Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Wenn Sie Fragen haben, Kritik loswerden oder einfach nur einen Gruß schicken wollen, dann erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.05 Uhr: Und da sind wir auch schon wieder am Ende angelangt. Ich bedanke mich sehr herzlich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Dienstag. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Antje Buchholz. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Unfall auf der A66 - Hubschrauber im Einsatz +++

9.56 Uhr: Auf der A66 hat es offenbar gerade gekracht. Wie die Feuerwehr vor wenigen Minuten auf Twitter mitteilte, hat es kurz vor dem Eschborner Dreieck in Richtung Frankfurt einen Unfall mit einem Auto und einem Lkw gegeben. Ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz. Mehr Infos zum Unfallhergang und möglichen Verletzten haben wir leider noch nicht. Aufgrund der Rettungsarbeiten kommt es zu Verzögerungen. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie auf hessenschau.de.

Wir sind aktuell bei einem Verkehrsunfall auf der A66, Fahrtrichtung #Frankfurt kurz vor dem Eschborner Dreieck im Einsatz. Beteiligt sind ein Pkw und ein Lkw. Ein Rettungshubschrauber kommt zum Einsatz. #Rettungsgasse bilden. ^ua

[zum Tweet]

+++ Doppelte S-Bahn-Störung +++

9.48 Uhr: Aktuell kommt es auf der S2 zu Verspätungen und Teilausfällen. Dafür sind gleich zwei Störungen verantwortlich: eine technische Störung zwischen Lorsbach und Niedernhausen und eine Weichenstörung in Frankfurt-Niederrad. Die Weichenstörung in Niederrad beeinträchtigt auch den Verkehr der S7. Auch hier kommt es zu Verspätungen.

+++ Bewohner und Hunde mit der Drehleiter gerettet +++

9.43 Uhr: In Schlüchtern (Main-Kinzig) ist gestern Nachmittag ein Feuer im Bereich einer Textildruckerei ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr mussten aus der Wohnung darüber drei Menschen mit einer Drehleiter gerettet werden. Sie standen am Fenster und machten auf sich aufmerksam. Auch vier Hunde wurden auf diesem Weg aus der Wohnung geholt. Zwei Menschen zogen sich eine Rauchgasvergiftung zu. Das Erdgeschoss ist nicht mehr bewohnbar, die Wohnungen darüber aber schon. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.

Feuerwehreinsatz in Schlüchtern

+++ Ja is denn schon Weihnachten? +++

9.29 Uhr: Während wir hier im Ticker munter über herbstliche Kürbissuppe diskutieren, ist unser Kantinenpersonal schon einen Schritt weiter. Dort schallte eben ganz laut Weihnachtsmusik aus der Küche und zwar der Chris-Rea-Klassiker "Driving home for Christmas". Warum auch nicht, sind ja nur noch 119 Tage bis Heilig Abend.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Rassismus-Eklat um PR-Mann Hunzinger +++

9.19 Uhr: Erinnern Sie sich noch an Moritz Hunzinger? Nein? Dann helfe ich Ihnen mal auf die Sprünge: Dubiose Geschäfte mit dem Frankfurter PR-Mann Hunzinger kosteten dem damaligen Verteidigungsminister Rudolf Scharping 2002 das Amt. Und jetzt sorgt Hunzinger wieder für Aufsehen, und zwar auf ganz unangenehme Weise: Der 60-Jährige hinterließ einen zutiefst rassistischen Kommentar auf der Facebook-Seite seines CDU-Parteifreundes Matthias Zimmer, wie die Bild berichtete. Zimmer postete einen Brief von Helmut Kohl und darunter schrieb Hunzinger am 22. August:

„Mit Kohl gäbe es diese scheußliche Masseneinwanderung von Wilden hierzulande nicht.“

Hunzingers Beitrag auf Facebook

Frankfurts CDU-Vorsitzender Jan Schneider zeigte sich davon laut Bild-Zeitung entsetzt. "Ich bin davon überzeugt, dass Helmut Kohl Herrn Hunzinger nicht nur diese menschenverachtende Wortwahl um die Ohren gehauen, sondern auch in der Sache entschieden widersprochen hätte", sagte er der Zeitung.

+++ Stark genug für Europa? +++

9.04 Uhr: Eintracht Frankfurts Sturmhoffnung Bas Dost ist da - darf aber dummerweise in der Europa League noch nicht ran. Deswegen fragen sich die Vollblut-Fans von FUSSBALL 2000 vor dem Rückspiel gegen Straßburg am Donnerstag auch zu Recht: "Ist die Eintracht stark genug für Europa?" Die Antwort gibt's im Video.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Frankfurt bekommt Kinder- und Jugendtheater +++

8.51 Uhr: Frankfurt soll ein Kinder- und Jugendtheater bekommen. Das hatte der Magistrat am Freitag bereits beschlossen. Kulturdezernentin Ina Hartwig ist begeistert: "Das ist ein Meilenstein für Frankfurts kulturelle Zukunft", sagte sie gestern. Der Magistrat hatte den Beschluss am Freitag getroffen. Die Spielstätte im Zoo-Gesellschaftshaus soll Hartwig zufolge ein offenes Haus für alle Kinder und Jugendliche werden, "in dem zeitgemäße und zeitgenössische darstellende Kunst erlebbar wird". Die Baukosten wurden mit bis zu 52 Millionen Euro beziffert. Bis zu 38 Millionen würden dabei auf die ohnehin fällige Sanierung des Gesellschaftshauses fallen, weitere 14 Millionen könnte der Einbau des Theaters kosten. Das neue Theater soll 500 Plätze, mehrere Sparten und ein eigenständiges Programm haben. In den nächsten Monaten wird die abschließende Entscheidung des Stadtparlaments erwartet.

