Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

Auf Wiedersehen

10 Uhr: So, das war es schon wieder für heute. Ich verabschiede mich ins vorgezogene Wochenende und empfehle schon jetzt den morgigen Morgenticker. Den wird Kollegin Katrin Kimpel mit Wörtern, Sätzen und Leben füllen. Bis dahin!

+++ Fastenmuffel-Land Hessen +++

9.51 Uhr: Ich schulde Ihnen noch die Auflösung der heutigen Umfrage zum Fasten. Und siehe da: Der Großteil der Hessen hält vom Verzichten offenbar nicht allzu viel. Von den rund 1.500 Teilnehmern (Stand: 9.48 Uhr) geben 40 Prozent an, in der Fastenzeit nichts ändern zu wollen. Immerhin jeder Fünfte schwört vorübergehend dem Alkohol ab, die gleiche Anzahl will Süßigkeiten erst einmal im Schrank und in der Tüte lassen.

Bier Skyline

+++ Die Wetterkarte wird 60 +++

9.38 Uhr: Wolken, Temperaturangaben, hier und da eine Stadt, ab und zu sogar Sonnenschein. So sieht es aus: Das Geburtstagskind des Tages. Die Wetterkarte, die 1960 im warmen Schoß des Hessischen Rundfunks das Blitzlicht der Welt erblickte und seitdem ein fester Bestandteil der Tagesschau ist, wird 60 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch! Gefeiert wird im großen Kreis der Niederschlags-Familie mit einem bunten Mix aus Regen, Schnee und Graupelschauern.

Tagesschau-Wetterkarte in den 1980er Jahren

+++ Die Hintergründe des Slapstick-Gegentors +++

9.20 Uhr: Sollten auch Sie sich am Montag gefragt haben, wie zum Teufel dieses Nimm-du-ihn-ich-hab-ihn-sicher-Gegentor von Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin fallen konnte, bringt Kollege Stephan Reich an dieser Stelle etwas Licht ins Dunkel. Sein Drama in 0:1 Akten beschreibt die Szenen vor dem Kollektiv-Fehler, der zum 0:1 führte. In den Hauptrollen: David Abraham, Kevin Trapp und Weltmeister Erik Durm.

+++ Karnevalisten überdenken Schutzmaßnahmen +++

9.11 Uhr: Nach der Gewalttat in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) will der Bund Deutscher Karneval (BDK) über künftige Schutzmaßnahmen für Feiernde bei Umzügen reden. Wie der Verband am Mittwoch mitteilte, soll dazu ein runder Tisch mit den Innenministerien von Ländern und Bund einberufen werden. Es sei zwar klar, "dass es den absoluten Schutz" nicht gebe, so die Organisatoren. Man wolle in Zukunft aber "ein Höchstmaß an Sicherheit" gewährleisten.

Einsatzkräfte nehmen in Volkmarsen Spuren auf.

+++ Butzbach sucht Notunterkünfte +++

9 Uhr: Nach dem Brand eines Hochhauses in Butzbach (Wetterau) sind insgesamt acht Familien auf der Suche nach einer temporären Bleibe. Da das Gebäude vorübergehend unbewohnbar ist, müssen rund 40 Personen in anderen Unterkünften untergebracht werden. Wie genau das gehen soll, weiß derzeit jedoch niemand, im Laufe des Tages soll in einem Krisentreffen über mögliche Lösungen beraten werden. In der vergangenen Nacht war der Großteil der Betroffenen bei Verwandten untergekommen.

Brand Butzbach

+++ Winter bremst Züge und Busse in Mittelhessen +++

8.46 Uhr: Es ist momentan in Frankfurt nur schwer vorstellbar, aber in weiten Teilen Hessens scheint es derzeit tatsächlich ordentlich zu schneien. Wie der RMV gerade mitteilte, kommt es in Höhenlagen im Lahn-Dill-Kreis zu zahlreichen Bus- und Zugausfällen. Laut der Mitteilung sind insgesamt rund 120 Buslinien getroffen. Ich gebe zu: Ich bin überrascht, dass es überhaupt so viele Buslinien gibt.

Schneebilder - Dill - Heinz Jürgen Kühn

+++ Die hessenschau in 100 Sekunden +++

8.40 Uhr: Auch das darf im Morgenticker natürlich nicht fehlen: Die hessenschau in 100 Sekunden. Bitteschön:

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden um 7.00 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Neues aus Oberursel +++

8.21 Uhr: Das mit Geld gefüllte Buch, das in der Oberurseler Bücherei abgegeben wurde, ist weiter ein großes Thema in der Stadtverwaltung. Weitere Details über die Höhe der Summe oder den Titel des Schmökers gibt es allerdings nicht. Grund: Falls sich der anonyme Spender meldet und veritable Angaben zu den beiden unbekannten Variablen machen kann, bekommt er die Moneten zurück. Wir bleiben dran.

Ein Platz in Oberursels Altstadt

+++ Volkmarsen-Angreifer muss in U-Haft +++

8.09 Uhr: Der 29 Jahre alte Maurice P., der am Montag beim Fastnachtsumzug in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) mit dem Auto in eine Menschenmenge gefahren war und dabei nach jetzigem Stand 61 Personen verletzte, kommt in Untersuchungshaft. Das hat das Kasseler Amtsgericht am Dienstag wegen des "dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" angeordnet.

Eine detailierte Übersicht über die Ereignisse und den aktuellen Kenntnisstand gibt es hier:

+++ Milliardenschwerer Gewinn bei Opel +++

7.58 Uhr: Es folgt eine Floskel aus der Automobilbranchen-Sprache: Opel hat im vergangenen Jahr einen ordentlichen Gewinn eingefahren. Nach harter Sanierung habe der Rüsselsheimer Autobauer den Betriebsgewinn auf 1,1 Milliarden Euro ausgebaut, sagte Philippe de Rovira, der Finanzvorstand von Mutterkonzern PSA am Mittwoch in Rueil-Malmaison. 2018 hatte Opel, das seit Sommer 2017 zu PSA gehört, gemeinsam mit der britischen Schwestermarke Vauxhall einen operativen Gewinn von 859 Millionen Euro verbucht.

Der SUV "Grandland X" wird im Opel-Werk Eisenach montiert.

+++ Es wird winterlich +++

7.47 Uhr: Freunde von winterlichem Ekelwetter und Niederschlag in verschiedensten Formen kommen an diesem Mittwoch voll auf ihre Kosten. Laut der hr-Wetterexperten erwartet uns in den kommenden Stunden die volle Schauer-Palette: Von Regen über Graupel bis hin zu Schnee ist alles dabei, was das Schmuddelwetter-Herz begehrt. Abgerundet wird das nasskalte Wetter von Temperaturen zwischen einem und sechs Grad, in den Bergen kann es zudem Sturm geben. Traumhaft, dieser Winter.

+++ Debatte um Frankfurter Fanprotest +++

7.41 Uhr: Ehe Eintracht Frankfurt im Laufe des Tages nach Salzburg aufbricht und dort am Donnerstag zum Zwischenrunden-Rückspiel in der Europa League antritt, erhitzt der Fanprotest beim Montagsspiel noch immer die Gemüter. Hat die leere Fankurve einen Anteil an der Niederlage gegen Union Berlin? Oder ist diese Argumentation völliger Quatsch? Unser Eintracht-Videopodcast FUSSBALL 2000 diskutiert genau diese Fragen. Ergebnis: Es ist kompliziert.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Die Fastenzeit beginnt +++

7.37 Uhr: Für alle, die es noch nicht gemerkt haben: Heute ist Aschermittwoch und damit gleichzeitig das Ende des Karnevals und der Anfang der Fastenzeit. Bis Ostern verzichten viele Menschen auf, ja auf was eigentlich?

Voting

Auf was verzichten Sie während der Fastenzeit?

Bis zu 3 Antworten möglich 0/3

+++ Marktschreier machen Kassel unsicher +++

7.22 Uhr: Matjes-Martin. Aal-Ole. Und natürlich Wurst-Achim, das selbsternannte "lauteste Lebewesen der Welt". Auf dem am heutigen Mittwoch um 11 Uhr mit Freibier und Frühstück (also: Freibier-Frühstück) in Kassel beginnenden Blumen- und Fischmarkt sind wieder die Marktschreier los. Wie die Veranstalter mitteilten, wird der Königsplatz in den kommenden drei Tagen zum Mittelpunkt von Schreihälsen, Stimmung und (vermeintlichen) Schnäppchen. Viel Spaß wünscht: Mettwurst-Mark.

Wurst Achim Marktschreier

+++ Metallteile in Fastnachts-Gummibärchen +++

7.03 Uhr: Sollten Sie in den vergangenen närrischen Tagen auf dem Fastnachtsumzug in Laubach-Freienseen (Gießen) gewesen sein und Gummibärchen gefangen haben: Nicht essen! Wie der Elferrat Freienseen bei Facebook mitteilt, wurden in den weißen Gummibärchen-Tüten, in denen sich nach Polizeiangaben Schildkröten und Muscheln befinden sollen, Metallteile gefunden. Die Polizei rechnet mit einem Produktionsfehler.

Gummibärchen

+++ ASB kassiert 181.000 Euro zu viel für Schulessen +++

6.51 Uhr: Eine Tochtergesellschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) hat der Stadt Frankfurt über Jahre hinweg zu viel für Schulessen abgerechnet. Wie der Landesverband auf Anfrage des hr bestätigte, wurde der dadurch entstandene wirtschaftliche Schaden von 181.000 Euro inzwischen zurückgezahlt. Drei leitende Angestellte seien entlassen worden. Nach Darstellung des ASB wurden an fünf Frankfurter Schulen Kiosk-Verkäufe als Schulessen deklariert. Da Schulessen anders als Snacks von der Stadt mit drei Euro pro Mahlzeit bezuschusst werden, entstanden die überhöhten Kosten.

Das Logo des Arbeiter Samariter Bundes bestehend aus den gelben Buchstaben A, S und B an der Fassade eines Bürogebäudes.

+++ Drei Verletzte bei Kollision bei Bad Hersfeld +++

6.44 Uhr: Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind am Mittwochmorgen drei Menschen verletzt worden. Die Bundesstraße 27 bei Bad Hersfeld sei voll gesperrt, teilte die Polizei mit. Die Leitstelle habe am frühen Morgen eine Mitteilung über ein brennendes Auto erreicht, hieß es. Ob eines der Unfallautos wirklich gebrannt hatte, konnte die Polizei jedoch nicht mit Sicherheit sagen. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Polizeieinsatz

+++ Großer Geldbetrag in Buch entdeckt +++

6.34 Uhr: In der Oberurseler Stadtbücherei (Taunus) haben Angestellte am Dienstag einen größeren Geldbetrag in einem abgegebenen Buch entdeckt. Wie die Stadt mitteile, waren die Scheine zwischen den Seiten eines Buches versteckt. Ob der unbekannte Spender, der einen ganzen Schmöker-Stapel aussortiert und in der Bibliothek vorbeigebracht hatte, von dem wertvollen Inhalt des Buches wusste, ist noch unklar. "Vielleicht stammt das Buch ja aus einer Haushaltsauflösung und diente dem ehemaligen Besitzer als Geldversteck", vermutet eine Sprecherin. Um welches Buch es sich handelt, ist ebenfalls nicht bekannt. Mein Tipp: Hanni und Money.

Geldscheine in einer Hand

+++ Illegales Autorennen in Wiesbaden +++

6.14 Uhr: Ein 21-Jähriger und ein 20-Jähriger haben sich am Dienstag in Wiesbaden mutmaßlich ein illegales Autorennen geliefert. Wie die Polizei mitteilte, berichteten Anwohner von aufheulenden Motoren, quietschenden Reifen und dann einem lauten Knall. Grund: Der ältere der beiden Möchtegern-Vin-Diesels kam wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab und prallte gegen einen Straßenpoller und ein Straßenschild. Verletzt wurde niemand, das Auto ist Schrott.

Blaulicht

+++ 22-Jährige stirbt bei Unfall +++

6.06 Uhr: Bei einem Unfall auf der A67 bei Rüsselsheim (Groß-Gerau) ist am Dienstagabend eine 22 Jahre alte Autofahrerin ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei kam die Mainzerin in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde schwer verletzt und starb noch an der Unfallstelle. Die Anschlussstelle Rüsselsheim-Ost war für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Unfall Mini

+++ Hoher Schaden bei Hochhausbrand +++

6 Uhr: Bei einem Hochhausbrand in Butzbach (Wetterau) ist am Dienstagabend ein Schaden von mehr als 100.000 Euro entstanden. Verletzte, die ins Krankenhaus mussten, gab es nicht. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer in einem Lagerraum im Dachgeschoss des achtstöckigen Gebäudes ausgebrochen, die insgesamt 40 Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Da das Gebäude vorerst nicht bewohnbar ist, wurden sie in einer Kindertagesstätte betreut. Der Brand ist inzwischen gelöscht.

Hochhaus Butzbach

+++ Los geht's +++

Guten Morgen, liebe Hessen! Wie gewohnt starten wir mit unserem Ticker in den Tag. Bis 10 Uhr gibt es hier die aktuellen Nachrichten aus der Nacht und vom Mittwoch. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne eine Mail. 

Porträt Mark Weidenfeller