Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.00 Uhr: Geschafft! Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe, Ihnen den Montagmorgen etwas erträglicher gestaltet zu haben. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle mein Kollege Mark Weidenfeller. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Ausländerbeirat will Kritik präzisieren +++

9.56 Uhr: Der hessische Landesausländerbeirat sieht die geplante Reform bei der politischen Beteiligung von Ausländern äußerst kritisch. Die genauen Gründe für diese Einschätzung will der Verband heute um 14 Uhr in Wiesbaden erläutern. Nach den Plänen des Landes soll Städten und Gemeinden künftig offen stehen, ob sie wie bislang einen kommunalen Ausländerbeirat oder aber eine Integrationskommission einrichten. Die Regierung reagiert damit unter anderem auf die teils sehr geringe Beteiligung bei den Wahlen zu Ausländerbeiräten. Der Landesausländerbeirat befürchtet dagegen einen Verlust demokratischer Rechte und sieht die Ausländerbeiräte als flächendeckend bedroht.

Ausländerbeirat Wahl

+++ Messerstiche und Faustschläge: Zwei junge Männer vor Gericht +++

9.49 Uhr: Zwei junge Männer müssen sich heute vor dem Landgericht Frankfurt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die 19 und 20 Jahre alten Männer sollen laut Anklage im Februar diesen Jahres einen 18-Jährigen in Alt-Sachsenhausen mit Messerstichen und Faustschlägen übel zugerichtet haben. Zwischen dem Opfer und einem der Angeklagten hatte es offenbar schon einige Tage zuvor Streit gegeben.

+++ Wie geht es weiter mit der Eintracht? +++

9.37 Uhr: Aktuell ist die Eintracht graues Bundesliga-Mittelmaß. Doch wie geht's weiter für die Frankfurter? Stimmen Sie ab! (App-Nutzer können hier abstimmen)

Voting

Wohin geht der Weg der Eintracht in dieser Saison?

+++ So macht es sich die Eintracht im Niemandsland bequem +++

9.34 Uhr: Nach dem Hype der letzten Monate und Jahre ist die Eintracht wieder in der Realität angekommen. Und die heißt aktuell Bundesliga-Mittelmaß. Auch Trainer Adi Hütter hat nach dem jüngsten Remis gegen Hertha BSC erkannt: "Wir sind momentan ein wenig im Niemandsland." Mehr zur Eintracht erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt

+++ Lufthansa besiegelt LSG-Verkauf +++

9.21 Uhr: Die Lufthansa hat den Verkauf des europäischen Teils seiner Bordverpflegungssparte LSG Sky Chefs an die Schweizer Gategroup besiegelt. Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart, teilte die Airline heute mit. Lufthansa bleibt in den Werken München und Frankfurt Minderheitseigner eines neu zu gründenden Gemeinschaftsunternehmens. Damit werde ein "nahtloser Übergang des Cateringgeschäftes sichergestellt". Die Partnerschaft gewährleiste "ein hohes Maß an Sicherheit für die Arbeitsplätze", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. In den verkauften Unternehmensteilen arbeiten rund 7.100 Mitarbeite, die Gewerkschaft Verdi hatte gegen den Verkauf Widerstand geleistet - sie befürchtet Lohnsenkungen. Der Deal steht noch unter Vorbehalt der Kartellbehörden. Die übrigen Teile der Bordverpflegungssparte sollen im kommenden Jahr verkauft werden.

LSG Sky Chefs

+++ Update: Abläufe in Uni-Klinik Gießen nicht betroffen +++

9.08 Uhr: Die vermeintliche Hacker-Attacke auf die Justus-Liebig-Universität in Gießen hat die Uni-Klinik nicht so schwer getroffen. Zwar ist die Internetseite der Klinik derzeit nicht erreichbar, die Betriebsabläufe sind nach unseren Informationen allerdings nicht gestört. Auch Patientendaten sind nicht betroffen, da diese auf einem anderen Server liegen. Wer oder was die schweren IT-Probleme ausgelöst hat, ist weiterhin unklar.