+++ Die Komplexität der Kürbissuppe +++

8.40 Uhr: Nutzer J. Becker tadelt mich (wohl zu Recht) für meine simple Umfrage zum Thema "Kürbissuppe":

Zitat
„Bei der Kürbissuppe kommt es doch auch immer noch auf das Rezept an. Da gibt es sehr leckere Kürbissuppen und welche, wo der Kürbis nicht gerade vorteilhaft schmeckt. Zudem kommt es noch auf die Kürbissorte an. Daher die Mail, weil es mit den 3 Kreisen zum Abfragen bei einem so komplexen Thema nicht getan ist.“ Zitat von J. Becker
Zitat Ende

+++ Bremer wollte nur einkaufen - und landet in Hessen +++

8.32 Uhr: Ein 85-Jähriger aus Bremen wollte gestern nur einkaufen fahren. Doch statt im Supermarkt endete die Fahrt des Senior nahe des über 400 Kilometer entfernten Ober-Mörlen in der Wetterau. Die Polizei war auf den Rentner aufmerksam geworden, weil er extrem langsam über die A5 fuhr. Mehrere Versuche, ihn mittels Anhaltekellen und "Bitte folgen"-Signal anzuhalten, schlugen demnach fehl. Irgendwann gelang es den Beamten dann doch, das Auto auf dem Standstreifen zu stoppen. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer völlig die Orientierung verloren – er wähnte sich immer noch in der Nähe des Geschäfts in Bremen. Die Polizei verständigte die Familie des 85-Jährigen, die ihn abholte und in ein Krankenhaus brachte. Sein Führerschein wurde sicher gestellt, weil er offensichtlich nicht mehr in der Lage war, am Verkehr teilzunehmen.

+++ Hitze setzt Hildes Kaninchen zu +++

8.16 Uhr: Nutzerin Hilde aus Darmstadt hat mir gerade im Auftrag ihrer Kaninchen dieses Foto und folgende Frage geschickt:

Zitat
„Meine Kaninchen lassen fragen, ob Sie demnächst ein bisschen Abkühlung zu vermelden haben? Gestern war es ihnen definitiv zu heiß.“ Zitat von Hilde
Zitat Ende
Die Hitze macht Hildes Kaninchen zu schaffen

Liebe Hilde, da habe ich leider keine gute Nachricht für ihre Kaninchen. Auch in den nächsten Tagen sollen die Temperaturen immer um oder über 30 Grad liegen. Aber geben Sie den beiden von mir zum Trost doch bitte eine Möhre extra!

+++ Feuerwehr befreit Vierjährige aus Fahrrad +++

8.05 Uhr: Große Aufregung um ein kleines Mädchen: In einer Wiesbadener Kita hat sich gestern eine Vierjährige so unglücklich in einem Fahrrad eingeklemmt, dass die Feuerwehr anrücken musste. Die Kleine steckte mit ihrem Unterschenkel zwischen Tretkurbel und Rahmen des Rades fest und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Auch die Befreiungsversuche der Erzieherinnen scheiterten allesamt. Selbst die Feuerwehr brauchte nach eigenen Angaben mehrere Anläufe, um Kind und Rad zu trennen. Schlussendlich mussten die Einsatzkräfte den Fahrradrahmen mit einem hydraulischen Schneidegerät durchtrennen. Das Mädchen blieb zum Glück unverletzt. Laut Feuerwehr sei sie ganz tapfer gewesen.

Feuerwehrmänner versuchen, das Mädchen zu befreien

+++ Noch ein sonniger Sommertag +++

7.51 Uhr: Dieser Tage ist es nicht sonderlich schwer, den Wetterbericht zu schreiben: Sonne, Sonne, Sonne und nachmittags ab und zu ein Gewitter. So ist es auch heute wieder, die Temperaturen klettern dabei auf 28 bis 33 Grad. Dort, wo es gewittert, drohen Sturmböen von bis zu 100 km/h. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

7.37 Uhr: Mittlerweile eine feste Rubrik im Morgenticker: die hessenschau in 100 Sekunden. Vor wenigen Minuten ist die neueste Ausgabe des hr-Formats für Smartspeaker online gegangen. Wie Sie die "hessenschau in 100 Sekunden" auf Amazons Alexa oder Google Home hören können, erfahren Sie hier.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 27.08. Stand 07:00 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Zugausfälle wegen Personalmangels +++

7.24 Uhr: Heute Morgen sind auf der Linie RB12 bereits mehrere Fahrten ausgefallen. Der RMV spricht auf Twitter von "Personalmangel", für die Linie selbst ist die Hessische Landesbahn zuständig. Bislang waren die Züge um 5.31 Uhr und 7.01 Uhr von Königstein nach Frankfurt und um 6.17 Uhr von Frankfurt nach Königstein betroffen. Unklar ist, ob noch weitere Züge ausfallen werden.

+++ Mögen Sie Kürbissuppe? +++

7.14 Uhr: So, jetzt will ich es dann genau wissen: Mögen Sie Kürbissuppe? Stimmen Sie ab!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Essen statt werfen +++

7.08 Uhr: Nutzerin Eleonore hat mir gerade diese Nachricht aus Harpertshausen (Darmstadt-Dieburg) geschickt. Und auch wenn Kürbissuppe nicht zu meinen Leibspeisen gehört (die Kürbissuppe meiner Frau natürlich schon 😎), stimme ich ihr voll zu:

Zitat
„Ich denke statt mit Kürbissen zu werfen sollte man lieber ein schönes Kürbissüppchen essen.“ Zitat von Eleonore
Zitat Ende

+++ Mordprozess gegen Frankfurter Szene-Gastronom beginnt +++

6.55 Uhr: Am Frankfurter Landgericht wird heute ein Mord verhandelt, der weit über die Stadt hinaus für Aufsehen sorgte: Gastronom Jan M. soll seine Geschäftspartnerin erstochen haben. Das Opfer und er standen im Mittelpunkt eines Falschaussage-Skandals um vermeintliche sexuelle Übergriffe von Migranten an Silvester 2016. Der Mord ist nicht die einzige Straftat, die dem Angeklagten vorgeworfen wird. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Tote im Niddapark

+++ Rechtsextreme laufen Streife durch hessische Städte +++

6.36 Uhr: Rechtsextreme versuchen sich derzeit in Hessen offenbar mit im Internet dokumentierten Streifengängen als Hüter für Recht und Ordnung in Szene zu setzen. Das Innenministerium teilte auf eine kleine Anfrage der SPD mit, dass es die Kampagne als neuerlichen Versuch sehe, bei Mitgliedern und Sympathisanten für Aufsehen zu sorgen. Vor allem die NPD, aber auch die Gruppe "Der III. Weg", habe seit September 2018 Streifengänge in mehreren hessischen Städten unternommen. Meist seien es Kleingruppen von zwei bis fünf Personen gewesen. Sie hätten ihre Aktionen fotografiert, dokumentiert und danach in Social-Media-Kanälen zur Schau gestellt. Die Sicherheitsbehörden sähen solche Aktionen "sehr kritisch". Der Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sei Aufgabe der Polizei. Die Streifengänge fanden in folgenden Städten statt: Wetzlar, Hanau, Fulda, Friedberg, Gießen, Usingen, Lauterbach, Bad Hersfeld, Wiesbaden, Offenbach, Frankfurt und Kassel.

hsk

+++ Schwer verletzt: Motorradfahrer kracht in Fahrschulauto +++

6.18 Uhr: Auf der B456 bei Wehrheim (Hochtaunus) hat sich gestern Abend ein schwerer Unfall ereignet. Ein 21 Jahre alter Motorradfahrer krachte in ein Fahrschulauto, das wiederum in den Gegenverkehr geschleudert wurde und dort mit einem weiteren Auto zusammenstieß. Der Biker zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Insassen der Autos, zwei Männer und eine Frau, verletzten sich lediglich leicht und wurden vor Ort behandelt. Die Bundesstraße war für Bergungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt, der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 18.000 Euro. Ein besonderes Lob sprach die Feuerwehr den Autofahrern auf der B456 aus: Die Rettungsgasse habe einwandfrei funktioniert.

Das Unfall-Motorrad wird geborgen

+++ Fußgänger aus fahrendem Auto mit Kürbissen beworfen +++

6.00 Uhr: Der Herbst rückt näher und damit auch die Kürbiszeit. Bei uns gibt's dann immer Kürbissuppe und ich weiß noch nicht, ob ich mich darauf freuen soll. Leider kann man Kürbisse auch zu weniger kulinarischen Dingen benutzen, so wie es Unbekannte gestern an der südhessischen Bergstraße getan haben. Aus einem schwarzen Auto heraus wurden laut Polizei zwei Fußgänger mit Kürbissen beworfen. Gegen 21 Uhr erwischte es einen 22-Jährigen in Bensheim, etwa eine halbe Stunde später einen 49-Jährigen in Zwingenberg. Der Bensheimer wurde dabei verletzt und kam ins Krankenhaus, nach den Gemüsewerfern wird noch gefahndet. Dann doch lieber Kürbissuppe...

Kürbisse

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Schönen guten Morgen! Ich freue mich, Sie heute wieder zu "Hessen am Morgen" begrüßen zu dürfen. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. In den nächsten Stunden blicken wir gemeinsam auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Wenn Sie Fragen haben, Kritik loswerden oder einfach nur einen Gruß schicken wollen, dann erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering