ersten Mal. Der Politiker wurde in der Nacht zum 2. Juni 2019 mutmaßlich durch einen Rechtsextremen getötet. Ein Mord, der das nicht nur Hessen aufgewühlt hat - doch der Hass hörte nicht auf. Wir blicken noch einmal zurück.

In der Kirche bei der Trauerfeier von Walter Lübcke, zu sehen sind der Sarg und das Portrait des Ermordeten.

+++ Bestes Ausflugswetter +++

7.34 Uhr: Apropos Ausflüge: Auch heute eignet sich das Wetter wieder bestens für einen Abstecher in die Natur. Nur hier und da ziehen ein paar dünne Schleierwolken über den strahlend blauen Himmel, die Temperaturen steigen auf bis zu 29 Grad. Wer also neben Arbeit und Kinderbetreueung ein bisschen Zeit übrig hat, sollte sich unbedingt aufs Rad setzen oder zu Fuß losziehen - Kinder am besten mitnehmen. 😎🌞 Hier finden Sie den ausführlichen Wetterbericht für Hessen und Ihre Region.

+++ Autofahrerin versenkt Wagen samt Anhänger im Rhein +++

7.17 Uhr: Den geplanten Pfingstausflug auf dem Rhein hat sich dieses Paar sicher auch anders vorgestellt: Beim Versuch, das Sportboot ihres Lebensgefährten über eine Rampe zu Wasser zu lassen, versenkte eine junge Autofahrerin am Sonntag im Schiersteiner Hafen Anhänger samt Auto im Fluss. Die Frau konnte den Wagen noch rechtzeitig und unverletzt verlassen, wie die Polizei mitteilte.

Das Fahrzeug musste mit Hilfe eines Feuerwehrtauchers und einer Seilwinde geborgen werden. Am Wagen entstand durch den Wassereinbruch allerdings Totalschaden. Warum das Gespann rückwärts ins Wasser rollte, ist noch unklar.

Der versenkte Wagen wird mit einer Seilwinde aus dem Wasser gezogen.

+++ Frankfurter Fahrradstaffel verteilt über 11.000 Knöllchen +++

7.02 Uhr: Vor etwa einem halben Jahr hat die Frankfurter Verkehrspolizei ihre ersten Fahrradstaffeln auf die Straße geschickt. Die Bilanz der insgesamt zehn radelnden Ordnungshüter kann sich sehen lassen: 11.513 Verwarngelder haben sie bislang nach Angaben der Stadt verhängt und dabei insgesamt 6.115 Kilometer zurückgelegt. Die meisten Knöllchen gingen an Autofahrer, doch auch 371 Verkehrssünder auf zwei Rädern wurden ertappt. 859 Autos seien abgeschleppt worden. 725 Verkehrsteilnehmer hätten die Flucht ergriffen, als sie einen der städtischen Mitarbeiter heranradeln sahen.

Das Coronavirus habe allerdings auch die mit E-Bikes ausgestattete Fahrradstaffel vorübergehend abgebremst, denn auch hier habe Personal reduziert werden müssen.

Fahrradstaffel der Polizei

+++ Ja, is' denn heut' noch Feiertag? +++

6.47 Uhr: Beim Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage könnte man meinen, es wäre noch Feiertag. Es ist aktuell nicht wirklich viel los in Hessen. Mit diesem Klassiker können Sie sich ein wenig die Zeit bis zur nächsten Meldung vertreiben:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Kitas starten eingeschränkten Regelbetrieb +++

6.33 Uhr: Heute wird der Alltag für Familien mit kleinen Kindern wieder etwas leichter – zumindest theoretisch. Denn heute startet der eingeschränkte Regelbetrieb in den hessischen Kitas. Sozialminister Klose (Grüne) will sich ab 9.30 Uhr in einer Einrichtung in Offenbach ein Bild über die aktuelle Situation machen. Begleitet wird er von Offenbachs Sozialdezernentin Groß (Grüne) und Jugendamtsleiter Priore. Viele Wochen boten die Kitas wegen der Corona-Krise nur eine Notbetreuung an, jetzt soll der Kreis der betreuten Kinder nach und nach erweitert werden. Wie dies im Einzelnen geregelt wird, liegt meist bei den Trägern vor Ort.

Viele Familien werden also auch weiterhin vorerst keinen Platz erhalten. Und selbst auf die Eltern, die ihre Kinder wieder in eine Kita schicken können, kommt wahrscheinlich viel Arbeit zu. Denn für manche Kinder werde sich das wie ein kompletter Neuanfang anfühlen, wie Familienforscherin Sabine Andresen im Interview mit uns sagt. Sie gibt aber Hinweise, wie dieser Neustart klappen kann.

Mutter mit Kindern klingelt an der Kita-Tür

+++ Reifen geplatzt: Kleintransporter überschlägt sich auf A44 +++

6.17 Uhr: Vor gut einer Stunde hat sich auf der A44 zwischen zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Zierenberg ein schwererer Unfall ereignet. Ein Kleintransporter überschlug sich nach einem Reifenplatzer und blieb im Graben neben der Autobahn liegen. Es gibt nach jetzigem Stand keine Verletzten, der rechte Fahrstreifen ist derzeit gesperrt. Der Verkehr staut sich aktuell auf zwei Kilometern.

+++ 16-Jähriger überfällt Tankstelle mit Schusswaffe +++

6.00 Uhr: In der Nacht hat ein 16-Jähriger in Hochheim (Main-Taunus) eine Tankstelle mit einer Schusswaffe überfallen und ausgeraubt. Der maskierte Jugendliche betrat nach Angaben der Polizei gegen 23.10 Uhr den Verkaufsraum und zwang die Kassiererin mit vorgehaltener Waffe, ihm Bargeld auszuhändigen. Anschließend flüchtete der minderjährige Räuber zu Fuß, die Angestellte blieb unverletzt.

Aber nur wenig später konnte die Polizei den 16-Jährigen festnehmen. Eine Streife hatte ihn in einem Linienbus entdeckt. Mehrere Polizeikräfte stoppten und umstellten daraufhin den Bus, der Jugendliche ließ sich widerstandslos abführen. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Beamten eine Gaspistole sowie eine vierstellige Summe Bargeld. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen und in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Polizeiauto bei Nacht

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Ich hoffe, sie hatten eine ebenso entspanntes Pfingstwochenende wie ich. Ausgeschlafen werfe ich zusammen mit Ihnen einen Blick auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen oder Anmerkungen erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Julian Moering