+++ Spielabbruch nach Tritt gegen Schiri +++

9.01 Uhr: In Wiesbaden ist erneut ein Schiedsrichter bei einem Amateur-Fußballspiel gewalttätig angegriffen worden. Bei der Partie der Kreisliga B zwischen dem SC Gräselberg und C.D. Espanol wurde der junge Unparteiische von einem Tritt am Schienbein getroffen. Dieser brach das Spiel daraufhin in der 60. Minute ab. Auslöser für die Gewaltaktion war laut Wiesbadener Anzeiger eine Rote Karte nach einer Unsportlichkeit. Daraufhin kam es zu einer Rudelbildung und besagtem Tritt. Ein Funktionär von C.D. Espanol sagte der Zeitung, der Spieler von Gräselberg hätte einen Espanol-Spieler treten wollen und aus Versehen den Schiedsrichter getroffen, der schlichten wollte. Erst Ende Oktober hatte ein Vorfall im südhessischen Münster für Aufsehen gesorgt: Dort hatte ein Spieler einen Schiedsrichter bewusstlos geschlagen.

+++ Neues Format "Der Tag in Hessen" +++

8.48 Uhr: Für Freunde kompakter Nachrichten (zu denen Sie als Morgenticker-Nutzer*in sicher gehören) haben wir ab heute noch ein besonderes Schmankerl am Start: Unser neues Format "Der Tag in Hessen" bringt Sie ab heute Nachmittag mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse auf den Stand. So bekommen Sie unsere News täglich per Push aufs Smartphone. Alle Infos rund um „Der Tag in Hessen“ erfahren Sie hier.

Videobeitrag

Video

zum Video So gehts: "Der Tag in Hessen" per Push aufs Smartphone

So gehts: "Der Tag in Hessen" per Push aufs Smartphone
Ende des Videobeitrags

+++ Erster Zug rollt in Gateway Gardens ein +++

8.34 Uhr: Rund drei Jahre nach Baubeginn wird heute die neue S-Bahn-Station Gateway Gardens in der Nähe des Frankfurter Flughafens feierlich in Betrieb genommen. Um 9.30 Uhr soll der erste Zug in den unterirdischen Bahnhof einfahren. Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember rollt der S-Bahn-Verkehr dann auch planmäßig durch die neue Haltestelle, der RMV rechnet dann mit bis zu 19.000 Fahrgästen täglich. Die Station bindet den gleichnamigen Frankfurter Stadtteil, ein Gewerbegebiet mit großen Firmen und Hotels, an das S-Bahn-Netz an. Bis Ende 2005 diente das Areal in der Nähe des Terminals 2 den US-Luftstreitkräften als Wohnsiedlung. Rund 300 Millionen Euro haben die Arbeiten an der Station sowie dem zugehörigen Tunnel und den Gleisen gekostet. Das letzte Mal war 2008 eine S-Bahn-Station im Rhein-Main-Gebiet eröffnet worden, Schwalbach-Nord im Main-Taunus-Kreis.

Letzte Arbeiten in der S-Bahn-Station Gateway Gardens

+++ Unfall mit vier Fahrzeugen: Stau auf A45 +++

8.22 Uhr: Auf der A45 staut sich der Verkehr bei Gießen aktuell auf 4 Kilometern Länge. Zwischen Gießen-Lützellinden und dem Gießener Südkreuz hat es auf einem Beschleunigungsstreifen einen Unfall mit vier Fahrzeugen gegeben. Die Verzögerung beträgt momentan etwa 20 Minuten.

+++ Stürmischer und verregneter Wochenstart +++

8.10 Uhr: Leider taugt auch das Wetter nicht dazu, den ungeliebten Montag angenehmer zu gestalten. Dichte Wolken, Regen und Wind bestimmen heute das Bild. Nur ganz vereinzelt lockert es einmal auf. Oberhalb von 700 Metern ist mit Schnee zu rechnen. Der Wind weht zeitweise stark, auf den Berggipfeln drohen Sturmböen. Die Temperaturen klettern auf 4 bis 9 Grad. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Feriendorf auf der Wasserkuppe fast fertig +++

7.58 Uhr: Das neue Feriendorf auf Hessens höchstem Berg ist fast fertig. 13 der 14 Häuser stehen, wie der Geschäftsführer des Projekts auf der 950 Meter hohen Wasserkuppe, Boris Kiauka, mitteilte. Spätestens im Frühjahr 2020 soll die Errichtung und der Innenausbau aller Unterkünfte abgeschlossen sein. Je nach Witterung könne das letzte Haus aber auch noch in diesem Winter errichtet werden. Bis zum Sommer 2020 sollen auch die Außenanlagen den Vorstellungen entsprechen. Die fünf Einzel- und neun Doppelhäuser sind zwischen 70 und 90 Quadratmeter groß und für bis zu sechs Personen ausgelegt. Sie sind komplett aus Holz gebaut und werden mit Solarstrom versorgt. Urlaubsgäste können das Dach öffnen und direkt in die Sterne schauen. Die Baukosten betragen den Angaben zufolge rund 4,5 Millionen Euro. Im Oktober erhielt das Projekt den "Tourismuspreis" in der Kategorie "Nachhaltigkeit". Zudem kürten die Nutzerinnen und Nutzer von hessenschau.de. das Feriendorf zum Sieger beim Publikumspreis.

Wasserkuppen-Ferienhäuser aus Holz im Schnee

+++ Transporter überfährt 79-Jährigen +++

7.45 Uhr: In Fulda ist ein 79-Jähriger von einem Kleintransporter überfahren und schwer verletzt worden. Bereits am Samstag übersah der 32 Jahre alte Fahrer des Transporters in der Fußgängerzone offenbar den mit einem Rollator vor ihm laufenden Senior und stieß gegen ihn. Das teilte die Polizei am späten Sonntagabend mit. Der 79-Jährige stürzte zu Boden und wurde von dem Transporter am rechten Unterschenkel erfasst. Ein Rettungswagen brachte den Rentner mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

+++ Wir haben eine neue Miss Hessen +++

7.30 Uhr: Seit gestern haben wir übrigens eine neue Miss Hessen! Silke Kopp aus Frankfurt setzte sich gegen neun Konkurrentinnen durch, wie die Miss Germany Corporation (MGC) mitteilte. Die 28-Jährige hat Gesundheitsökonomie studiert und ein Start-up gegründet. Zurzeit arbeite sie mit ihrem Team an einer Software-Lösung für die Pflege-Ausbildung, schreibt sie auf der Homepage des Veranstalters. Kopp tritt damit im Februar für Hessen bei der Wahl zur Miss Germany an. Wir drücken die Daumen!

Die neue Miss Hessen, Silke Kopp (r.), neben Miss Germany, Nadine Berneis.

+++ Bahnverkehr zwischen Frankfurt und Mannheim immer noch gestört +++

7.15 Uhr: Bleiben wir beim Thema Bahnstörung: Der Oberleitungsschaden in Riedstadt-Goddelau (Groß-Gerau) sorgt auch heute noch für massive Behinderungen. Die seit Freitag andauernde Störung auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim sei noch nicht behoben, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn heute Morgen. Immerhin stellt er in Aussicht, dass das Problem im Laufe des Tages behoben wird. Mehr Infos finden Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Ein ICE der Deutschen Bahn fährt in den Hauptbahnhof Frankfurt ein.

+++ Die erste S-Bahn-Störung der Woche +++

6.56 Uhr: Und da ist sie auch schon, die erste S-Bahn-Störung der noch jungen Woche: Aktuell kommt es auf den Linien S1, S2, S8 und S9 zu Verspätungen. Der Grund ist eine technische Störung zwischen Offenbach Marktplatz und Offenbach Kaiserlei. Zudem verkehren S1 und S2 nur in einem 30-Minuten-Takt. Da kommt am Montagmorgen richtig Freude auf 🙈

S1, S2, S8, S9: aktuelle Störung (Stand 09.12., 06:31 Uhr) https://t.co/1Brjub9R68

[zum Tweet]

+++ Fußballplatz als Rennstrecke missbraucht+++

6.49 Uhr: 😱😱😱 Ich bin selbst ehrenamtlich in einem Fußballverein aktiv und bei diesem Anblick blutet auch mir das Herz: Unbekannte haben den Rasenplatz des FC Alemannia 05 Niedermittlau in der Nacht zum Samstag offenbar als Rennstrecke genutzt und komplett verwüstet. Im Vereinsheim fand zur selben Zeit eine Feier anlässlich eines 18. Geburtstags statt, wie der Verein aus Hasselroth (Main-Kinzig) auf Facebook mitteilte. Die Verantwortlichen sind verständlicherweise wütend und fragen sich "wie dumm oder beschränkt man im Kopf sein muss, um einem Verein so einen Schaden zuzufügen". Auf Facebook kündigte der Verein an, Strafanzeige erstatten zu wollen und bittet um Hinweise. Immerhin ist bereits Winterpause, so dass der Spielbetrieb zunächst nicht gefährdet ist. Und natürlich stellt sich die Frage, ob das in der Kreisliga A überhaupt aufgefallen wäre 😉

Der verwüstete Rasenplatz des FC Alemannia 05 Niedermittlau

+++ Schwerer Unfall auf A5 - Anzeigen wegen fehlender Rettungsgasse +++

6.33 Uhr: Bei einem Unfall auf der A5 bei Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) sind gestern zwei Männer schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen eine Betonschutzwand geprallt und auf der Fahrbahn stehen geblieben. Zwei Autos krachten danach in die ungesicherte Unfallstelle. Der 42-Jährige und ein 52 Jahre alter Insasse aus einem der anderen Wagen erlitten schwere Verletzungen. Die Rettungskräfte hatten allerdings große Mühe, zu den Verletzten zu kommen, da laut Polizei keine ordentliche Rettungsgasse gebildet wurde. Vier Verkehrsteilnehmer wurden deswegen angezeigt. Im Rückstau kam es zu einem weiteren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

+++ Fahrtausfälle im Bahnverkehr +++

6.14 Uhr: Bei der Hessischen Landesbahn kommt es heute Morgen gleich auf zwei Strecken zu kurzfristigen Fahrtausfällen. Betroffen sind die Linien RB21 (Limburg-Frankfurt) und RB90 (Limburg-Westerburg). Das teilt der RMV auf Twitter mit. Der Grund ist allerdings unklar.

RB21: kurzfristige Fahrtausfälle am 09.12. https://t.co/wIipSiZZFD

[zum Tweet]

RB90: kurzfristige Fahrtausfälle am 09.12. https://t.co/ujZSpxilLj

[zum Tweet]

+++ Hacker-Angriff auf die Uni Gießen? +++

6.00 Uhr: Unbekannte haben die Computersysteme der Justus-Liebig-Universität in Gießen lahmgelegt. Die Uni sowie die Uni-Klinik sind seit gestern Abend komplett vom Internet abgeschnitten, auch der Mailserver funktioniert nicht. Das Ausmaß des Schadens und die Ursache sind noch vollkommen unklar. Auf Twitter spricht die Uni von einem "schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfall". Ab Montagnachmittag will die Universität eine temporäre Internetseite einrichten. Zugleich soll weiter über Facebook, Twitter und Instagram über den Fortgang der Arbeiten informiert werden. Auch die Schaltung einer Telefonnummer für Rückfragen ist geplant. Wir bleiben dran.

An der #JLUGiessen liegt ein schwerwiegender IT-Sicherheitsvorfall vor. Die Universität arbeitet mit Hochdruck daran, das Ausmaß des Schadens, die genaue Ursache und die aktuellen Handlungsmöglichkeiten zu ermitteln und steht dazu im Kontakt mit den Behörden. #JLUoffline (1/2)

[zum Tweet]

 

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Montagmorgen, 6 Uhr. Umso schöner, dass Sie dennoch den Weg zu uns gefunden haben. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de und freue mich, mit Ihnen in die Woche starten zu dürfen. In den nächsten Stunden blicken wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering